Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Beim Nachholspiel in Pipinsried

1860 Rosenheim vergab zu viele Chancen ‒ Rot für Torhüter Alin Goia

Die Chance zum Siegtreffer: In der 95. Minute scheiterte Thomas Steinherr am Pipinsrieder Keeper Alex Eiban.
+
Die Chance zum Siegtreffer: In der 95. Minute scheiterte Thomas Steinherr am Pipinsrieder Keeper Alex Eiban.

In der Nachspielzeit bei der Nachholpartie der Fußball-Regionalliga Bayern zwischen Pipinsried und 1860 Rosenheim überschlugen sich die Ereignisse. Erst gab es eine Rote Karte und dann noch eine Riesenchance zum Siegtreffer für die Rosenheimer.

Pipinsried – Der TSV 1860 Rosenheim hat die große Chance verpasst, im Abstiegskampf der Fußball-Regionalliga Bayern ein Ausrufezeichen zu setzten.

Die Chance zum Siegtreffer für die Sechziger

Die Rosenheimer kamen am Mittwochabend trotz zahlreicher guter Chancen nicht über ein 2:2-Unentschieden beim Nachholspiel in Pipinsried hinaus. In der Nachspielzeit erhielt Torhüter Alin Goia wegen einer Notbremse die Rote Karte und danach besaß der eingewechselte Thomas Steinherr die große Chance zum Siegtreffer,

Der Gast war über weite Strecken beim Match im Dachauer Hinterland die bessere Mannschaft, letztendlich belohnte sich die couragierte zu Werke gehende Mannschaft von Coach Florian Heller nicht. Dabei hatten die Rosenheimer gegen Ende der Partie zwei Riesenchancen, denn Sack zuzumachen. Zunächst scheiterte Christoph Fenninger am glänzend reagierenden Pipinsrieder Keeper Alex Eiban.

Der Rosenheimer Christoph Fenninger und der Pipinsrieder Keeper lieferten sich ein Privat-Duell.

1860 geriet in Rückstand

Die Chance, das Match unter Dach und Fach zu bringen hatte der eingewechselte Thomas Steinherr in der Nachspielzeit. Nach einem Konter scheiterte Steinherr aus 12 Metern am erneut bärenstark reagierenden FCP-Keeper Alex Eiban.

Weitere Artikel zum Sport in der Region lesen Sie hier.

1860 Rosenheim fand gut in die Partie, er übernahm von Beginn an das Kommando. Das 0:1 fiel aus Rosenheimer Sicht wie aus heiterem Himmel. Trotzdem ließ die Heller-Elf nicht locker und kam durch eine sehr starke Einzelleistung vom guten Christoph Fenninger zum verdienten Ausgleich.

Führung durch Nico Schiedermeier

Nach der Pause hatte der Sekundenzeiger noch keine ganze Drehung gemacht, da netzte der gerade eingewechselte Nico Schiedermeier zur 2:1-Führung ein.

„Da sagt man in der Halbzeit was und es wird sofort umgesetzt. Besser geht’s nicht“, so Coach Florian Heller. Der Übungsleiter musste dann aber mit anschauen, wie sein Team den Ausgleich hinnehmen und musste und danach noch mehrfach beste Tormöglichkeiten liegen ließ.

Am Samstag Heimspiel gegen Unterhaching

Das Remis hilft definitiv nur dem Gastgeber, die Rosenheimer müssen am kommenden Samstag ihr Glück im Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching versuchen.

TSV 1860 Rosenheim: Goia, Kießling, Zander, Richter, Fenninger, Sattelberger, Merdan, Mensah, Bacher, Salkic, Demolli - Brenner, Steinherr, Schiedermeier

Tore: 1:0 (16.) - Marvin Jike. 1:1 (32.) - Christoph Fenninger. 1:2 (46.) Nico Schiedermeier. 2:2 (62.) Marvin Jike

Rote Karte: Alin Goia (90.+4) Notbremse

Schiedsrichter: Andreas Hummel

Zuschauer : 112

Kommentare