Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


FEHLER ENTSCHEIDEN DAS SPIEL

Starker Auftritt wird nicht belohnt: Tabellenführer Forstinning zu abgezockt für Westerndorf

Tor für Westerndorf: Beim zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich setzte sich Westerndorfs Kapitän Michael Jackl (weiß) nach einer Ecke gegen viele Gegenspieler durch.
+
Tor für Westerndorf: Beim zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich setzte sich Westerndorfs Kapitän Michael Jackl (weiß) nach einer Ecke gegen viele Gegenspieler durch.

Das mit dem ersten Heimsieg des SV Westerndorf will einfach nicht klappen: Auch im vierten Versuch gegen den Tabellenführer aus Forstinning musste sich der SVW geschlagen geben.

Westerndorf – Der SV Westerndorf kann Zuhause einfach nicht mehr gewinnen. Auch im vierten Heimspiel der Fußball-Bezirksliga Ost Saison gab es für die Elf von Trainer Markus Wallner eine klare Niederlage, diesmal mussten sich die Rot-Weißen mit 1:4 gegen den Spitzenreiter aus Forstinning geschlagen geben, trotz ansehnlicher Leistung vor allem in der zweiten Halbzeit. „Der Sieg geht definitiv zu hoch aus, wenn er überhaupt verdient ist. Die zweite Hälfte waren wir die bessere Mannschaft“, so das ernüchternde Fazit von SVW-Trainer Wallner.

Ereignislose erste Halbzeit

Während die erste Halbzeit auf beiden Seiten ohne nennenswerte Chancen ablief, dauerte es in der zweiten Hälfte nur zwei Minuten bis Korbinian Hollerieth die Gäste nach einem Konter in Führung brachte. Doch Westerndorf steckte den Rückstand gut weg, hatte nun die beste Phase im Spiel und kam nur kurz nach dem Gegentreffer durch Marinus Jackl und Ben Hanhardt zu zwei 100-prozentigen Chancen, beide allerdings fanden nicht den Weg ins Tor. Erst Michael Jackl konnte in der 61. Minute nach einer Ecke zum durchaus verdienten Ausgleich einschieben.

Lesen Sie auch: Furch-Dreierpack erlöst den SV Westerndorf: 4:1-Sieg gegen Otterfing

Entschieden wurde das Spiel letztendlich durch Fehler in der Westerndorfer Hintermannschaft. Zweifacher Nutznießer war dabei Mohamed Al Hosaini, der zuerst ein Durcheinander im Strafraum des SVW nach einem Freistoß zum 2:1 nutzte und nur wenig später nach einem Ballverlust im Westerndorfer Spielaufbau völlig frei vor SVW-Keeper Simon Rott zum 3:1 einschieben konnte.

Böhm macht den Deckel drauf

Das Spiel war dadurch in der 80. Minute so gut wie entschieden, Julian Böhm machte in der 90. Minute dann mit seinem Treffer zum 4:1 endgültig den Deckel drauf. „Wir machen nach dem 1:2 hinten auf und versuchen nochmal alles nach vorne. Am Ende sind es dann auch die individuellen Fehler, die uns dieses Spiel kosten“, erklärt Wallner.

SV Westerndorf: Rott, Rohner (ab 86. Kollmer), Hanhardt, Albrich (ab 46. Stix), Michael Jackl, Schober (ab 77. Krauß), Furch (ab 63. Leupolz), Martinus, Marinus Jackl, Burkhardt, Voß (ab 78. Zetterberg)

Schiedsrichter: Michael Hagl.

Zuschauer: 150

Tore: 0:1 Korbinian Hollerieth (47.), 1:1 Michael Jackl (61.), 1:2 Mohamed Al Hosaini (74.), 1:3 Mohamed Al Hosaini (80.), 1:4 Julian Böhm (90.).obe

Mehr zum Thema

Kommentare