Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


4:0-Erfolg gegen Rain am Lech

Fußball-Regionalliga: Burghausens Youngster André Leipold bedankt sich fürs Startelf-Debüt

Denis Ade erzielte ein Traumtor zum 3:0.
+
Denis Ade (links) erzielte ein Traumtor zum 3:0.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Ungefährdet hat der SV Wacker Burghausen drei Punkte vom Regionalliga-Auswärtsspiel beim Tabellenletzten Rain am Lech mitgenommen. Mann des Spiels war ein Youngster, denn der 19-jährige André Leipold erzielte zwei Tore und leistete zu einem weiteren Treffer die Vorarbeit.

Burghausen – Mit zwei sehenswerten Treffern und einem tollen Assist zum 3:0 war André Leipold der Mann der Partie der Fußball-Regionalliga Bayern zwischen dem TSV Rain/Lech und dem SV Wacker Burghausen, der mit einem 4:0-Sieg die Punkte aus dem Georg-Weber-Stadion entführte.

Trainer Haas lobt Leipold

„Wir hatten die komplette Kontrolle, haben zielstrebig nach vorne gespielt und auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Unterm Strich hätten wir sogar noch mehr Tore schießen können“, urteilt Burghausens Trainer Leo Haas nach der relativ einseitigen Partie, in der Leipold sein Startelf-Debüt feierte: „Ich hatte einfach das Gefühl im Training, dass er einen weiteren Schritt nach vorne gemacht hat und er für die Aufgabe bereit wäre. Dass es dann so klappt, freut einen als Trainer natürlich besonders.“

Nur ein Schuss aufs Wacker-Tor

Den Führungstreffer erzielte der Burghauser mit viel Selbstvertrauen: Anstatt den frei gelaufenen Robin Ungerath zu bedienen – den Pass hatte die Abwehr der Gastgeber erwartet – tanzte der 19-Jährige zwei Gegenspieler aus und traf aus 18 Metern ins lange Eck (8.). In der Folge verpasste Ungerath bei zwei Möglichkeiten nach Flanke von Nico Helmbrecht und weitem Einwurf von Moritz Moser den zweiten Treffer, den dann aber Leipold mit einem sehenswerten Kopfball nach perfekter Flanke von Noah Agbaje markierte (20.).

Ein harmloser Versuch von Marco Cosic, den Markus Schöller runterpflücken konnte, war der einzige Schuss der Blumenstädter aufs Burghauser Tor. Und so lobte Haas: „Man muss schon ehrlich sein und sagen, dass Rain alles andere als in Galaform gespielt hat, aber man muss in dieser Liga auch erst einmal einen Gegner so vom Tor weghalten.“

Traumtor von Denis Ade

Nach Wiederbeginn war Wacker weiterhin dominant und erzielte in der 58. Minute mit dem dritten Treffer – als Leipold mit viel Übersicht einen tollen Querpass auf Denis Ade spielte, der die Kugel aus 19 Metern in den oberen Triangel reinhämmerte – ein Traumtor! Danach behielten die Gäste weiterhin die Kontrolle, setzten zwar nicht mehr so aggressiv nach, kamen aber dennoch zum vierten Tor: Nur 32 Sekunden nach seiner Einwechslung grätschte Ryosuke Kikuchi eine Hereingabe von Jérôme Läubli zum Endstand in die Maschen (72.). „Wir haben derzeit einfach die Euphorie, spielen guten Fußball und schießen viele Tore, aber wir müssen dafür auch viel tun, da darf man sich nicht täuschen“, so Haas.

  • SV Wacker Burghausen: Schöller – Schulz, Hingerl (ab 57. Mazagg), Walter, Moser (ab 61. Läubli) – Ade - Helmbrecht (ab 57. Maier), (ab 72. Kikuchi), Bachschmid, Agbaje, Leipold –Ungerath (ab 61. Ammari).
  • Schiedsrichter: Kreye (SpVgg Unterhaching).
  • Zuschauer: 400.
  • Tore: 0:1 Leipold (8.), 0:2 Leipold (20.), 0:3 Ade (58.), 0:4 Kikuchi (72.).

Mehr zum Thema

Kommentare