Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sechs-Punkte-Spiel in Holzkirchen

Traunstein kann sich mit einem Sieg im Nachholspiel von hinten absetzen

SBC-Tormann Issa Ndiaye möchte seinen Kasten in Holzkirchen sauber halten.
+
SBC-Tormann Issa Ndiaye möchte seinen Kasten in Holzkirchen sauber halten.

Es bleibt spannend im Abstiegskampf der Fußball-Landesliga Südost. Der SB Chiemgau Traunstein kann mit einem Sieg in Holzkirchen aber einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

Traunstein – Ein Nachholspiel steht in der Fußball-Landesliga Südost noch auf dem Spielplan – und das findet am Dienstagabend um 18.30 Uhr beim Tabellenfünften TuS Holzkirchen statt. Zu Gast ist dabei der SB Chiemgau Traunstein. Während die Hausherren dieser Partie ganz entspannt entgegensehen können, geht es für die Gäste noch um den Klassenerhalt.

Lesen sie auch: Bruckmühl unterliegt dem neuen Meister: 0:1 gegen Erlbach beim Harry-Mayer-Debüt

Punkte wären Gold wert

„Das ist erneut ein Sechs-Punkte-Spiel für uns“, machte Traunsteins Co-Trainer Michael Huber schon unmittelbar nach der jüngsten 0:2-Heimniederlage gegen den FC Unterföhring klar. Mit dem Auftritt seiner Elf gegen den Tabellenzweiten war SBC-Spielertrainer Danijel Majdancevic ja äußerst unzufrieden. „Das wollen wir in Holzkirchen jetzt wiedergutmachen“, betonte er. Drei Zähler wären nun goldwert, denn der SB Chiemgau würde sich dann kurz vor Saisonende etwas von der gefährdeten Zone absetzen können. Sein Team wolle jetzt auf jeden Fall so schnell wie möglich die Punkte für den Klassenerhalt einfahren, hob Huber hervor – und dabei will man beim SBC zwei Sachen unbedingt vermeiden: Erstens will man nicht bis zum letzten Spieltag zittern müssen und zweitens möchte man die Liga ohne den Umweg über Relegation halten.bst

Mehr zum Thema