Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vierte Niederlage im vierten Test

SB Chiemgau verliert Test gegen Töging: „Haben auf jeden Fall noch Arbeit vor uns“

Traunsteins Alexander Dreßl im Duell gegen den Töginger Alexander Huber (rechts).
+
Traunsteins Alexander Dreßl im Duell gegen den Töginger Alexander Huber (rechts).

„Wir waren zwei-, dreimal alleine vor dem Torwart“, hadert der Traunsteiner Spielertrainer Danijel Majdancevic nach der Niederlage im Testspiel gegen Töging. Für den SBC war es die vierte Niederlage im vierten Spiel.

Traunstein – Der Sportbund Chiemgau Traunstein hat auch sein viertes Vorbereitungsspiel auf die neue Saison in der Fußball-Landesliga Südost verloren. Mit 0:1 musste sich die Mannschaft von Spielertrainer Danijel Majdancevic dem Landesliga-Absteiger FC Töging geschlagen geben. „Wir haben gute Ansätze gehabt“, meint der Traunsteiner Coach. „Wir hatten sehr viel Ballbesitz und haben sehr, sehr viel Aufwand betrieben – am Ende haben wir uns dafür aber nicht belohnt.“

Nachdem Stefan Denk die Gäste in der 16. Minute in Führung gebracht hatte, blieben beide Mannschaften ohne weiteren Torerfolg. Majdancevic weiß: „Wir haben auf jeden Fall noch Arbeit vor uns.“ Schließlich hatten die Traunsteiner durchaus gute Möglichkeiten. „Wir waren zwei-, dreimal alleine vor dem Torwart“, kritisiert der Spielertrainer.

Lesen Sie auch: Inn/Salzach: Welcher Torschützenkönig abstieg und welche Frau am treffsichersten war

Um mehr Frische ins Spiel zu bringen, wechselten die Gastgeber in der zweiten Halbzeit fast die komplette Mannschaft – allerdings ohne Erfolg. „Wir haben gesagt, dass wir jedem eine Chance geben und wir versuchen, jeden auf seiner Position spielen zu lassen“, erklärt Majdancevic. „Viele wollen und bieten sich an.“ Eng könnte es allerdings für Markus Unterhuber werden, der sich in einem Zweikampf das Knie verdreht hat, ein längerer Ausfall ist zu befürchten.

Für die Traunsteiner steht bereits am Dienstag, den 5. Juli, der nächste Test an: Der Landesligist ist um 19 Uhr zu Gast beim Bezirksligisten TSV Siegsdorf.jom

Kommentare