Transfer in der Winterpause

Fußball-Kreisligist SV Westerndorf holt Yannick Albrich vom TSV 1860 Rosenheim

Yannick Albrich wechselt aus der Regionalliga zum Kreisliga-Spitzenreiter Westerndorf.
+
Yannick Albrich wechselt aus der Regionalliga zum Kreisliga-Spitzenreiter Westerndorf.

Noch ein Neuer für den SV Westerndorf, Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga 1 – und der kommt aus der Regionalliga.

Von Thomas Neumeier

Rosenheim – In der Winterpause wechselt Yannick Albrich rosenheim-intern von der Jahn- an die Römerstraße. Der 20-Jährige kam beim TSV 1860 Rosenheim bislang auf neun Einsätze in der höchsten bayerischen Spielklasse, darunter zwei von Beginn an. Albrichs Heimatverein ist der SV Schonstett, in der C-Jugend war er dann nach Rosenheim gekommen. Es folgte ein Jahr im Nachwuchs bei der SpVgg Unterhaching, ehe er in der A-Jugend zwei Aufstiege mit den Sechzigern in die Landes- und Bayernliga feierte und dazu 23 Treffer beisteuerte. Auch damals spielte er unter Markus Wallner, dem neuen Westerndorfer Coach.

Keine Spielzeit im Jahr 2020

Beim TSV 1860 wurde Albrich im Sommer 2019 in den Regionalliga-Kader übernommen. Im OVB-Interview vor rund einem Jahr sprach er von einer „enormen Umstellung vom Jugend- auf den Erwachsenenfußball“, sah sich aber „auf einem guten Weg mit ständiger Weiterentwicklung“. Zu einer Weiterentwicklung gehört aber auch Spielzeit – und die hatte Albrich im Jahr 2020 nicht. Er kam lediglich in Test- und Ligapokal-Spielen zum Einsatz.

Sehr gut ausgebildeter Spieler

Weil der große Aufwand und die schulische Fortbildung nicht mehr so gut miteinander zu vereinbaren waren, wechselt der 20-Jährige nun nach Westerndorf und soll dort eine gute Rolle spielen. SVW-Abteilungsleiter Matthias Rahm ist hocherfreut, „dass mit Yannick Albrich nach Cedric Drath, Daniel Rohner und Julian Stix ein weiterer junger und im Jugendbereich sehr gut ausgebildeter Spieler zu uns kommt.“

Kommentare