Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zweiter Erfolg mit Majdancevic

SBC Traunstein feiert Last-Minute-Sieg

Danijel Majdancevic hätte seinen Trainer-Einstand nicht besser feiern können: Zwei Siege aus zwei Spielen holte er mit dem SB Chiemgau Traunstein.
+
Danijel Majdancevic hätte seinen Trainer-Einstand nicht besser feiern können: Zwei Siege aus zwei Spielen holte er mit dem SB Chiemgau Traunstein.

Zweites Spiel, zweiter Dreier – Traunsteins neuer Trainer Danijel Majdancevic bleibt auch nach seinem zweiten Spiel ohne Punktverlust. Zwei späte Joker-Treffer entschieden die Partie gegen Eggenfelden für Traunstein.

Eggenfelden – Der SB Chiemgau Traunstein hat es zum Ende der Herbstrunde offensichtlich geschafft, den Schalter endlich umzulegen. Auch im Spiel beim SSV Eggenfelden feierte das Team aus der Großen Kreisstadt einen Erfolg und sicherte sich mit dem Last-Minute-Sieg (2:0) in Niederbayern die nächsten drei wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga Südost. „Wir haben sehr gut gespielt“, freute sich der neuen Traunsteiner Trainer Danijel Majdancevic nach der Partie. „Wir haben hinten fast gar nichts zugelassen und haben vorne einige Chancen gehabt, die wir zunächst aber nicht nutzen konnten“, fasst er das Spiel zusammen.

Zwei Joker-Tore

Majdancevic bewies dabei ein überaus glückliches Händchen, denn er wechselte die beiden Torschützen Dennis Hrvoic und Christian Wallisch erst kurz zuvor ein. Damit holte der Tabellenfünfzehnte aus den letzten vier Spielen drei Siege und rückt damit bis auf zwei Punkte an das rettende Ufer heran. Umso schöner war der sechste Saisonsieg, weil die junge Traunsteiner Mannschaft die letzten Minuten der Partie nur noch zu zehnt auf dem Feld stand. Finn Gorzel musste in der 77. Minute nach einer Notbremse mit Rot vom Platz.

Doch die Gäste zeigten sich vom Platzverweis unbeeindruckt, kämpften weiter und trafen in den Schlussminuten sogar noch doppelt zum dreifachen Punktgewinn! „Als wir nur noch zu zehnt gewesen sind, hätte ich sofort den einen Punkt genommen“, betonte der SBC-Coach. „Aber wir haben uns letztlich für unseren Einsatz belohnt. Die drei Punkte waren am Ende sicher etwas glücklich, aber unter dem Strich doch völlig verdient.“

Erst Hrvoic, dann Wallisch

Zunächst traf Dennis Hrvoic, der mit etwas Glück den Ball über die Linie drückte (90.+1). Drei Minuten später schlug Wallisch dann zu, er traf per 25-m-Schuss. Für Majdancevic hätte sein Trainer-Einstand nicht besser laufen können, denn in zwei Spielen gab’s zwei Siege. „Wir haben viel geredet und ich habe versucht, wieder etwas mehr Euphorie reinzubringen.“ Was ebenfalls auffällt: Die Traunsteiner Abwehr steht nun wesentlich kompakter „Priorität hat ganz klar die Verteidigung“, betonte Majdancevic, „da holt man die Punkte. Und vorne sind wir immer für ein Tor gut.“

SBC Traunstein: Ndiaye, Schwarz (ab 82. Hrvoic), Markus Unterhuber, Gorzel, Probst (ab 69. Weixler), Opara, Kraus, Daniel (ab 90.+2 Finkenthei), Knauer (ab 90.+2 Wallisch), Helic, Smajlovic (ab 78. Dressl).

Tore: 0:1 Dennis Hrvoic (90.+1), 0:2 Christian Wallische (90.+4).

Rote Karte: Finn Gorzel (77./Traunstein).

Schiedsrichter: Marius Heerwagen (SpVgg Hainsakcer).

Zuschauer: 180.bst

Kommentare