Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Einsatz nicht belohnt

Trainerwechsel ohne Effekt: Bad Endorf unterliegt Dorfen mit 1:2

Bad Endorfs Alexander Brandl
+
Bad Endorfs Alexander Brandl

Unter der Woche hat sich der TSV Bad Endorf vom Ex-Trainer Nico Schmidmayer getrennt. Auch das neue Trainergespann konnte keinen Sieg einfahren.

Bad Endorf – Nachdem sich der Bezirksligist und Ex-Trainer Nico Schmidmayer gemeinsam dazu entschlossen haben getrennte Wege zu gehen, stand das neue Trainergespann – Matthias Garhammer, Stefan Ganserer und Tobias Aicher – am Freitagabend bereits das erste Mal an der Seitenlinie beziehungsweise auf dem Platz. Am Ende verlor man 1:2.

Nach drei Minuten in Rückstand

Denkbar schlechter Start für die Kurortmannschaft. Bereits nach drei Spielminuten kassierte man den frühen Rückstand, als über die linke Abwehrseite ein Gästespieler mit Tempo in Richtung Grundlinie ging und mit der scharfen Hereingabe Fabio Zöller fand. Aus kurzer Distanz köpfte dieser zum 1:0 ein. Von Anfang an spielten beide Teams mit hohem Druck und kurze Zeit später hätte Bad Endorf auch fast den Ausgleich erzielt. Stefan Reiter lief alleine auf das Gästetor zu, setzte den Abschluss jedoch an den rechten Innenpfosten. Beim Abpraller scheiterte er am mitgelaufenen Verteidiger (6.). Im weiteren Verlauf war die Partie im Mittelfeld hart umkämpft.

Lesen Sie auch: TSV Bad Endorf verspielt eine 2:0-Führung beim 2:2-Remis in Aschheim

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte nahmen beide Teams den Schwung mit. In der 53. Minute jedoch der nächste Nackenschlag für die Kurorttruppe. Nach einem Ballverlust konnte Mittelfeldakteur Andreas Reichl den Gästespieler nur noch per Grätsche stoppen. Da dieser für den Schiedsrichter der letzte Mann war, wurde er frühzeitig zum Duschen geschickt. Weitere sechs Minuten später sogar die nächste schlechte Nachricht: Einen Konter vollendete Gerhard Thalmaier, nach einem Querpass zum 2:0.

Einsatz wird nicht belohnt

Das Endorfer Team ließ sich davon jedoch nicht abbringen und spielte weiter in Richtung Dorfener Tor. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit gelang dem TSV der Anschlusstreffer. Torwart Tobias Pappenberger schickte mit einem langen Ball Stürmer Christian Heinl, der sich gegen zwei Verteidiger durchsetzen konnte und frei vor dem Tor zum 1:2 traf (71.). Bad Endorf hatte durch Abwehrspieler Martin Stowasser fast mit dem Schlusspfiff noch den Ausgleich auf dem Fuß. Bei einer Freistoßflanke von Garhammer fehlten nur Zentimeter, um den Ball ins Gehäuse zu verlängern. Letztendlich belohnte sich der TSV nicht und verlor mit 1:2.

TSV Bad Endorf: Pappenberger, Alexander Brandl, Gentian Vokrri, Langl (ab 55. Garhammer), Stowasser, Reichl, Heinl, Kaiser, Müller (ab 67. Stephan), Reiter (ab 35. Summerer), Trebesius.

Schiedsrichter: Lucas Jerlich (DJK Fasangarten München).

Zuschauer: 150.

Tore: 0:1 Fabio Zöller (3.), 0:2 Thalmaier (59.), 1:2 Heinl (71.).

Rot: Reichl (53./ Endorf.).phs

Mehr zum Thema