Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Start mit vier Nachholspielen

Fußball-Regionalliga büßt in der Winterpause Torjäger-Qualitäten ein

Bayerns Gabriel Vidovic, hier gegen Buchbachs Daniel Muteba, ist mit einem Wert von zwei Millionen wertvollster Spieler der Regionalliga Bayern.
+
Bayerns Gabriel Vidovic, hier gegen Buchbachs Daniel Muteba, ist mit einem Wert von zwei Millionen wertvollster Spieler der Regionalliga Bayern.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Gleich vier treffsichere Angreifer haben die Fußball-Regionalliga Bayern in der Winterpause verlassen. In der Frühjahrsrunde wird man sehen, wer in die Lücke stoßen kann. An diesem Wochenende startet die Regionalliga mit vier Nachholspielen und jeder Menge neuer Gesichter.

Rosenheim/Burghausen – Die Fußball-Regionalliga Bayern startet am Samstag mit vier Nachholspielen in die Restsaison. Gleich mit am Ball ist der SV Wacker Burghausen, der um 14 Uhr die Viktoria aus Aschaffenburg erwartet, der TSV Buchbach und der TSV 1860 Rosenheim steigen erst eine Woche später ins Geschehen ein. Insgesamt haben sich die 20 Vereine bei den Wintertransfers zurückgehalten, die treffsicheren Senkrechtstarter Robin Ungerath, André Leipold (beide Burghausen), Nemanja Motika (FC Bayern München II) und Semir Telalovic (FV Illertissen) haben die Liga bekanntlich verlassen, sodass man gespannt sein darf, welche Spieler erfolgreich in diese Lücken stoßen können.

Zwei Vereine ohne Spielerwechsel

Rund 530 Spieler mit einem Durchschnittsalter von knapp 24 Jahren und einem Gesamtmarktwert von knapp 42 Millionen Euro werden die Frühjahrsrunde bestreiten. Den mit weitem Abstand teuersten Kader hat der der FC Bayern München II mit einem Marktwert von 12,5 Millionen Euro (laut transfermarkt.de), teuerster Spieler ist Gabriel Vidovic, der bislang zwölf Treffer erzielt hat und auf zwei Millionen Euro taxiert wird. Ob der Tabellenzweite den Vier-Punkte-Rückstand auf Tabellenführer SpVgg Bayreuth, der zudem ein Spiel in der Hinterhand hat, noch aufholen kann, ist freilich die große Frage. Die Bayreuther sind übrigens neben dem FC Augsburg II der einzige Verein, der im Winter weder Zu-, noch Abgänge zu verzeichnen hatte. Keinen Abgang gibt es ansonsten nur beim TSV Buchbach, der mit Tion Thaler aber einen Neuen in seinen Reihen hat, und beim SV Heimstetten, der drei Neuzugänge begrüßen kann.

Der Tabellendritte 1. FC Schweinfurt 05 liegt bereits 13 Punkte hinter Bayreuth und bräuchte schon ein mittelgroßes Fußball-Wunder, um noch ins Aufstiegsrennen eingreifen zu können. Die vom FV Illertissen auf Rang vier angeführten Mannschaften bis hin zum Tabellenelften VfB Eichstätt kämpfen vornehmlich um einstellige Platzierungen, ab dem Tabellenzwölften FC Memmingen beginnt die Abstiegszone.

Neue Trainer in Memmingen und bei Fürth II

Neue Trainer gibt es nur beim FC Memmingen und bei der SpVgg Greuther Fürth II. Fabian Adelmann ist vom ATSV Erlangen aus der Bayernliga Nord ins Allgäu gekommen, hat dort Interimscoach Thomas Reinhardt abgelöst, der nach der Entlassung von Esad Kahric im Herbst mal wieder in die Bresche gesprungen ist und sich jetzt wieder auf seinen Job als Sportlicher Leiter konzentrieren kann. Adelmann (30) ist damit jüngster Trainer der Regionalliga Bayern vor dem ein halbes Jahr älteren Victor Kleinhenz vom TSV Aubstadt. Bei der SpVgg Greuther Fürth II beerbt Petr Ruman (45) seinen Nachfolger Christian Fiel, der jetzt die U15 im NLZ des Kleeblatts betreut. Ruman war im Sommer letzten Jahres zu Türkgücü München gewechselt, war dort aber im Herbst entlassen worden.

Dienstältester Coach in Eichstätt

Dienstältester Coach ist Markus Mattes vom VfB Eichstätt, der seit 1. Januar 2015 im Amt ist, gefolgt von Bernd Eigner, der den SC Eltersdorf am 1. Juli 2016 übernommen hat. Auf Rang drei rangiert Jochen Seitz vom SV Viktoria Aschaffenburg, der seit 7. September 2016 das Sagen hat. Schaldings Trainer Stefan Köck ist seit 14. Februar 2017 in Amt und Würden, agierte bis zu seinem erneuten Kreuzbandriss in der Doppelsaison 2019/21 noch als Spielertrainer, und hat jetzt seinen Vertrag bis Juni 2023 verlängert. Die Wintertransfers der Regionalliga Bayern:

Alle Wechsel in der Übersicht

SpVgg Bayreuth (1. Platz, 56 Punkte/23 Spiele): Zu: keiner; Ab: keiner; Trainer: Timo Rost (seit 3. September 2018); Ziel: Aufstieg.

FC Bayern München II (2. Platz, 52/24): Zu: Jonas Kehl (SSV Ulm 1846), Hyunju Lee (Pohang Steelers/Südkorea), Nick Salihamidzic, David Herold, Liam Morrison, Younes Aitamer (alle eigene Junioren); Ab: Nemanja Motika (Roter Stern Belgrad/Serbien), Oliver Batista Meier (SG Dynamo Dresden), Bright Arrey-Mbi (1. FC Köln, Leihe); Trainer: Martin Demichelis (seit 4. April 2021); Ziel: Aufstieg.

1. FC Schweinfurt 05 (3. Platz, 43/22): Zu: Emir Bas (Würzburger FV); Ab: Daniel Adlung (SpVgg Greuther Fürth II), Lamar Yorbrough (SG Sonnenhof-Großaspach); Trainer: Tobias Strobl (seit 5. November 2019); Ziel: Aufstieg.

FV Illertissen: (4. Platz, 42/24): Zu: Alexander Kopf (VfB Stuttgart II), Jannik Wanner (TSV Berg), Harut Arutunjan (TSG Balingen), Luka Kljajic (FK Vojvodina Novi Sad/Serbien), Lukasz Mozler (ohne Verein, zuletzt SV Ochsenhausen); Ab: Semir Telalovic (Borussia Mönchengladbach II), Markus Smatzoch (ASV Burglengenfeld), Lukas Rietzler (Fighting Knights/USA), Fabian Rupp (pausiert); Trainer: Marco Konrad (seit 15. März 2020); Ziel: Platz vier verteidigen.

TSV Aubstadt (5. Platz, 40/24): Zu: Moritz Gündling (Würzburger Kickers II, auf Leihbasis); Ab: Daniel Leicht (FC Strahlungen), Chris-Stephan Dierke (SK Austria Klagenfurt II/Österreich); Trainer: Victor Kleinhenz (seit 1. August 2020); Ziel: Im Verfolgerfeld vorne dranbleiben.

TSV Buchbach (6. Platz, 37/22): Zu: Tion Thaler (Eintracht Trier); Ab: keiner; Trainer: Andreas Bichlmaier (seit 1. Juli 2018) und Marcel Thallinger (seit 1. Juli 2021); Ziel: Einstelliger Tabellenplatz.

SV Wacker Burghausen (7. Platz, 36/23): Zu: Andrija Bosnjak (FC Haka Valkeakoski/Finnland), Lukas Schlosser (SV Ried/Österreich), Christian Fischer, Milos Lukic (beide eigene Junioren); Ab: Robin Ungerath (SV Ried/Österreich), André Leipold (SV Darmstadt 98), Mert Sahin (VfB Hallbergmoos-Goldach), Maximilian Neumüller (SV Kirchanschöring); Trainer: Leonhard Haas (seit 7. Dezember 2019); Ziel: Junge Spieler verbessern und einstelligen Tabellenplatz verteidigen.

SpVgg Unterhaching (8. Platz, 36/22): Zu: Florian Schmid (FC Deisenhofen), Kevin Darmstädter (RW Walldorf); Ab: Stephan Mensah (TSV 1860 Rosenheim), Jasper Maljojoki (SV Heimstetten), Dominik Bacher, Julien Richter (beide TSV 1860 Rosenheim auf Leihbasis), Alexander Weidinger (SSV Jahn Regensburg); Trainer: Sandro Wagner (seit 1. Juli 2021; Ziel: Weiteren Boden gutmachen.

FC Augsburg II (9. Platz, 33/23): Zu: keiner; Ab: keiner; Trainer: Josef Steinberger (seit 7. Januar 2019); Ziel: Einstelliger Tabellenplatz.

Viktoria Aschaffenburg (10. Platz, 31/24): Zu: Felix Metzler (Connecticut Huskies/USA); Ab: Nicolas Wilhelm (TG Höchberg); Trainer: Jochen Seitz (seit 7. September 2016); Ziel: Frühzeitig Klasse sicher und ein paar Plätze gutmachen.

VfB Eichstätt (11. Platz, 31/23): Zu: Florian Rauh (FC Grün-Weiß Ingolstadt), Luka Trslic (FC Ingolstadt 04 II); Ab: Selcuk Cinar (SV Vatanspor Aschaffenburg), Hakki Yildiz (SV Neresheim), Dominik Bals (TV Aiglsbach), Marcel Jasmann (eigene zweite Mannschaft); Trainer: Markus Mattes (seit 1. Januar 2015); Ziel: Klassenerhalt.

FC Memmingen (12. Platz, 28/24): Zu: Dominik Stroh-Engel (FC Kufstein/Österreich), Lino-Niklas Volkmer (eigene zweite Mannschaft); Ab: Orkun Sarici (TSV Schwabmünchen), Kian Fetic (VfB Friedrichshafen); Trainer: Fabian Adelmann (ATSV Erlangen, seit 1. Januar 2022) für Interimstrainer Thomas Reinhardt (nur mehr Sportlicher Leiter); Ziel: Klassenerhalt.

FC Pipinsried (13. Platz, 28, 24): Zu: Matthew Durans (FC Edmonton/Kanada), Halit Yilmaz (FC Augsburg Junioren); Ab: Marian Knecht (SV Pullach), Serhat Imsak (FC St. Pauli Hamburg II), Marc Koch (TSV Grünwald); Trainer: Andreas Pummer (seit 7. November 2021); Ziel: Klassenerhalt.

1. FC Nürnberg II (14. Platz, 27/24): Zu: Fabian Menig (Hallescher FC), Bryang Kayo (VfL Wolfsburg, auf Leihbasis); Ab: Linus Rosenlöchner (Esbjerg FB/Dänemark); Trainer: Cristian Fiel (seit 1. Juli 2021); Ziel: Klassenerhalt.

SC Eltersdorf (15. Platz, 23/20): Zu: Fabian Vogl (SV Donaustauf), Jannis Sauer (ohne Verein, davor SpVgg Greuther Fürth Junioren), Antonio Paunescu (SV Krottendorf/Österreich); Ab: Matthew Livingstone (TSV Kornburg), Leander Dietrich (Ziel unbekannt); Trainer: Bernd Eigner (seit 1. Juli 2016); Ziel: Klassenerhalt.

SV Schalding-Heining (16. Platz, 23/23): Zu: Dominik Weiß (Türkspor Augsburg), Mladen Zgonjanin (FK Sloboda Novi Grad/Serbien), Daniel Massinger (FC Sturm Hauzenberg), Nemanja Radivojevic (SV Donaustauf); Ab: Manuel Mörtlbauer (FC Handlab-Iggensbach), Veron Dobruna (TSV Landberg), Tobias Jetzinger (ASK St. Valentin/Österreich); Trainer: Stefan Köck (seit 14. Februar 2017); Ziel: Klassenerhalt.

SV Heimstetten (17., 21, 24). Zu: Jasper Maljojoki (SpVgg Unterhaching), Aleksandar Kovacevic (TSV 1860 München II), Ivo Glavas (Casino Schwarz-Weiß Bregenz/Österreich); Ab: keiner; Trainer: Christoph Schmitt (seit 1. Juli 2017); Ziel: Klassenerhalt.

TSV Rain/Lech (18. Platz, 17/21): Zu: Johann Hipper (Limestone Saints/USA), Sascha Wenninger (ohne Verein, davor TSV Steinbach Haiger), Angelo Mayer (ohne Verein, davor FC Bayern München II); Ab: René Schröder (FC Gundelfingen), Semir Gracic (SV Pullach), Michael Krabler (SV Münster/Lech), Maximilian Bär (Ziel unbekannt); Trainer: Christian Krzyzanowski (seit 7. August 2021); Ziel: Klassenerhalt.

SpVgg Greuther Fürth II (19. Platz, 16/22): Zu: Daniel Adlung (FC Scheinfurt 05), Fabian Baumgärtl (SV Elversberg), Mert-Yusuf Torlak, Elias Kratzer (beide eigene Junioren); Ab: Emil Berggreen (SönderjyskE/Dänemark), Joon Mo Kang (FC Ingolstadt 04 II), Thomas Komornyik (Floridsdorfer AC/Österreich); Trainer: Petr Ruman (seit 27. Dezember 2021, zuletzt Türkgücü München) für Dominic Rühl (SpVgg Greuther Fürth U15); Ziel: Klassenerhalt.

TSV 1860 Rosenheim (20. Platz, 15/22): Zu: Stephan Mensah (SpVgg Unterhaching), Dominik Bacher, Julien Richter (beide SpVgg Unterhaching, auf Leihbasis), Michael Summerer, Christoph Schreiner (beide eigene Junioren); Ab: Danijel Majdancevic (SB Chiemgau Traunstein); Trainer: Florian Heller (seit 31. Januar 2021); Ziel: Klassenerhalt.

Julien Richter wechselte auf Leihbasis von Unterhaching zu 1860 Rosenheim. Der Ex-Burghauser ist einer von drei Neuen bei den Sechzigern.