Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach dem vorzeitigen Saisonende

Fußball kurios: Nicht jeder Meister darf aufsteigen – Auslosung wird entscheiden

Eigentlich sollten Spiele und Meisterschaften durch Tore entschieden werden.
+
Eigentlich sollten Spiele und Meisterschaften durch Tore entschieden werden.
  • Thomas Neumeier
    VonThomas Neumeier
    schließen

Die Aufsteiger im Jugendfußball werden nach dem vorzeitigen Saisonende teilweise ausgelost! „Das kommt dem sportlichen Gedanken am nächsten“, meinte Verbandsjugendleiter Florian Weißmann in einem Online-Webinar.

Landkreise – Nach dem vorzeitigen Saisonende in den Spielklassen bei den Herren, den Frauen und den Juniorinnen sind auch die Ligen der Junioren im bayerischen Fußball abgebrochen worden. Der Verbandsjugendausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat pandemiebedingt den Abbruch vorgeschlagen und der BFV-Vorstand diesen Vorschlag auch bestätigt.

Platzierung in der Abschlusstabelle durch die Quotientenregelung

Bestätigt wurde auch, dass Auf- und Abstieg bei den Junioren vollzogen wird, von der Kreisliga aufwärts wird die Platzierung in der Abschlusstabelle durch die Quotientenregelung herbeigeführt. Das Kuriosum hier: Nicht jeder Meister darf aufsteigen. In den Klassen, wo im vergangenen Sommer auch der Aufstieg über eine Relegation festgelegt wurde, wird auch eine Relegation durchgeführt – allerdings nur am Grünen Tisch. Die Aufsteiger werden nämlich ausgelost! „Das kommt dem sportlichen Gedanken am nächsten“, meinte Verbandsjugendleiter Florian Weißmann in einem Online-Webinar, das sich an die Jugendleiter der Vereine gerichtet hatte.

Warum nicht jeder Meister aufsteigen darf

Seine Begründung auf die Frage, warum nicht jeder Meister aufsteigen könne: „Würden die Spielklassen vergrößert, dann würde sich im nächsten Jahr die Anzahl der Absteiger deutlich erhöhen.“ Man sei deshalb in Sorge, weil „diejenigen, die nachrücken mit einem größeren Druck leben müssten“.

Zur Fußball-EM : Der Terminplaner für die Fans

Aufstiegsverzicht könnte Nachrücker ergeben

Ein Ausspielen der Relegation könnte sich zeitlich aufgrund der sinkenden Inzidenzen noch ausgehen, dieses Vorhaben scheitert allerdings an den Regelungen: „Da müsste die Meisterschaft schon zu Ende gespielt sein“, erklärte Weißmann. Nimmt man die Quotientenreglung her, dann ergeben sich in den Juniorenklassen folgende Entscheidungen, wobei sich durch einen Aufstiegsverzicht noch Änderungen beziehungsweise Nachrücker ergeben können:

A-Junioren

Bayernliga: Relegation Aufstieg: SpVgg Unterhaching, FC Schweinfurt 05; Absteiger: FC Ismaning, TuS Geretsried, SpVgg Ansbach, SpVgg Landshut.

Landesliga: Aufsteiger: SV Planegg-Krailling, SpVgg Grün-Weiß Deggendorf, TSV 1860 Weißenburg, Würzburger FV; Absteiger: FC Memmingen II, SB Rosenheim, SpVgg Niederalteich, 1. FC Passau, SG Quelle Fürth II, TV 1848 Erlangen, TSV Großbardorf, JFG Kreis Würzburg Süd-West.

Bezirksoberliga: Relegation Aufstieg: SV Waldeck-Obermenzing, TuS Holzkirchen, SC Oberweikertshofen; Absteiger: SC Fürstenfeldbruck, TuS Geretsried II, SG Tacherting/Peterskirchen/Engelsberg, SpVgg Altenerding, Kirchheimer SC, FC Schwabing.

Kreisliga Inn/Salzach: Relegation Aufstieg: SV Schechen, JFG Hochstaufen; Absteiger: SV-DJK Kolbermoor, SG Siegsdorf/Bergen/Vachendorf, SG Burghausen II/Haiming/Marktl/Stammham, SG Palling/Traunwalchen.

B-Junioren

Bayernliga: Relegation Aufstieg: FC Ingolstadt 04, SSV Jahn Regensburg; Absteiger: FC Augsburg II, SpVgg Grün-Weiß Deggendorf, ASV Neumarkt.

Landesliga: Aufsteiger: SpVgg Unterhaching II, SC Fürstenfeldbruck, JFG Wendelstein, Würzburger FV; Absteiger: SV Raigering, FC Ergolding, TSV Gersthofen, FC Gundelfingen, SK Lauf, SpVgg Weiden, FC Coburg, JFG Steigerwald.

Bezirksoberliga: Relegation Aufstieg: SB Chiemgau Traunstein, SV Wacker Burghausen II; Ab: FC Stern München, TSV 1860 Rosenheim II, VfB Eichstätt, SpVgg Altenerding.

Kreisliga Inn/Salzach: Relegation Aufstieg: SB Chiemgau Traunstein II, DFI Bad Aibling II; Absteiger: SG Burghausen III/Haiming/Marktl/Stammham, JFG Salzachtal, SG Raubling/Brannenburg/Großholzhausen/Nicklheim, JFG Mangfalltal-Maxlrain.

C-Junioren

Regionalliga Bayern: Absteiger: SpVgg Greuther Fürth, DFI Bad Aibling.

Bayernliga: Relegation Aufstieg: ASV Cham, FC Gundelfingen; Absteiger: TSV Waldkirchen, TSV Kareth-Lappersdorf, SpVgg Joshofen Bergheim, TSV Haunstetten.

Bezirksoberliga: Relegation Aufstieg: SG Raisting/Greifenberg, DJK Ingolstadt; Absteiger: TSV Grünwald, SB Rosenheim, SV Wacker Burghausen II, TSV Eching.

Kreisliga Inn/Salzach: Relegation Aufstieg: JFG Mangfalltal-Maxlrain, SV Wacker Burghausen III; Absteiger: TSV Bad Endorf, DFI Bad Aibling III, JFG Salzachtal, JFG Bavaria Isengau.

D-Junioren

Bezirksoberliga: Absteiger: SV Schloßberg, TSV Grünwald, SC Fürstenfeldbruck, SG Greifenberg/Raisting, SV Heimstetten.

Kreisliga Inn/Salzach: Relegation Aufstieg: TSV 1860 Rosenheim II, SV Wacker Burghausen II; Absteiger: SB Rosenheim, SV Pang, JFG FC Holzland/Inn, TSV Wasserburg.

Für die Kreisliga-Absteiger besteht durch die Meldeliga, die es in den Kreisen gibt, die Möglichkeit, auch in der kommenden Saison wieder in der Kreisliga zu spielen.

Kommentare