Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ausgleich kurz vor Schluss

Spielertrainer Majdancevic rettet SBC Traunstein späten Punkt in Holzkirchen

Traunsteins Torschütze Kenan Smajlovic (links) wird von Holzkirchens Andreas Bauer verfolgt.
+
Traunsteins Torschütze Kenan Smajlovic (links) wird von Holzkirchens Andreas Bauer verfolgt.

Spielertrainer Danijel Majdancevic war sich nach dem 3:3-Unentschieden in Holzkirchen nicht ganz sicher, wie er mit diesem Punkt umgehen sollte. Kurz zuvor traf er noch selbst zum späten Ausgleich für seine Traunsteiner.

Holzkirchen – Nach dem Schlusspfiff in Holzkirchen wusste Spielertrainer Danijel Majdancevic vom SB Chiemgau Traunstein nicht so recht, ob er mit dem 3:3-Unentschieden seiner Mannschaft im Nachholspiel der Fußball-Landesliga Südost nun zufrieden sein sollte oder nicht. „Wir wissen, in welcher Situation wir uns befinden, deshalb wollten wir dort unbedingt drei Punkte holen“, sagte er. „Ein Punkt ist für uns eigentlich zu wenig, aber am Ende müssen wir wohl froh darüber sein.“ Denn seinem Team glückte erst kurz vor Schluss der Ausgleichstreffer in diesem Spiel.

Zwei Ausfälle während des Spiels

Die abstiegsbedrohten Gäste konnten beim Tabellenfünften, für den es in dieser Saison um nichts mehr geht, in einer etwas besseren Besetzung als zuletzt antreten. Bitter war allerdings, dass Waldemar Daniel nach 20 Minuten erneut das Feld mit muskulären Problemen verlassen musste. Für ihn kam Nils Finkenthei in die Begegnung. Auch Christian Wallisch war wieder mit von der Partie. Doch auch für den Verteidiger war nach 62 Minuten verletzungsbedingt schon wieder Schluss. Maximilian Probst ersetzte ihn.

In der ersten Halbzeit war der Gastgeber das bessere Team. „Sie haben mehr gemacht als wir“, analysierte Majdancevic und ergänzte: „Wir waren nicht richtig auf dem Feld und haben auch die Zweikämpfe nicht angenommen.“ Die Quittung dafür bekamen die Gäste in der 22. Minute: Stefan Lechner brachte die Holzkirchner mit 1:0 in Führung – und die hielt bis zur Pause. Die Gastgeber hatten weitere Möglichkeiten durch Sean Erten (32.) und Benedict Gulielmo (45.).

Majdancivic schnürt den Doppelpack

Nach dem Wechsel machte der SB Chiemgau dann vieles besser und erzielte schnell den Ausgleich. Majdancevic traf zum 1:1 (46.). Es entwickelte sich nun ein gutes Spiel, in dem es Chancen für beide Teams gab. „Beide Mannschaften haben Offensiv-Fußball gezeigt, dabei haben wir aber leider nicht gut verteidigt“, betonte Majdancevic. Zunächst einmal konnten aber die Traunsteiner daraus Kapital schlagen: Kenan Smajlovic brachte seine Farben in Führung (61.). „Danach hätten wir nachlegen müssen“, betonte der Traunsteiner Übungsleiter. Doch der SBC verpasste es, den Sack zuzumachen – und plötzlich war der TuS wieder im Spiel. Anton Bauer glich zunächst aus (65.), sechs Minuten später war erneut Stefan Lechner zur Stelle und brachte die Gastgeber wieder in Front (71.).

Die Traunsteiner kämpften weiter und belohnten sich für ihren Auftritt immerhin noch mit einem Punkt: Auch Majdancevic schnürte einen Doppelpack in dieser Partie und traf zum späten 3:3 (85.).

Der SBC baute durch das Unentschieden den Vorsprung auf den ersten Relegationsplatz – den hat der TV Aiglsbach inne – auf zwei Punkte aus. „Wir haben nach wie vor gute Karten und alles selber in der Hand“, hob Majdancevic hervor. „Das ist positiv.“

SB Chiemgau Traunstein: Ndiaye, Angerer, Majdancevic, Hrvoic, Kraus, Daniel (ab 20. Finkenthei), Wallisch (ab 62. Probst), Sherifi (ab 80. Knauer), Höllen, Hosp, Smajlovic.

Schiedsrichter: Krug (Estenfeld).

Zuschauer: 80.

Tore: 1:0 Stefan Lechner (22.), 1:1 Majdancevic (46.), 1:2 Smajlovic (61.), 2:2 Anton Bauer (65.), 3:2 Stefan Lechner (71.), 3:3 Majdancevic (85.).bst

Mehr zum Thema