+++ Eilmeldung +++

Britische Medien: Premierminister Johnson tritt zurück

Nach mehrfacher Aufforderung

Britische Medien: Premierminister Johnson tritt zurück

Wirbel auf der Insel: Der neue Finanzminister Zahawi fordert Premierminister Boris Johnson …
Britische Medien: Premierminister Johnson tritt zurück
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Landesliga startet in die Frühjahresrunde

Schwere Aufgaben für SB Rosenheim – Traunstein noch nicht im Einsatz

Kapitän Dominik Reichmacher (oben), der die letzten Spiele vor der Winterpause verletzungsbedingt verpasste, führt die Rosenheimer in Karlsfeld wieder aufs Feld.
+
Kapitän Dominik Reichmacher (oben), der die letzten Spiele vor der Winterpause verletzungsbedingt verpasste, führt die Rosenheimer in Karlsfeld wieder aufs Feld.

Die Winterpause ist beendet und die Fußball-Landesliga startet in die Frühjahresrunde. Der Sportbund Rosenheim hat eine schwere Aufgabe vor der Brust, der SB Chiemgau Traunstein muss noch auf den Wiederauftakt warten.

Rosenheim/Traunstein/Bruckmühl/Töging – Der Auftakt zur Frühjahresrunde der Landesliga Südost und den finalen dreizehn Spielen steht am Samstag an. Der Sportbund DJK Rosenheim startet am heutigen Samstag um 13 Uhrdie Mission Klassenerhalt beim TSV Eintracht Karlsfeld. Es ist mal wieder eine dieser eigentlich schweren und gleichwohl einfachen Aufwärtsaufgaben für die Truppe von Harry Mandl.

Zu verlieren hat man beim ambitionierten Tabellenvierten aus Karlsfeld nichts. Gerade auswärts hat die junge Mannschaft um Kapitän Dominik Reichmacher noch einiges gutzumachen. Erst vier Punkte aus neun Auswärtspartien stehen auf der Habenseite und im Frühjahr geht es in acht der dreizehn Partien in die Fremde. Es wird also höchste Zeit die Auswärtsschwäche abzulegen und auch in der Fremde zu punkten.

Hinspiel war eine klare Sache

Allerdings war die Partie in der Hinrunde nach neunundvierzig Minuten beim Stand von 3:0 für den TSV Eintracht Karlsfeld schon gelaufen. Doch nichts ist im Sport so irrelevant wie das Ergebnis vom letzten Spieltag. Denn mit sechszehn Punkten aus den ersten sechs Saisonspielen war die Mannschaft von Trainer Jochen Jaschke exzellent in die Spielzeit gestartet. Die Tabellenführung hielt bis zum zehnten Spieltag der Saison. In den folgenden elf Spielen gelangen dann nur noch neunzehn Punkte. Gut für einen vorderen Platz, aber mit zehn Punkten Rückstand auf Tabellenführer Erlbach scheint im Schlussspurt der Saison nur noch Relegationsrang zwei in Reichweite.

Personell hat man nur die Herbstabgänge kompensiert. In Testspielen gegen die Bayernligisten Hallbergmoos und Ismaning gab es Niederlagen. Schwaig (Landesliga) und der FSV Pfaffenhofen (Bezirksliga) wurden geschlagen. Der Sportbund gewann vier seiner fünf Testspiele, zuletzt mit 3:0 beim Landesliga-Konkurrenten SV Bruckmühl. Nur beim Bayernligisten TSV 1880 Wasserburg verloren die Grün-Weißen mit 0:1.

Beim Sportbund gab es in der Spielpause seit Ende November keine Neuzugänge. Man setzt auf die mannschaftliche Geschlossenheit des Kaders. Gefühlter Neuzugang ist Abwehrmann Thomas Ofenmacher, der nach langer Verletzungspause erstmals in dieser Saison wieder für die Grün-Weißen auflaufen könnte.

Spielausfall für den SBC

Der SB Chiemgau Traunstein wäre nach einer langen Vorbereitungsphase bereit für den Auftakt gewesen – doch daraus wird nun nichts. Das erste Punktspiel des Jahres beim TuS Holzkirchen, das am heutigen Samstag hätte stattfinden sollen, wurde seitens der Gastgeber abgesagt. „Aber nicht wegen Corona, sondern weil die Holzkirchner keinen bespielbaren Platz haben“, informierte SBC-Spielertrainer Danijel Majdancevic. „Leider – wir wollten nämlich unbedingt spielen“, ergänzte er. Das Spiel soll unter der Woche – laut SBC voraussichtlich am 5. April – nachgeholt werden.

Lesen Sie auch: Mit breiter Brust in das Derby – FC Töging empfängt Spitzenreiter Erlbach

Der SB Chiemgau versuchte deshalb wieder kurzfristig, ein Testspiel für das Wochenende zu organisieren. Das war ja bereits vergangene Woche der Fall, als der UFC SV Hallwang die Vorbereitungspartie wegen mehrerer Corona-Fälle absagen musste und die U19 des SV Wacker Burghausen kurzfristig einsprang. Diesen Test gewannen die Traunsteiner mit 3:0.

Findet Traunstein einen Ersatz-Gegner?

Er war ja ursprünglich als Generalprobe für den Frühjahrsrundenstart gedacht, doch nun wird es wohl ein weiteres Testspiel geben – vorausgesetzt der SBC findet einen Gegner. „Wenn das nichts wird, dann werden wir trainieren“, sagte Majdancevic. Er hob noch hervor, dass damit jetzt schon die Vorfreude auf das erste Pflicht-Heimspiel des Jahres steigt. „Das werden wir auf jeden Fall spielen.“ Zu Gast ist am nächsten Samstag, 12. März, um 15 Uhr der TV Aiglsbach. Die Traunsteiner Fans dürfen sich dann übrigens gleich mal auf einen Heimspiel-Doppelpack freuen: Denn nur wenige Tage nach der Aiglsbach-Partie geht es im Jakob-Schaumaier-Sportpark erneut rund: Zum Nachholspiel des 22. Spieltags ist am Dienstag, 15. März, 19 Uhr dann der TSV Ampfing mit Ex-Coach Rainer Elfinger zu Gast. Für die Traunsteiner werden das auch gleich zwei ganz wichtige Partien im Kampf um den Klassenerhalt werden: Denn sowohl der TV Aiglsbach (14. Platz/21 Spiele/23 Punkte) als auch der TSV Ampfing (10./21/26) stecken wie der SB Chiemgau (15./21/21) noch mitten im Abstiegskampf.

Lesen Sie auch: Schweppermänner starten gegen Schwaig – Alexander Riemann ist wieder eine Option

Der SV Bruckmühl startet mit dem Duell gegen den SV Aiglsbach in die Frühjahrsrunde. Spielbeginn ist am heutigen Samstag um 15 Uhr. Das Ziel für den SVB sollte anhand der Tabellensituation klar sein: Bruckmühl steht mit 27 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz, Aiglsbach nur mit vier Punkten weniger auf Rang 14, dem ersten Relegationsplatz.ben/chu/bst