Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Landesliga

Fußball-Relegation Traunstein gegen Rosenheim: Auf die Kleinigkeiten kommt es an

Wer von den beiden Youngsters darf am Mittwoch nach dem Spiel jubeln? Traunsteins Mark Kremer, der in Haidhausen das 4:1 erzielte...
+
Wer von den beiden Youngsters darf am Mittwoch nach dem Spiel jubeln? Traunsteins Mark Kremer, der in Haidhausen das 4:1 erzielte...

SB Chiemgau Traunstein oder SB/DJK Rosenheim – einen dieser beiden Vereine erwischt es am Ende der Relegation zur Fußball-Landesliga. Am Mittwoch steigt das Hinspiel am Traunstein, am Samstag das Rückspiel in Rosenheim. Danach bleibt einer in der Liga und einer ist abgestiegen.

Traunstein/Rosenheim – Jetzt geht es um die Wurst! In der zweiten Runde der Relegation trifft der SB Chiemgau Traunstein auf den SB/DJK Rosenheim und nur der Sieger aus diesen beiden alles entscheidenden Partien spielt auch in der neuen Saison in der Fußball-Landesliga Südost. Das Hinspiel findet am Mittwoch um 19 Uhr im Jakob-Schaumaier-Sportpark statt. Das Rückspiel steigt am Samstag um 16 Uhr im Josef-März-Stadion. Es wird dabei der alte Europapokal-Modus angewandt, also bei Punkt- und Torgleichheit zählen die Auswärtstore doppelt.

Majdancevic kommt vom Trainerlehrgang

Die beiden Kontrahenten warfen in der ersten Runde bekanntlich zwei Bezirksligisten raus. Die Traunsteiner setzten sich gegen die SpVgg 1906 Haidhausen (4:1 und 2:2) durch. Die Rosenheimer schalteten den ESV Freilassing aus (3:3 und 3:2) – und damit kommt es nun also zum Duell der beiden Landesligisten. Danijel Majdancevic ist der Kontrahent aber herzlich egal. „Wir müssen uns am Ende ja gegen alle Gegner durchsetzen, wenn wir drin bleiben wollen“, sagt der SBC-Spielertrainer, der diese Woche wieder auf Trainerlehrgang ist, um dort seine B-Lizenz zu erwerben.

Sein Team kann jedenfalls selbstbewusst in die Partien gehen, denn der SB Chiemgau setzte sich in beiden Ligaspielen in diesem Jahr gegen den SBR durch. In Traunstein gab es im September einen 5:1-Erfolg, in Rosenheim gewann der SBC erst im April mit 1:0. „Ich hoffe, dass das ein gutes Omen ist“, sagt Majdancevic. „Aber im Endeffekt ist das Vergangenheit, jetzt zählt es.“

Beide Teams waren schon im Tabellenkeller

Er studierte die Rosenheimer, die sich erst am letzten Spieltag in die Relegation retten konnten, noch einmal genau. „Wir wissen, was da auf uns zukommt“, betont er. „Wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen, sie haben sich schließlich von unten herausgearbeitet und sich im letzten Moment in die Relegation gerettet.“ In diese rutschte der SBC bekanntlich unglücklich am letzten Spieltag noch hinein. „Aber wir dürfen auch nie vergessen, wo wir hergekommen sind“, betont Majdancevic. Er spielte damit darauf an, dass sein Team lange Zeit, wie ein Absteiger ausgesehen hat und sich nur durch eine „sehr, sehr gute Frühjahrsrunde“ aus dem Tabellenkeller herausgearbeitet hat.

... oder SBR-Nachwuchsstürmer Fikret Jahic, der am Sonntag beim Heimspiel gegen Freilassing die 2:1-Führung besorgte.

Am Ende werden wohl nun Kleinigkeiten den Ausschlag geben, wer runter muss und wer nicht. „Wer mehr Kampf, Wille, Laufbereitschaft und die bessere Mentalität an den Tag legt, wird am Ende in der Liga bleiben“, ist der SBC-Übungsleiter recht überzeugt.

Weiterer Neuer für den SB Chiemgau

Das Zittern, in welcher Liga man spielen wird, geht beim SB Chiemgau also noch bis Samstag weiter. Ungeachtet dessen bastelt der Sportliche Leiter des Vereins, Jochen Reil, weiter fleißig am Kader für die neue Saison. Er präsentierte nun den nächsten Neuzugang: Benedikt Gartner kehrt vom SV Kirchanschöring in die Große Kreisstadt zurück. Der Abwehrspieler trug schon in der U19 das Trikot des SBC, rückte dann in den Herrenbereich auf und spielte auch bereits elfmal in der Landesliga für die Traunsteiner, ehe er zum Bayernligisten ging.bst

Kommentare