Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Eröffnungsspiel zwischen Kirchheim und Forstinning

Fußball-Landesliga Südost startet in die neue Saison: Dieser Verein ist der große Favorit

Neu auf der Kommandobrücke: Mike Probst hat beim SV Bruckmühl übernommen.
+
Neu auf der Kommandobrücke: Mike Probst hat beim SV Bruckmühl übernommen.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Kirchheim und der Aufsteiger Forstinning eröffnen am Freitag, den 15. Juli, die neue Saison in der Fußball-Landesliga Südost. Neben fünf neuen Trainern und einem klaren Favoriten spielen jede Menge Teams gegen den Abstieg.

Rosenheim/Mühldorf – Mit einem deutlich veränderten Gesicht startet die Fußball-Landesliga Südost am Freitag, den 15. Juli, beim Eröffnungsspiel zwischen dem Kirchheimer SC und Aufsteiger VfB Forstinning in die neue Saison. Großer Favorit ist Vizemeister FC Unterföhring, der in der Relegation gescheitert ist. Aber auch den Absteigern SV Pullach und TSV Wasserburg werden Chancen eingeräumt, ebenso dem TSV Eintracht Karlsfeld und TuS Holzkirchen.

Vermisst werden im Tableau natürlich die langjährigen Vertreter aus dem Kreis Inn-Salzach: Der FC Töging, der TSV Kastl und der SB Rosenheim mussten ja am Ende der letzten Spielzeit den Gang in die Bezirksliga antreten, neu sind neben Wasserburg und Pullach, sowie dem VfB Forstinning auch Rückkehrer ASV Dachau und der TuS Geretsried, der aus der Südwest-Gruppe kommt.

Der Kampf gegen den Abstieg

Am Ende der Saison werden wieder zwei Mannschaften direkt absteigen und drei Vereine in die Relegation gehen müssen. Der TSV Ampfing und der SB Chiemgau Traunstein träumen nach der Zitterpartie der Vorsaison von einer sorgenfreien Spielzeit, der TSV Wasserburg wil l sich nach dem Karriereende der Routiniers Maxi Hain, Markus Grübl, Matthias Heiß und Hannes Hain neu sortieren und beim SV Bruckmühl möchte man erneut so souverän die Klasse halten wie in der Aufstiegssaison.

Fünf Vereine haben den Trainer getauscht

Die Bruckmühler sind übrigens einer von fünf Vereinen, die mit neuem Trainer in die Saison gehen: Nachdem Harald Mayer, der ja erst im Saisonfinish gekommen war, zum TSV Wasserburg gewechselt ist, hat sich der SVB mit Mike Probst jede Menge Erfahrung auf die Trainerbank geholt. Beim SE Freising ersetzen die beiden Spielertrainer Florian Bittner und Michael Schmid den langjährigen Erfolgscoach Alexander Plabst, der noch bei keinem neuen Verein angeheuert hat. Vom TSV 1865 Dachau, bei dem er die sportliche Leitung innehatte, kommt der neue Trainer des TSV Eintracht Karlsfeld: Ugur Alkan (39) folgt auf das vereinsinterne Erfolgsduo Jochen Jaschke und Sebastian Stingl (beide ohne Ziel). Und auch beim SV Pullach hat ein langjähriger Dachauer übernommen: Ex-Profi Fabian Lamotte (39) beerbt Orhan Akkurt, respektive den Sportlichen Leiter Theo Liedl, der zuletzt Interimscoach war.

Alle Wechsel im Überblick:

TSV Ampfing: Zu: Kodjovi Koussou (TSV Sauerlach), Lyubomir Veselov (Drenovets/Bulgarien), Valentino Gavric (SK Srbija München), Namik Helic, Mike Opara (beide SB Chiemgau Traunstein), Marcell Arnold (FC Kirchweidach), Iasmin Cozma (SC Danubius Waldkraiburg), Timo Pagler (TSV Kastl), Marcel Meingaßner (FC Töging); Ab: Sahin Bahadir (FC Unterföhring), Bastian Grahovac, Lukas Huber (beide SV Aschau/Inn), Marinus Pohl (TSV Ebersberg), Endurance Ighagbon (FC Töging), Lucas Block (VfL Waldkraiburg), Anel Salibasic (SV-DJK Kolbermoor), Ivo Petrovic (eigene zweite Mannschaft), Alexander Riemann, Lucian Balc beide Karriereende), Goran Divkovic, Ivan Savric (beide Ziel unbekannt), Nadil Buljubasic (pausiert); Trainer: Rainer Elfinger (wie bisher); Ziel: einstelliger Tabellenplatz.

SV Bruckmühl: Zu: Daniel Kobl (TSV Wasserburg), Philipp Zech (TSV 1860 München Junioren), Samuel Wambach, Christoph Schreiner, Genti Krasniqi (alle TSV 1860 Rosenheim Junioren); Ab: Stefan Scherhag (TSV Wasserburg), Michele Cosentino (TSV 1860 Rosenheim), Christoph Bott (ASV Au), Lukas Piendl (SV Ostermünchen), Shaliyanth Modugula (SV Kuchl/Österreich), Charly Kunze (Karriereende); Trainer: Mike Probst (TSV Otterfing) für Harald Mayer (TSV Wasserburg); Ziel: Klassenerhalt.

TSV Brunnthal: Zu: Tim Rebenschütz (TSV Eching), Noah Greiner, Oliver Lindenauer (beide FC Deisenhofen II); Ab: Kim Herterich (FC Alte Haide-DSC München), Anton Deible (SpVgg 1906 Haidhausen), Dominik Putzke, Florian Roth, Makus Degel, Andreas Reinisch (alle Karriereende), Johannes Wutte, Alois Bachmann, Georg Hägler, Niklas Löbel, Florian Roth, Andreas Reinisch, Markus Degel (alle Pause), Nicolas Schulz-Sembten, Marco Schertl, Moritz Schermer (alle eigene zweite Mannschaft); Trainer: Raphael Schwanthaler (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt.

ASV Dachau: Zu: Nicolas Peterfy (FC Schwabing), Josefalan Jassim (SV Planegg-Krailling), Christof Pihale (SC Indersdorf); Ab: Michael Korprobst (TSV Hilgertshausen); Trainer: Manuel Haupt (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt.

SSV Eggenfelden: Zu: Goran Sujic (FK Sloga Meridan/Bosnien-Herzegowina), Malik Cessay (SpVgg Landshut), Stefan Seidl, Alexander Gordok (beide 1860 TuS Pfarrkirchen), Marius Koskowski (SV Wacker Burghausen Junioren), Klaus Malec (SV Erlbach), Lukas Hochstetter (SC Aufhausen); Ab: Michael Pitschender (SG Mertsee), Simon Zaunseder (Union Hochburg-Ach/Österreich), Martin Driesel (TuS 1860 Pfarrkirchen), Valon Bytyqi (Karriereende); Trainer: Tobias Huber (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt.

VfB Forstinning: Zu: Felix Meier (TuS Geretsried), Simon Kürbs (FC Unterföhring), Kenan Numanovic, Dominik Damjanovic (beide FC Hellas München), Michael Heidfeld (FC Ismaning), Soungo Diakite (SV Amerang), Lukas Bauer (FC Forstern), Marco Rastel (Türkgücü München Junioren), Georg Hanslmayer (SB Rosenheim); Ab: Bakary Touray (TuS Holzkirchen), Suheyp Trabelsi (FC Ismaning), Michael Hierl (FC Langengeisling), Marco Sarac (FC Phönix München), Emin Aynaci (SV Akgüney Spor München), David Kamm (FC Moosinning), Philip Owczarek, Markus Geßer, Kilian Dirscherl Julian Böhm (eigene zweite Mannschaft), Nicolas Pulst, Emin Aynaci, Almir Hsanovic (alle Ziel unbekannt); Trainer: Ivica Coric (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt.

SE Freising: Zu: Alexander Eppink (RW Berrendorf), Staas Mitko (TSV Eching), Johannes Kleidorfer (FC Ismaning), Leonardo Lechner (SpVgg Landshut), Frederic Rist (TV Aiglsbach), Selim Magat (FC Croatia München), Daniel Zanker (zurück nach Pause), Liam Russo, Marcos Hones (beide eigene Junioren); Ab: Robert Rohrhirsch (VfR Garching), Nikolay Davydov (FC Ismaning), Andreas Hohlenburger (FCA Unterbruck), Bendikt Geuenich (TSV Jetzendorf), Osaro Aitenior (VfB Hallbergmoos-Goldach), Dennis Lederer (SC Kirchdorf), Andi Manhardt, Boris Hrvacanin, Berin Brzovic (alle Ziel unbekannt); Trainer: Florian Bittner und Michael Schmid (Spielertrainer) für Alexander Plabst (ohne Ziel); Ziel: Mittelfeldplatz.

TuS Geretsried: Zu: Mick Paal (TuS Holzkirchen), Patriot Lajqi, Christian Wiedenhofer (beide 1. FC Penzberg); Ab: Simon Rauschseder (FC Pipinsried), Jonas Reitel (BCF Wolfratshausen), Sebastian Rosina (SV Heimstetten), Cengiz Basaran (VfB Hallbergmoos-Goldach), Uros Puskas (1. FC Penzberg), Claudio Sevkovic, Tiger Sevkovic (beide FC Deisenhofen III), Gabriel Ramaj (SpVgg Feldmoching), Felix Meier (VfB Forstinning); Trainer: Martin Grelics (wie bisher); Ziel: Mittelfeldplatz.

TSV Grünwald: Zu: Kevin Mertes (FC Deisenhofen), Luiz Heinzlmeier, Vincent Traub (beide SV Pullach), Harouna Boubacar (TuS Holzkirchen), Andre Gasteiger (VfB Hallbergmoos-Goldach), Tassilo Körner (eigene Junioren); Ab: Attila Arkadas (FC Unterföhring), Maximilian Ahammer (SVN München), Maximilian Stapf (SV Pullach), Thomas De Prato, (SpVgg 1906 Haidhausen), Jordi Woudstra (Türkgücü München), Jan Perez (FC Deisenhofen), Marko Filipovic (Putzbrunner SV), Thomas Meyer, Martin Mair, Tobias Schlöglmann, Thomas Niggl, Julian Hippacher (alle Karriereende); Trainer: Floian De Prato (wie bisher); Ziel: Mittelfeldplatz.

TuS Holzkirchen: Zu: Menelik Chaka Ngu’Ewodo (TSV 1865 Dachau), Bakary Touray (VfB Forstinning), Lars Lewerenz (TuS Bad Aibling), Sebastian Hahn (FC Deisenhofen), Charles Chauque, Alexander Mehring (beide SV Planegg-Krailling), Leander Haunolder, Lars Doppler (beide reaktiviert), Anes Ziljkic (SV Heimstetten II), Alperen Adatepe (eigene Junioren); Ab: Benedikt Gulielmo (TSV Otterfing), Sepp-Renee Kollie (TSV Wasserburg), Mick Paal (TuS Geretsried), Nikolaos Rizzo (SV Waldperlach), Harouna Boubacar (TSV Grünwald), Michael Vitzthum, Franz Fischer (beide Karriereende), Dominik Hartl, Anton Bauer, Sebastian Bauer (alle Pause), Ricardo Ferraro (eigene zweite Mannschaft); Trainer: Josef Albersinger (wie bisher); Ziel: oberes Mittelfeld.

TSV Eintracht Karlsfeld: Zu: Osman Akbulut (SV Dornach), Kubilay Celik (VfR Garching), Marco Schlittmeier (SC Ichenhausen), Christoph Traub (FC Alte Haide-DSC München), Fabio Di Salvo (FC Unterföhring), Niklas Uhl (1. SC Feucht), Mohamed Quaad (TSV 1865 Dachau); Ab: Stephan Aumeyer (SV Ottmarshausen), Andreas Lutschnikow (Karriereende), Fabio Palermo, Paolo Albanese (eigene zweite Mannschaft), Thomas Oswald (eigene dritte Mannschaft) Noah Schade (pausiert); Trainer: Ugur Alkan (TSV 1865 Dachau) für Jochen Jaschke und Sebastian Stingl (beide ohne Ziel); Ziel: oben mitspielen.

Kirchheimer SC: Zu: Andriy Gert (Ayans Lypova Dolyna/Ukraine), Luca Mauerer (FC Neuhadern), Marinus Bachleitner (SB Rosenheim), Alessandro Cazorla (VfB Hallbergmoos-Goldach); Ab: Filip Pavlovic (SV Heimsteten II), Fabian Löns, Alexander Fürthmaier, Michael Geier, Markus Magdolen (alle Karriereende), Luca Eckerl (pausiert); Trainer: Steven Toy (Spielertrainer wie bisher); Ziel: Klassenerhalt.

SpVgg Landshut: Zu: Stephan König (1. SC Feucht), Kilian Maul (SSV Jahn Regensburg Junioren), Philipp Müller (FC Dingolfing), Jannik Vom Hofe (BSG Taufkirchen); Ab: Kenneth Sigl (SV Wacker Burghausen), Malick Cessay (SSV Eggenfelden), Leonardo Lechner (SE Freising), Hakan Acinal (SpVgg Altenerding), Johannes Zettl (pausiert), Leon Götz (Ziel unbekannt); Trainer: Christian Endler (wie bisher); Ziel: einstelliger Tabellenplatz.

SV Pullach: Zu: Dominik Bacher (SpVgg Unterhaching), Elian Schmitt (1. FC Garmisch-Partenkirchen), Maximilian Stapf (TSV Grünwald), Keita Kawai (FC Unterföhring), Marko Tomicic (ohne Verein); Ab: Gilbert Diep, Leon Veliu (beide SpVgg 1906 Haidhausen), Semir Gracic, Darius Amados (beide Türkgücü München), Fabian Czech (VfB Hallbergmoos-Goldach), Michael Dietl (SV Donaustauf), Luis Heinzlmeier, Vincent Traub (beide TSV Grünwald), Martin Bauer (SV Planegg-Karilling), Mert Yildiz (SV Heimstetten), Ziad Saibou (TSV Gilching-Argelsried), Elias Eck (SC Oberweikertshofen); Trainer: Fabian Lamotte (zuletzt TSV 1865 Dachau) für Interimscoach Theo Liedl (Sportlicher Leiter); Ziel: oben mitspielen.

FC Sportfreunde Schwaig: Zu: Tobias Bartl (FC Moosinning), Simon Georgakos (FC Ismaning Junioren); Ab: Stefan Haberl (ohne Ziel); Trainer: Benjamin Held (Spielertrainer wie bisher); Ziel: Mittelfeldplatz.

SB Chiemgau Traunstein: Zu: Thomas Steinherr, Vegard Salihu (beide TSV 1860 Rosenheim), Aman Brinkmann (SV Austria Salzburg/Österreich), Benedikt Gartner (SV Kirchanschöring II), Adrian Furch (SV Westerndorf), Mihael Paranos (SB Rosenheim), Gentian Vokri (TSV Bad Endorf), Mark Kremer, Alessandro Discetti, Alexander Dreßl (alle eigene Junioren); Ab: Namik Helic, Mike Opara (beide TSV Ampfing), Moritz Knauer (TSV Wasserburg), Kurt Weixler (ESV Freilassing), Maximilian Probst (Karriereende), Carlos Kurzer (SB Rosenheim), Gratian Gaudi (eigene zweite Mannschaft); Trainer: Danijel Majdancevic (Spielertrainer wie bisher); Ziel: einstelliger Tabellenplatz.

Ligainterner Wechsel: Ampfings Sahin Bahadir ging zum FC Unterföhring.

FC Unterföhring: Zu: Attila Arkadas (TSV Grünwald), Philipp Priewasser (FC Ismaning), Michael Schrödl (VfB Hallbergmoos-Goldach), Sahin Bahadir (TSV Ampfing), Maick Antonio (FC Aschheim), Marvin Kretschmar (FSV Harthof), Adin Kurtovic (FC Ismaning Junioren); Ab: Ajlan Arifovic, Nikola Negic (beide TSV Landsberg), Michael Eder (TSV Dorfen), Keita Kawai (SV Pullach), Fabio Di Salvo (TSV Eintracht Karlsfeld), Simon Kürbs (VfB Forstinning), Pascal Putta (Karriereende), Semir Ljumani, Leart Jasiqi (beide Ziel unbekannt); Trainer: Zlatan Simikic (wie bisher); Ziel: oben mitspielen.

TSV Wasserburg: Zu: Moritz Knauer (SB Chiemgau Traunstein), Dominik Brich, Janik Vieregg (beide SB Rosenheim), Manuel Kerschbaum (TuS Prien), Stefan Scherhag (SV Bruckmühl), Andreas Dumpler (SV Amerang), Sepp-Renne Kollie (TuS Holzkirchen), Aaron Stillfried (TSV Bad Endorf), Matthias Rauscher (SG Reichertsheim-Ramsau/Gars); Ab: Maximilian Hain, Markus Grübl, Hannes Hain, Mathias Heiß, Sebastian Weber, Dominic Zmugg, Ilja Tomic (alle Karriereende), Michael Denz (pausiert), Albert Schaberl (SG Reichertsheim-Ramsau/Gars), Daniel Kobl (SV Bruckmühl), Georg Reiter (TSV Neumarkt-St. Veit); Trainer: Harald Mayer (SV Bruckmühl) für Matthias Pongratz (Ziel unbekannt); Ziel: Neuaufbau.

Kommentare