Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kracher zum Rückrundenstart

Transfercoup: Ex-Regionalligaspieler Korbinian Linner wechselt nach Edling

Korbinian Linner (Mitte) mit Edlings Abteilungsleiter Stefan Eck (links) und Trainer Michael Maier.
+
Korbinian Linner (Mitte) mit Edlings Abteilungsleiter Stefan Eck (links) und Trainer Michael Maier.

Der Tabellenführer der Kreisklasse 2 DJK-SV Edling landete in der Winterpause mit dem Ex-Regionalligaspieler Korbinian Linner einen echten Transfercoup.

Edling - Dem DJK-SV Edling ist ein weiterer Transfercoup gelungen. Mit dem 27-jährigen Korbinian Linner kommt ein echter Kracher zum Rückrundenstart zum Fußball-Kreisklassisten. Seine fußballerische Ausbildung hat Korbinian Linner in Griesstätt erfahren und dort bis 2015 für den DJK-SV Griesstätt gespielt. Danach wechselte er zum TSV 1860 Rosenheim und war dort bis zum vergangenen Sommer in über 140 Regionalligaspielen im Einsatz. Seitdem war Linner vereinslos.

Lesen Sie auch: Regionalliga-Kicker wird Schiri: „Für mich ist es wichtig, etwas zurückzugeben“

„Edlinger Konzept hat mich überzeugt“

„Seit über einem Jahr habe ich Kontakt zum DJK-SV Edling und Abteilungsleiter Stefan Eck. Nachdem ich mich im Sommer 2021 entschieden hatte, den Aufwand für die Regionalliga nicht mehr machen zu wollen, habe ich zuerst meine Verletzung auskuriert. Im Herbst hat sich dann der Kontakt nochmals verstärkt und ich habe mir viele Spiele der Hinrunde der Edlinger Herren angesehen“, so Linner, der zudem erklärt: „Ich hatte viele Anfragen aus der Region, aber letztendlich hat mich das Edlinger Konzept überzeugt – ambitionierter Fußball auf einer grundsoliden Basis.“wf

Mehr zum Thema

Kommentare