Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die berühmten Prozente fehlten

SBC Traunstein mit zwei Gesichtern beim 2:2-Unentschieden gegen Grünwald

Traunsteins Julian Höllen (hinten) erzielt in dieser Szene das 2:1 für den SB Chiemgau.
+
Traunsteins Julian Höllen (hinten) erzielt in dieser Szene das 2:1 für den SB Chiemgau.

Eine starke erste Halbzeit konnte der SB Chiemgau Traunstein am Ende nicht belohnen. Gegen den TSV Grünwald ließen die Traunsteiner im zweiten Durchgang nach und mussten sich mit dem 2:2 zufrieden geben.

Traunstein – Die erste Halbzeit hui, die zweite Hälfte pfui: So kann man das Spiel des SB Chiemgau Traunstein am Karsamstag in der Fußball-Landesliga Südost gegen den TSV Grünwald am besten zusammenfassen. Am Ende trennten sich beide Teams mit einem leistungsgerechten 2:2. Bei den Traunsteinern gab es hinterher trotzdem enttäuschte Gesichter. Denn auch die Konkurrenz im Abstiegskampf punktete und so rückt am Tabellenende wieder alles enger zusammen.

Englische Woche „soll keine Ausrede sein“

Warum seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit gegen Grünwald ein völlig anderes Gesicht zeigte, dafür hatte SBC-Spielertrainer Danijel Majdancevic unmittelbar nach dem Schlusspfiff keine rechte Erklärung: „Vielleicht ist es die Englische Woche gewesen, aber das soll jetzt natürlich keine Ausrede sein“, sagte er. Man habe es aber in der Pause noch angesprochen, dass man nun nicht nachlassen dürfe, betonte der Stürmer. „Aber es haben dann leider doch die berühmten fünf bis zehn Prozent gefehlt.“

Lesen Sie auch: Traunstein schlägt beim Pokalsieg über Freising zweimal vom Punkt zu

Den besseren Start vor 350 Zuschauern im Jakob-Schaumaier-Sportpark erwischten die Gäste. Bereits nach zehn Minuten führte der TSV, nachdem Dimitrios Vourtsis die SBC-Abwehr alt aussehen hatte lassen und zum 1:0 verwandelte. Der frühe Rückstand wirkte aber wie ein Weckruf für den SBC, der nun ein wahres Chancen-Feuerwerk abbrannte. Kurz vor der Pause belohnte sich die Heimelf dann endlich für ihr Offensivspektakel. Julian Höllen leitete den schönen Spielzug ein, Finn Gorzel schob stark zum längst überfälligen Ausgleich ein (37.). Der SBC belohnte sich vier Minuten später dann weiter: Diesmal legte Gorzel auf Höllen ab – 2:1 für die Traunsteiner!

Viele Fehlpässe, wenig Spielfluss

Nach dem Wechsel gab der SB Chiemgau ein völlig anderes Bild ab: viele Fehlpässe, wenig Spielfluss, keine Ideen nach vorne und hinten mit der einen oder anderen Unsicherheit. Und so waren plötzlich wieder die Gäste im Spiel und kamen durch Luca Tschaidse zum Ausgleich. Danach hatte der SBC zweimal noch Riesenglück, nicht erneut in Rückstand zu geraten: Zunächst brachte Bornhauser (70.) und dann Thomas de Prato (77.) die SBC-Abwehr gehörig ins Schwitzen. Auf der Gegenseite war nicht mehr viel geboten, lediglich ein Schuss von Smajlovic aus rund 20 Metern ging aufs Gästetor, doch damit hatte der Grünwalder Torhüter Bayerschmidt letztlich keine Probleme.

Lesen Sie auch: SBC Traunstein verliert mit 0:3 beim Spitzenreiter in Erlbach

SB Chiemgau Traunstein: Ndiaye, Dressl (ab 77. Finkenthei), Majdancevic, Gorzel, Kraus, Wallisch, Knauer, Höllen (ab 89. Opara), Hosp, Smajlovic.

Schiedsrichter: Morina (FSV Landau).

Zuschauer: 350.

Tore: 0:1 Dimitrios Vourtsis (10.), 1:1 Gorzel (37.), 2:1 Höllen (41.), 2:2 Tschaidse (57.).bst

Kommentare