Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erste Hauptrunde im bayerischen Toto-Pokal gespielt

Kantersiege, Nichtantritt und Elfer-Sensation: Diese Inn/Salzach-Teams siegten im Pokal

Umkämpft war das Inn/Salzach-Duell zwischen dem TSV Wasserburg (links Maximilian Höhensteiger) und 1860 Rosenheim (rechts Michele Cosentino).
+
Umkämpft war das Inn/Salzach-Duell zwischen dem TSV Wasserburg (links Maximilian Höhensteiger) und 1860 Rosenheim (rechts Michele Cosentino).
  • Thomas Neumeier
    VonThomas Neumeier
    schließen

Sechs Teams aus dem Fußball-Kreis Inn/Salzach standen in der ersten Hauptrunde des BFV-Toto-Pokals, nur vier konnten maximal weiter kommen. Ein Verein schaffte eine kleine Überraschung.

Rosenheim/Mühldorf – Aus sechs mach vier: Von den sechs Inn/Salzach-Vereinen in der ersten Hauptrunde des BFV-Toto-Pokals haben vier den Einzug in die zweite Runde geschafft. Mehr war auch nicht möglich, weil es zwei Direktduelle gegeben hat. Dabei setzte sich erwartungsgemäß Regionalligist TSV Buchbach beim Kreisklassisten ASV Kiefersfelden mit 5:0 durch, während Landesligist TSV Wasserburg den Bayernligisten TSV 1860 Rosenheim mit 2:0 aus dem Bewerb kegelte. Weiter im Pokal vertreten sind auch Regionalligist SV Wacker Burghausen (3:2 beim TSV Bobingen) und Landesligist SB Chiemgau Traunstein (2:1 gegen Liga-Konkurrent SV Pullach).

Wasserburg und Buchbach gewinnen Inn/Salzach-Duelle

630 Zuschauer waren in der Wasserburger Altstadt und sahen die Treffer von Stefan Scherhag (61.) und Lucas Knauer (Elfmeter, 90. + 5) für die Gastgeber. Im zweiten Inn/Salzach-Duell war die Favoritenrolle klar verteilt – und Buchbach nahm sie auch an. Vor 205 Zuschauern im Inntal trafen Tobias Sztaf (24. und 33.) sowie Sammy Ammari (53. und 90. + 3) jeweils doppelt, ein Tor steuerte Moritz Sassmann (81.) bei.

Lesen Sie auch: Wasserburg in Ekstase: So schaffte der Landesligist die Pokalüberraschung gegen 1860 Rosenheim

Der SB Chiemgau Traunstein geriet vor 250 Zuschauern in Rückstand, aber Thomas Steinherr (50.) und Mark Kremer (53.) drehten die Partie per Doppelschlag. Hart kämpfen musste Wacker Burghausen, das nach den Führungen von Viktor Miftaraj (3.) und Johann Djayo (23.) jeweils den Bobinger Ausgleich hinnehmen musste. Vor 237 Zuschauern sorgte Kenneth Sigl (82.) dann aber für den Wacker-Erfolg.

Neben Kiefersfelden stellte Oberbayern noch drei weitere Kreispokalsieger. Der FC Gerolfing unterlag dem VfB Eichstätt mit 0:7, während die SpVgg 1906 Haidhausen gegen Türkgücü München mit 1:7 verlor und der TSV Peiting gegen den FC Memmingen mit 0:6 chancenlos war – insofern war die Leistung des Kreisklassisten mehr als zufriedenstellend.

Feuchtwangen gelingt eine Überraschung

Eine Pokalrunde bleibt nicht ganz ohne Überraschungen – so auch diese. Bezirksligist TuS Feuchtwangen aus Mittelfranken schaltete den ambitionierten Regionalligisten SpVgg Unterhaching im Elfmeterschießen aus. Nach regulärer Spielzeit war kein Tor gefallen, im Elfer-Entscheid verschoss Haching-Youngster Leo Gabelunke. Insgesamt sechs Begegnungen wurden im Elferschießen entschieden, darunter auch die Partie zwischen dem ATSV Erlangen und der SpVgg Ansbach, in der es 19 Tore vom Punkt gab und am Ende der Underdog mit 11:10 gewann. Eine Entscheidung fiel am grünen Tisch, weil Vatan Spor Aschaffenburg beim FC Coburg nicht angetreten war.

Lesen Sie auch: Frauen in Fußball-Männerteams? Warum Theresa Eder und Stephan Brunner das für Schmarrn halten

Drittligisten geben sich keine Blöße

Die Drittligisten 1860 München, SpVgg Bayreuth und FC Ingolstadt 04 kamen souverän weiter. Bayreuth gewann in Grafenwöhr mit 12:0, was aber nicht der höchste Sieg in dieser Runde war. Regionalligist Viktoria Aschaffenburg schoss noch einen Treffer mehr und gewann mit 13:0 beim Kreisligisten BSC Regensburg. Dabei gelangen Nicolas Heibisch sechs Treffer für den Ex-Zweitligisten. Heibisch stach damit auch Löwen-Stürmer Meris Skenderovic aus, der beim 7:0 beim SV Rödelmaier vor über 1200 Zuschauern fünf Tore erzielte. Den Vogel schoss aber Andreas Jünger von der DJK Vilzing ab, der beim 9:3-Erfolg des Regionalligisten bei der SpVgg Pfreimd gleich sieben Treffer markierte.

BFV-Toto-Pokal, 1. Hauptrunde: SV Rödelmaier – TSV 1860 München 0:7, TuS Feuchtwangen – SpVgg Unterhaching 5:3 n.E., SV TuS/DJK Grafenwöhr – SpVgg Bayreuth 0:12, SpVgg Hessdorf – FC Ingolstadt 04 0:3, DJK Hain – FC Würzburger Kickers 0:2, TSV Bobingen – SV Wacker Burghausen 2:3, TSV Peiting – FC Memmingen 0:6, SC Reichmannsdorf – 1. FC Schweinfurt 05 0:7, SpVgg Pfreimd – DJK Vilzing 3:9, SV-DJK Oberschwarzach – 1. FC Geesdorf 1:3, SG Regnitzlosau – TSV Neudrossenfeld 4:5 n.E., SV Memmingerberg – FV Illertissen 0:9, ASV Kiefersfelden – TSV Buchbach 0:5, SV Unterreichenbach – SC Eltersdorf 3:4, BSC Regensburg – SV Viktoria Aschaffenburg 0:13, SpVgg Grün-Weiß Deggendorf – TSV Seebach 0:1, FC Günzburg – TSV Rain/Lech 1:7, TSV Eisingen – TSV Großbardorf 0:6, ATSV Erlangen – SpVgg Ansbach 11:10 n.E., FC Coburg – SV Vatan Spor Aschaffenburg 2:0 gewertet, ASV Cham – DJK Gebenbach 3:1, SC Ettmannsdorf – ASV Neumarkt 0:2, TSV Brunnthal – SV Heimstetten 7:8 n.E., Türkspor Augsburg – FC Pipinsried 3:1 n.E., TSV Nördlingen – FC Gundelfingen 5:2, TSV Schwaben Augsburg – TSV Landsberg 5:6 n.E., ASCK Simbach – SV Schalding-Heining 0:4, SB Chiemgau Traunstein – SV Pullach 2:1, SpVgg 1906 Haidhausen – Türkgücü München 1:7, FC Gerolfing – VfB Eichstätt 0:7, TSV Wasserburg – TSV 1860 Rosenheim 2:0, TSV Mönchröden – TSV Aubstadt 1:2.

Kommentare