Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Der Knoten ist geplatzt

Fußball-Landesliga: Erstes Tor fiel nach 32 Sekunden beim Töginger 6:2-Erfolg über Grünwald

Philipp Hofmann (links) und Simon Hefter belohnten ihre Leistungen mit den verdienten Toren.
+
Philipp Hofmann (links) und Simon Hefter belohnten ihre Leistungen mit den verdienten Toren.

Schon nach knapp einer halben Stunde führte der FC Töging vor heimischer Kulisse gegen den TSV Grünwald. Am Ende hieß es 6:2 für die Mannschaft von Mario Reichenberger.

Töging – Beim FC Töging ist im Freitagsspiel der Fußball-Landesliga gegen den TSV Grünwald der Knoten geplatzt. Mit 6:2 (3:1) fegten die Schützlinge von FC-Trainer Mario Reichenberger die Truppe von Florian De Prato vom Platz und feierten einen auch in der Höhe verdienten Erfolg.

Die Hausherren starteten fulminant. Vom Anstoß weg stürmten sie über links nach vorne, Philipp Hofmann brachte den Ball vor Grünwalds Tor, TSV-Keeper Leopold Bayerschmidt ließ nach vorne abklatschen und Simon Hefter netzte zum 1:0 ein – nach 32 Sekunden Spielzeit. Nur eine Minute später wäre beinahe das 2:0 gefallen, doch Markus Kreuzeder klärte eine Hereingabe von Andreas Bobenstetter in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Stefan Denk zur Ecke.

Kapitän Ganghofer musste nach 17 Minuten runter

Doch dann gab es eine böse Überraschung für Töging: Kapitän Hannes Ganghofer musste in der 17. Minute verletzt vom Platz. Für ihn gab Thomas Breu sein Comeback. Die Hausherren blieben dennoch am Drücker: Hefter legte am Strafraum auf Denk ab und der Stürmer nagelte die Kugel zum 2:0 ins Kreuzeck (31.). Nur zwei Minuten später fiel das 3:0: Breu flankte in die Mitte, ein Grünwalder Verteidiger wollte klären, traf dabei aber den Hinterkopf von Patrick Walleth. Von dort sprang der Ball vor die Füße von Hofmann, der freistehend vor dem Keeper keine Probleme hatte.

Lesen Sie auch: Sechzig gewinnt Löwen-Duell in der Bayernliga: Wasserburg macht ersten Fehler und verliert

In der Folge kontrollierte Töging die Partie und verteidigte sehr konzentriert, während die Gäste nichts Nennenswertes zustande brachten und für die einzige Chance Tögings Mithilfe brauchten. Walleth missglückte ein Rückpass auf Keeper Manuel Glasl. Luca Tschaidse fing den Ball ab und hatte keine Probleme, zu verkürzen (45.).

Bornhauser muss mit Gelb-rot vom Platz

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie erst ab der 58. Minute wieder Fahrt auf. Grünwalds Marco Bornhauser sah nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte. Grünwald wollte dennoch nicht aufstecken. So entstand noch mal eine muntere Partie. Nach einer Ecke zog Walleth aus gut 20 Metern ab, das 4:1 (63.). Einen weiten Ball auf Breu nutzte der Stürmer zum 5:1 (76.).

Der eingewechselte Grünwalder Jordi Woudstra setzte sich in der 80. Minute gegen zwei Spieler aus der Töginger Hintermannschaft durch und schoss die Kugel gnadenlos aus spitzem Winkel zum nächsten sehenswerten Treffer ins Kreuzeck (80.). Den letzten Treffer des Tages konnte allerdings die Heimelf für sich verbuchen. Einen Freistoß von Manuel Schwaighofer köpfte Breu zum 6:2 ein (88.).

„Endlich mal unsere Chance genutzt“

„Im Gegensatz zu den letzten Spielen haben wir endlich mal unsere Chance genutzt“, freute sich FC-Trainer Mario Reichenberger, der für Hefter und Hofmann ein Extra-Lob übrig hatte: „Vor allem für sie freut es mich. Die haben in den letzten Wochen extrem Gas gegeben und konnten sich heute endlich belohnen.“

  • FC Töging: Glasl – Ziegler, Scott, Buchner (ab 89. Owczarek), Bobenstetter – Ganghofer (ab 17. Breu, ab 89. Mesic), Walleth – Hefter, Schwaighofer, Hofmann – Denk (ab 46. Ceylan).
  • Schiedsrichter: Marina Bachmann (SV Großwallstadt).
  • Zuschauer: 215.
  • Tore: 1:0 Hefter (1.), 2:0 Denk (31.), 3:0 Hofmann (33.), 3:1 Tschaidse (45.), 4:1 Walleth (63.), 5:1 Breu (76.), 5:2 Woudstra (80.), 6:2 Breu (88.).
  • Besonderheit: Gelb-Rote Karte für Grünwald Bornhauser (58.). esc

Mehr zum Thema

Kommentare