Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Achter Saisonsieg in der Regionalliga

2:0 über Schalding-Heining: Buchbacher Höhenflug hält an

Buchbachs Aleksandro Petrovic bringt in dieser Szene den Ball nicht über die Linie, Martin Tiefenbrunner (rechts) klärt.
+
Buchbachs Aleksandro Petrovic bringt in dieser Szene den Ball nicht über die Linie, Martin Tiefenbrunner (rechts) klärt.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Knapp 1000 Zuschauer haben den achten Saisonsieg des TSV Buchbach in der Fußball-Regionalliga Bayern erlebt. Beim 2:0 gegen den SV Schalding-Heining war Thomas Winklbauer mit seinen beiden Toren der Mann des Spiels.

Buchbach – Der TSV Buchbach hat den SV Schalding-Heining mit 2:0 bezwungen und so seinen Höhenflug fortgesetzt. Die Rot-Weißen sind durch den achten Saisonsieg vor den Samstagsspielen auf Rang drei der Fußball-Regionalliga Bayern gesprungen, zweifacher Torschütze vor knapp 1000 Zuschauern war Thomas Winklbauer.

Buchbach ohne Orth und Alexander Spitzer

Die Partie zwischen den beiden langjährigen Rivalen begann mit einer guten Möglichkeit für Marco Rosenzweig, dessen Schuss jedoch geblockt wurde (4.), danach tat sich auf beiden Seiten lange nichts. Die Gastgeber mussten neben Moritz Sassmann kurzfristig auf Benedikt Orth und Alexander Spitzer verzichten, die sich im Training verletzt haben, bei den Gästen musste Philipp Knochner wegen einer Schulterverletzung aus dem Training passen.

Lattentreffer der Gäste

Es dauerte bis zur 32. Minute, ehe wieder eine echte Strafraumszene zu verzeichnen war, doch nach einer Ecke und einem Kopfball von Lukas Winterling brachte Aleksandro Petrovic aus kurzer Distanz den Ball mit dem Rücken zum Tor nicht über die Linie. Im Gegenzug zog Fabian Burmberger nach einem abgewehrten Ball einfach mal aus dem Hinterhalt ab und zimmerte die Kugel an die Latte – plötzlich war jetzt mehr Feuer drin.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Und prompt fiel dann auch die Führung für die Hausherren, als sich Christian Brucia am rechten Flügel durchsetzte und Winklbauer die leicht abgefälschte Flanke über die Linie köpfen konnte (36.). Gefahr drohte den Gästen dann noch mal in der 40. Minute, als Keeper Simon Busch wegrutschte, aber in letzter Sekunde vor Tobias Sztaf klären konnte.

Schalding mit mehr Offensivgeist

Nach dem Seitenwechsel versuchte Schalding mehr Offensivgeist zu entfachen, das bot den Gastgebern immer wieder Räume und fast hätte Winklbauer in der 61. Minute erneut zugeschlagen, allerdings traf der Blondschopf nach guter Einzelleistung nur das Außennetz. Nur zwei Minuten später war es erneut Winklbauer, der aus ganz spitzem Winkel abzog, Martin Tiefenbrunner kratzte die Kugel noch von der Linie. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei den Gästen sorgte der eingewechselte Christian Seidl für frischen Wind – erst prüfte Markus Gallmaier Daniel Maus (72.), dann verkürzte der Buchbacher Keeper vor Seidl geschickt den Winkel.

Winklbauer macht den Sack zu

Grob fahrlässig ließen die Buchbacher in der 83. Minute die Chance auf die Vorentscheidung aus, als sie einen Überzahl-Konter fuhren, Daniel Muteba sich aber verzettelte und Tobi Sztaf den Querpass in den Abendhimmel donnerte. Auf der anderen Seite zwang Fabian Schnabel Maus zu einer Parade, doch in der 86. Minute machte Winklbauer nach einem Solo mit einem Tunnel gegen Simon Busch den Deckel drauf.

TSV Buchbach: Daniel Maus – Bahar, Winterling, Marcel Spitzer, Wieselsberger – Petrovic, Rosenzweig (ab 90. + 3 Leberfinger) – Brucia (ab 70. Prenninger), Muteba (ab 90. + 1 Tobias Maus), Sztaf (ab 84. Steinleitner) – Winklbauer (ab 89. Sehorz).

Schiedsrichter: Ostheimer (TSV Sulzberg).

Zuschauer: 938.

Tore: 1:0 Winklbauer (36.), 2:0 Winklbauer (86.).

Kommentare