Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


In der Landesliga Südost

Gegen Eggenfelden gibt es für Bruckmühls Fußballer nichts zu holen

Eggenfeldens Torschütze Nico Daffner (vorne) gegen Bruckmühls Ludwig Peetz (hinten)
+
Eggenfeldens Torschütze Nico Daffner (vorne) gegen Bruckmühls Ludwig Peetz (hinten)

Ein Tor reichte dem SSV Eggenfelden um seine Serie gegen den Fußball-Landesligisten SV Bruckmühl fortzusetzen. Die Niederlage ging wegen der passiven ersten Halbzeit in Ordnung.

Eggenfelden – Bereits letzte Saison hieß der Gewinner der Fußball-Landesliga-Partie Eggenfelden gegen Bruckmühl zweimal SSV Eggenfelden. Diese Serie sollte sich am Sonntag fortsetzen.

Den ersten Abschluss der Partie hat der SSV, doch Stiglmeir pariert den Schuss aus gut 20 Metern ohne Probleme. Kurz darauf gab Bruckmühl den ersten Schuss auf das Tor von Eggenfelden ab. Der Freistoß von Marx ging allerdings am kurzen Pfosten vorbei.

Gute Parade von Stiglmeir

Bis zur nächsten Gelegenheit für den SSV dauerte es bis zur 27. Minute. Der Ball wurde am Fünfmeterraum ins Zentrum geklärt und die Direktabnahme wurde von Stiglmeir sehenswert zur Ecke geklärt. Die nächste gute Möglichkeit hatte wieder Eggenfelden, aber der Abschluss verfehlte deutlich das Tor.

Elfmeter gefordert

Kurz vor der Pause forderten die Spieler und Anhänger von Eggenfelden Elfmeter, der Schiedsrichter entschied auf weiterspielen.

So geht es mit einem etwas schmeichelhaften 0:0 für den SVB in die Kabine.

In der 55. Minute war es dann soweit, der SSV erzielte das 1:0. Erneut drang Eggenfelden über die linke Seite in den Strafraum ein und diesesmal verzog Daffner nicht, sondern versenkte den Ball unhaltbar im langen Eck. Im Anschluss kam der SVB besser ins Spiel und versuchte die drohende Niederlage abzuwenden. Allerdings waren die Bruckmühler in den Aktionen nicht zwingend genug. So blieb es beim 1:0 für den SSV Eggenfelden.

Passive erste Halbzeit

Am Ende ging die Niederlage für den SVB vor allem auf Grund der zu passiven ersten Halbzeit in Ordnung. Viel Zeit bleibt der Truppe von Mike Probst nicht um die Niederlage zu verdauen. Bereits am Dienstag um 18.30 Uhr kommt es im Mangfallstadion zum Derby gegen den TSV Wasserburg.

SV Bruckmühl: Stieglmeir, Keller, Festl, Folger (Ab 46. Schreder, Gürtler, Marx, Krasniqi (ab 73. Wechselberger) Biegel, Kunze (ab 58. Stannek), Peetz (ab 78. Mühlhamer), Pichler.

Tor: 1:0 (55.) Daffner

Schiedsrichter: Felix Wolf

Zuschauer: 200 sk

Mehr zum Thema

Kommentare