Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ein leistungesgerechtes Remis

Punkt in Unterzahl geholt – Fußball-Bezirksligist Reichertsheim spielt in Siegsdorf 1:1

Reichertsheims Torschütze Uli Hubl köpft nach einer Ecke knapp drüber.
+
Reichertsheims Torschütze Uli Hubl köpft nach einer Ecke knapp drüber.

„Es war das erwartet schwere Spiel Durch den vermeidbaren Elfmeter haben wir den Gegner wieder ins Spiel gebracht. Unterm Strich passt das Unentschieden,“ sagt Reichertsheim Trainer Michael Ostermaier nach dem 1:1-Remis in Siegsdorf.

Siegsdorf – Mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden endete die Bezirksligapartie zwischen dem TSV Siegsdorf und der SG Reichertsheim-Ramsau-Gars. Nach dem Platzverweis von Matthias Neumaier in der 74. Minute verteidigten zehn Reichertsheimer das Remis aufopferungsvoll und nahmen verdient einen Punkt mit nach Hause.

Siegsdorf zunächst die aktivere Mannschaft

Die Siegsdorfer begannen recht druckvoll und waren die aktivere Mannschaft. Kevin Klauser scheiterte aus 17 Meter an SG-Keeper Matthias Löw (10.). Die SG RRG antwortete mit einem Torschuss von Felix Wieser aus 15 Meter, der knapp am Pfosten vorbeiging (16.). Dann köpfte TSV-Stürmer Stefan Mauerkirchner nach einer Freistoßflanke freistehend über den Kasten (21.). Die SG RRG konnte in der Folge das Spiel ausgeglichener gestalten und sorgte mit Standards für Gefahr. Die beste Möglichkeit vor der Pause hatte jedoch Siegsdorfs Kevin Klauser, der nach einer Ecke aus zwei Meter an Löw scheiterte (43.).

Reichertsheims beste Phase

Nach dem Seitenwechsel hatte die SG RRG ihre beste Phase und drängte die Hausherren in die Defensive. Felix Wieser setzte sich auf der linken Seite durch und seine Hereingabe verwandelte Uli Hubl aus acht Meter zum 1:0 für die SG RRG (53.). Die Freude über die Führung währte nur drei Minuten. Nach einem Foul an Mauerkirchner im Strafraum verwandelte Jonas Neuhofer den fälligen Elfmeter sicher zum 1:1 (56.). Nach einem Kopfball von Stefan Mauerkirchner fast noch die Führung für Siegsdorf, doch Alex Baumgartner rettete auf der Linie (66.).

Schiedsrichter entschied auf Notbremse

In der 74. Minute kam Matthias Neuermaier gegen Mauerkirchner eine Schuhspitze zu spät. Schiedsrichter Korbinian Badmann entschied auf Notbremse und zückte die Rote Karte. Die Siegsdorfer verstärkten nun ihre Offensivbemühungen, konnten sich jedoch gegen eine vielbeinige und sicher stehende Abwehr nicht mehr entscheidend durchsetzen. Die letzte Möglichkeit hatte SG-Spieler Michael Vital, dessen Schuss TSV-Torwart Fabian König parierte (90.).

Durch Standards gefährlich

Das Fazit von SG-Trainer Michael Ostermaier: „Es war das erwartet schwere Spiel und wir waren durch Standards gefährlich. Nach der Halbzeit sind wir gut ins Spiel gekommen. Durch den vermeidbaren Elfmeter haben wir den Gegner wieder ins Spiel gebracht. Nach dem Platzverweis haben wir gut verteidigt. Unterm Strich passt das Unentschieden.“

SG RRG: Löw, A. Wieser, Neumaier, Schaberl (ab 75. S. Hubl), Rauscher, Sperr, Baumgartner (ab 66.Vital), U. Hubl, Michel (ab 75 Bauer), Wieser Max ( 90+3 Oberbauer), F. Wieser

Tore: 0:1 U. Hubl (53.), ,1:1 Neuhofer (56./FE)

Schiedsrichter: Korbinian Badmann (München)

Zuschauer: 140

Rote Karte: Matthais Neumaier (74,/SG RRG/Foulspiel)wse

Mehr zum Thema

Kommentare