Fußball-Regionalligist TSV 1860 Rosenheim verpflichtet neuen Stürmer

Neuzugang:Der 20-jährige Luftetar Mushkolaj.

Der Fußball-Regionalligist 1860 Rosenheim hat mit der Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde begonnen. Mit dabei ist auch schon Neuzugang Luftetar Mushkolaj aus dem Kosovo. Der 20-jährige Stürmer hat am Samstag seinen Vertrag unterschrieben. Mushkolaj wurde in Basel geboren und beim FC Basel ausgebildet. Zurückgekehrt in der Kader der Sechziger ist Offensivspieler Fatih Eminoglu (25).

Rosenheim – „Natürlich sind wir mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden“, erklärte Hans Kroneck Sportlicher Leiter des Fußball-Regionalligisten 1860 Rosenheim. Trotz teilweise ansprechenden Leistungen wurden viele Spiele in den Schlussminuten verloren, in denen die Rosenheimer mindestens gleichwertig waren. „Es stimmt schon, dass uns oft das Spielglück gefehlt hat, aber es alleine darauf zu schieben, dass wir auf einem Relegationsplatz stehen, wäre der falsche Ansatz“, so Kroneck weiter, der bei einem Blick auf die Tabelle sofort feststellt wo der Schuh drückt: „18 erzielte Tore in 22 Spielen sind deutlich zu wenig. Das ist ein Schnitt von unter einem Treffer pro Spiel. Wenn der Gegner ein Tor schießt, tun wir uns schon schwer ein Spiel zu gewinnen.“

Schwergetan haben sich die Sechziger auch in den Heimspielen. In elf Spielen vor eigenem Publikum gelangen nur zwei Siege, einer davon mit 3:2 gegen Spitzenreiter Bayern München „Das ist zu wenig, das muss in der Frühjahrsrunde anders werden“, fordert Kroneck.

Auf diese Frühjahrsrunde bereiten sich die Sechziger seit vergangenem Donnerstag vor. Mit dabei war da auch schon Winterneuzugang Luftetar Mushkolaj aus dem Kosovo. Der 20-jährige Stürmer hat am Samstag seinen Vertrag unterschrieben. „Er hat uns im Training überzeugt und deshalb haben wir ihn geholt“, erklärte Hans Kroneck. Mushkolaj wurde in Basel geboren und beim FC Basel ausgebildet. Zuletzt spielte beim BSC Old Boys Basel in der 1. Liga (Gruppe 2). Zurückgekehrt in der Kader der Sechziger ist Offensivspieler Fatih Eminoglu (25). Er war vor fast genau einem Jahr bei einem Autounfall schwer verletzt worden (unter anderem Beckenbruch) und hat nach langer Leidenszeit und monatelangen Reha-Maßnahmen das Training wieder aufgenommen.

Mit insgesamt 22 Trainingseinheiten auf den heimischen Anlagen, einem achttägigen Trainingslager in der Türkei sowie sieben Testspielen ist der Terminplan bis zum ersten Punktspiel beim FC Memmingen am 2. März vollgepackt.

Neben der so wichtigen Arbeit im Ausdauerbereich, stehen natürlich auch intensive Einheiten im spielerischen und taktischen Bereich auf dem Plan. Besonders während des Trainingslagers vom 10. bis zum 17. Februar an der Türkischen Mittelmeerküste können die Trainer Ogi Zaric und Thomas Kasparetti das Team auf die Mission Klassenerhalt eingeschworen.

„Wir freuen uns riesig, dass es endlich wieder losgeht. Ein Highlight wird sicher das Trainingslager in Antalya werden“, ist sich Ogi Zaric sicher, der in den ersten Trainingseinheiten fehlte, weil er bei einem Kongress vom Österreichischen Fußballverband als Redner eingeladen wurde. Sein Thema: Als Team in Ballbesitz Lösungen finden, um zum Torabschluss zu kommen. Zaric weiß also wie es geht, allein sein Team hat es in den bisherigen 22 Spielen nicht umgesetzt: „Wir haben uns schon viele Chancen herausgespielt, aber für den Aufwand, den wir betrieben haben ist zu wenig herausgesprungen.“ Nicht mehr zum Kader der Sechziger zählen Christoph Funkenhauser und Michael Wallner, die vorerst pausieren.

Die Vorbereitungsspiele im Überblick:

Samstag, 26. Januar,14.30 Uhr: TSV 1860 – Kirchanschöring

Samstag, 2. Februar, 14.30 Uhr: TSV 1860 – VfR Garching

Mittwoch, 6. Februar, 18.30 Uhr: TSV 1860 – FC Juniors Oberösterreich

Dienstag, 12. Februar und Donnerstag, 14. Februar Testspiele Trainingslager, Antalya

Dienstag, 19. Februar 18.30 Uhr: TSV 1860 – Bad Endorf

Samstag, 23. Februar, 14.30 Uhr: TSV 1860 – SV Wörgl

Alle Spiele werden, bis auf die beiden im Trainingslager, auf dem heimischen Kunstrasen an der Jahnstraße ausgetragen.. bz/re

Kommentare