Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VIER FREITAGSPIELE

Kreisliga-Premiere für Aufsteiger BiH Rosenheim – Erster Auftritt vom TuS Prien

Bad Aiblings Fabian Troffer (rechts) blickt dem heißen Duell gegen den SV Ostermünchen entgegen.
+
Bad Aiblings Fabian Troffer (rechts) blickt dem heißen Duell gegen den SV Ostermünchen entgegen.
  • Thomas Neumeier
    VonThomas Neumeier
    schließen

Hochspannung herrscht am Freitag ab 19.30 Uhr auf der Sportanlage in Willing, wenn der TuS Bad Aibling den SV Ostermünchen zum Lokalkampf in der Fußball-Kreisliga 1 erwartet.

Rosenheim/Waldkraiburg – Gleich vier Freitagabendspiele, die Kreisliga-Premiere von Aufsteiger FC Bosna i Hercegovina Rosenheim, der erste Auftritt des neuen Toto-Pokal-Kreissiegers TuS Prien, das erste Heimspiel von Bezirksliga-Absteiger VfL Waldkraiburg und ein Duell mit viel Lokalkolorit – all das hat der zweite Spieltag in der Fußball-Kreisliga 1 am Freitag und Samstag zu bieten.

Den Anfang macht dabei Neuling FC Bosna i Hercegovina Rosenheim, der am Freitag um 18 Uhr den TSV Emmering im „Käfig“ an der Wittelsbacher Straße empfängt. Die Gäste holten zumAuftakt ein 2:2 gegen Bad Aibling und gehen als einer der Mitfavoriten auf die vorderen Plätze in die Spielzeit. Es ist also gleich ein Gradmesser, der da auf den Aufsteiger zukommt. Allerdings hat die Rosenheimer Elf eine spielstarke Mannschaft und durchaus höherklassige Erfahrung vorzuweisen. Man darf also gespannt auf die Premiere sein.

Hochspannung in Willing

Ebenfalls Hochspannung herrscht am Freitag ab 19.30 Uhr auf der Sportanlage in Willing, wenn der TuS Bad Aibling den SV Ostermünchen zum Lokalkampf erwartet. Während die Kurstädter remisierten, hatte Ostermünchen gegen Pang in der Nachspielzeit das bessere Ende für sich und kann nun mit breiter Brust antreten.

Zwei Verlierer der ersten Runde treffen am Freitag um 19.30 Uhr aufeinander, wenn der SV Pang den SC Danubius Waldkraiburg zu Gast hat. Die Hausherren waren in Ostermünchen nahe dran am ersten Punkt, mussten sich dann aber doch geschlagen geben. Danubius verschlief daheim gegen Raubling den Start und konnte dann nach dem Anschluss nicht mehr egalisieren. Für beide Teams geht es darum, nicht gleich in die hinteren Tabellenregionen und damit unter Druck zu geraten.

Am ersten Spieltag war der ASV Großholzhausen noch zum Zuschauen verdammt, nun greifen die Inntaler erstmals ins Geschehen ein. Am Freitag um 20 Uhr trifft der ASV auf den SV Söllhuben, der überraschend die Tabellenspitze innehat. Die Truppe um Spielertrainer Matthias Linnemann hatte zum Start den Bezirksliga-Absteiger VfL Waldkraiburg mit 3:0 bezwungen und will dieses positive Resultat natürlich fortsetzen.

Waldkraiburg will Wiedergutmachung

Die Waldkraiburger sind natürlich auf Wiedergutmachung aus. Am Samstag um 14 Uhr erwarten sie den SV Vogtareuth zum ersten Kreisliga-Heimspiel der Saison. Nicht in der Vereinsgeschichte, denn als der VfL 1999 in die Bezirksliga aufgestiegen war, da war der Wechsel der höchsten Inn/Salzach-Spielklasse von der A-Klasse zur Kreisliga schon ein Jahr vollzogen. Der VfL und der SV Vogtareuth blieben am ersten Spieltag ohne Punkte und wollen nun erstmals anschreiben.

Zwei Sieger des Auftakts stehen sich am Samstag um 14 Uhr im Raublinger Inntalstadion gegenüber. Der TuS hat den FC Grünthal zu Gast. Beide Teams wollen natürlich ihre Form konservieren und die nächsten Zähler einfahren. Denn: Kommt man schnell in einen Lauf, dann könnte man sich für die nächsten Wochen gleich mal oben festsetzen.

Den ersten Dreier hat der SV Amerang bereits verbucht, dennoch ist der Aufsteiger in seinem ersten Heimspiel nach der Kreisliga-Rückkehr erst einmal Außenseiter. Denn am Samstag um 14 Uhr gibt der amtierende Kreispokalsieger TuS Prien seine Visitenkarte ab. Die Mannen vom Chiemsee wollen bei ihrem ersten Auftritt gleich mal ein Zeichen setzen. Allerdings gab es in der Vorbereitung für diese Saison bereits ein Duell zwischen den beiden Vereinen – und damals behielt Amerang mit 3:1 die Oberhand!

Mehr zum Thema

Kommentare