Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die nächste englische Woche

Fußball-Landesliga: Traunstein beim Inn/Salzach-Derby in Ampfing – Heimspiel für Bruckmühl

Einschwören vor dem nächsten Heoimspiel: SV Bruckmühl empfängt zum Aufsteiger-Duelle den TSV Brunnthal.
+
Einschwören vor dem nächsten Heoimspiel: SV Bruckmühl empfängt zum Aufsteiger-Duelle den TSV Brunnthal.

Die nächste englische Woche in der Fußball-Landesliga-Südost steht auf dem Programm: Am Dienstag spielen Traunstein, Ampfiung, Bruckmühl, Töging und der SB Rosenheim.

Rosenheim/Mühldorf – Nächstes Heimspiel für den SV Bruckmühl in der Fußball-Landesliga: Bereits am Dienstag, 19.30 Uhr, steht das dritte Heimspiel für den SVB auf dem Programm. Zu Gast sind dann die Aufsteiger vom TSV Brunnthal. Der Gast konnte zuletzt den ersten Sieg der noch jungen Saison einfahren. Mit 4:2 setzte sich die Mannschaft von Raphael Schwanthaler gegen den Sportbund Rosenheim durch. Die Bruckmühler feierten am Samstag einen 1:0-Sieg gegen Unterföhring. Beide Aufsteiger werden also mit dem Schwung aus den vergangenen Partien in das Spiel gehen.

SBR noch in der Findungsphase

Mit dem Auswärtsspiel beim Kirchheimer SC beginnt für den Sportbund Rosenheim am Dienstag, 20 Uhr, die zweite englische Woche.

Nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt befindet sich die Mannschaft von Trainer Harry Mandl noch in der Findungsphase. Aktuell stehen mit Janik Vieregg, Marco Oberberger, Dominik Brich und Lukas Ugolini nur vier Stammkräfte der letzten Saison zur Verfügung. Dass die Abstimmung innerhalb des Teams noch nicht hundertprozentig funktioniert, konnte man in den ersten Spielen deutlich sehen. Viel Zeit, um sich als Mannschaft zu finden, bleibt im enggetakteten Auftaktprogramm allerdings nicht.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Auch die Mannschaft von Kirchheims Spielertrainer Steven Toy (31) ist nicht optimal in die Saison gestartet. Einem eher enttäuschenden 1:1 im Heimauftakt gegen Aufsteiger Spfr. Schwaig, folgte eine 0:1-Niederlage in letzter Minute beim TSV Kastl. Am Samstag konnte man sich immerhin gegen den favorisierten SV Erlbach ein 0:0 erkämpfen. Beim SBR stehen im Anschluss an die Auswärtsfahrt nach Kirchheim sechs Heimspiele in Folge auf dem Programm.

SBC: Warten auf den ersten Saisonsieg

Der SB Chiemgau Traunstein ist erneut auswärts gefordert. Die Truppe von Trainer Rainer Elfinger muss heute Abend beim TSV Ampfing ran. Anpfiff der Begegnung im Raiffeisen-Sportpark ist um 20 Uhr. Zum Abschluss der zweiten Englischen Woche steht dann noch das zweite Heimspiel der Saison für den SBC auf dem Programm. Die Traunsteiner sind am Freitag um 19.30 Uhr gegen den SSV Eggenfelden gefordert.

Doch jetzt gilt die volle Konzentration erst einmal der Partie in Ampfing. Und dabei gibt es auch ein Wiedersehen mit dem ehemaligen SBC-Stürmer Goran Divkovic. Der kroatische Mittelstürmer wechselte ja im Sommer 2020 – also mitten unter der Corona-Saison 2019/21 – zum Ligarivalen.

Beide Teams haben aktuell übrigens eines gemeinsam: Sie warten jeweils noch auf den ersten Sieg der Saison und finden sich deshalb aktuell im Tabellenkeller wieder. Während die Traunsteiner auf Platz 15 immerhin schon einen Zähler auf dem Konto (2:2 gegen die SpVgg Landshut) haben, stehen die Schweppermänner auf Rang 16 nach zwei Partien noch ohne Punkte da.

SBC-Trainer Elfinger hofft, dass bei seiner Mannschaft am vierten Spieltag nun endlich der Knoten platzt. „Wir müssen unsere Stärken reinwerfen und dürfen nicht zu viel Angst haben“, sagt der Coach. Vor allem die SBC-Abwehr muss sich schnell stabilisieren. Aktuell hat das Team um Kapitän Moritz Knauer zusammen mit der SE Freising die zweitmeisten Gegentreffer kassiert. Nur Schlusslicht SB DJK Rosenheim fing mit zwölf Gegentoren drei Treffer mehr ein.

Ein heißes Heimderby für Töging

Am Dienstag, 18.30 Uhr, empfängt Töging um 18.30 Uhr den Lokalrivalen und Tabellennachbarn TSV Kastl im eigenen Stadion. Ein heißes Spiel: Auch wenn Kastl am Wochenende gegen Karlsfeld 0:2 verloren hat, haben sie immerhin Kirchheim (1:0) und zum Saisonauftakt Freising (5:2) bezwungen. Trotz der eher absteigenden Kurve der Gäste wird es für Töging kein Selbstläufer. Tögings Trainer Reichenberger: „Wir werden wieder versuchen, kompakt zu spielen. Kastl wird eine extrem harte Nuss. Sie haben einen extrem guten Kader und es ist ein Derby mit viel Emotionen. Da ist es immer 50:50-Spiel. Aber ich denke, dass wir gut gerüstet sind.“ (ben/esc/bst/stk)

Mehr zum Thema

Kommentare