Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Traunstein gewann Kellerduell gegen Töging

Neuer SBC-Coach Majdancevic: „Vor meiner ersten Trainingseinheit war ich aufgeregt“

Danijel Majdancevic feierte als neuer Traunsteiner Trainer einen perfekten Einstand.
+
Danijel Majdancevic feierte als neuer Traunsteiner Trainer einen perfekten Einstand.
  • VonThomas Bösl
    schließen
  • Markus Altmann
    Markus Altmann
    schließen

Der 2:0-Erfolg gegen den FC Töging war der erste Sieg unter dem neuen Trainer Danijel Majdancevic, der das Team vergangene Woche übernahm. beinschuss.de hat mit dem 32-Jährigen über seine neue Aufgabe und seine erste Woche in Traunstein gesprochen. Zudem verrät der Coach, welche Wette er mit seinem Team vereinbart hat.

Traunstein - Das Debüt ist dem dem neuen Trainer des SB Chiemgau Traunstein geglückt. Mit Danijel Majdancevic an der Seitenlinie entschieden die Traunsteiner das Kellerduell gegen den FC Töging mit 2:0 für sich und setzten sich dadurch vom Tabellenschlusslicht ab. Zudem machte der SBC zwei Plätze gut und belegt vorerst einen Abstiegs-Relegationsplatz.

Majdancevic über den Sieg gegen Töging: „Ich bin einfach nur erleichert“

beinschuss.de hat nach dem Spiel mit Majdancevic über das wichtigen Sieg und seine neue Aufgabe gesprochen. Zudem verrät er, wie es zu dem neuen Engagement kam, wie seine ersten Trainingseinheit war und in welchem Fall er einen Mannschaftsabend spendiert.

Hallo Danijel Majdancevic, Glückwunsch zum Sieg gegen den FC Töging. Wie fühlst du dich nach deinem erfolgreichen Debüt?

Danijel Majdancevic: Ich bin einfach nur erleichtert. Wir haben eine gute Woche hinter uns, in der wir intensiv trainiert haben. Deshalb ist der Erfolg die Krönung dafür und die Jungs wissen, dass sie sich diesen hart erarbeitet haben.

Ihr seid in der Defensive sehr sicher gestanden. Was hast du unter der Woche in diesem Bereich verändert?

Majdancevic: Ich habe einfach jedem Spieler nahegelegt, dass eine stabile Verteidigung sowie Kampf, Einsatz und Wille in unserer Situation wichtig sind. Das haben sie heute gut umgesetzt. Ich möchte auch in den restlichen Spielen bis zum Jahresende am liebsten weniger als ein Tor kassieren. Dann holen wir mindestens einen Punkt und in der Offensive sind wir immer für ein Tor gut.

 Ab jetzt zählt jeder Punkt.

Majdancevic über den Abstiegskampf!

Es ist deine erste Trainerstation beim SBC. Wie kam das Engagement zusammen?

Majdancevic: Ich habe zuletzt bei 1860 Rosenheim vieles durchgemacht. Deshalb war es für mich danach wichtig, dass ich einen Verein finde, wo alles passt. Ich habe schon länger mit Traunstein geliebäugelt. Dass das jetzt geklappt hat, freut mich sehr.

Du sollst den Klassenerhalt mit dem SBC Traunstein erreichen. Wie gehst du diese Aufgabe an?

Majdancevic: Wir werden alles dafür tun und ab jetzt zählt jeder Punkt. Wir wollen aber auch attraktiven Fußball spielen und den Fans etwas bieten. Ich bin zuversichtlich, dass wir unser Ziel erreichen.

Wie groß war die Umstellung vom reinen Spieler zum Trainerjob?

Majdancevic: Die war zugegeben doch recht groß (lacht). Vor meiner ersten Trainingseinheit war ich aufgeregt und habe mir viele Gedanken darüber gemacht, wie ich es angehen soll. Die Jungs haben mich und meine Inhalte sehr gut angenommen und es mir leicht gemacht. Umso schöner sind jetzt drei Punkte!

 Wir wollen aus den letzten beiden Partien sechs Punkte holen.

Klare Ansage des neuen Trainers über die Ziele bis zur Winterpause

Wirst du auch selber die Fußballschuhe für Traunstein schnüren?

Majdancevic: Der Plan war, dass ich bis zum Winter nur an der Seitenlinie stehen und ab dem neuem Jahr als Spielertrainer agieren werde. Doch wenn wir so spielen wie gegen Töging, dann habe ich auf dem Platz nichts verloren, denn ich kann es nicht besser machen. Deshalb werden wir sehen, wie das weitergeht. Ich bin aber auch nicht abgeneigt, nur von draußen das Ganze zu managen.

Zwei Spiele sind es noch bis zur Winterpause. Was sind bis dahin eure Ziele und gibt es schon einen Vorbereitungsplan?

Majdancevic: Wir wollen aus den beiden Partien sechs Punkte holen. Das habe ich den Jungs auch so gesagt. Sollten wir das erreichen, dann zahle ich einen Mannschaftsabend. Einen genauen Vorbereitungsplan gibt es noch nicht, da stecken wir gerade in den Planungen. Sicher ist, dass wir sechs bis sieben Wochen trainieren werden, bevor es wieder losgeht. Denn die Fitness ist die Basis für alles.

Daniel Majdancevic, vielen Dank für das Interview.

ma

Kommentare