Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SV Kirchanschöring - TSV 1860 Rosenheim 1:0

Liveticker: Standard-Treffer bringt Derbysieg - Kirchanschöring schlägt Rosenheim

Für Michele Cosentino (rechts) und den TSV 1860 Rosenheim wäre ein Sieg in Kirchanschöring Balsam für die Seele.
+
Für Michele Cosentino (rechts) und den TSV 1860 Rosenheim wäre ein Sieg in Kirchanschöring Balsam für die Seele.
  • VonThomas Bösl
    schließen
  • Marinus Obermaier
    schließen

Der SV Kirchanschöring hat sich im Derby gegen den TSV 1860 Rosenheim einen Sieg gesichert. Durch ein Tor nach einem Freistoß und einer starken Defensivleistung schlug der SVK den Lokalrivalen mit 1:0, während die Negativserie des TSV 1860 Rosenheim weitergeht.

Liveticker

Aufstellung SV Kirchanschöring: E. Weber, J. Galler, S. Jauk, C. Dinkelbach, B. Mühlbacher, T. Nicklas, D. Lobendank, L. Schmitzberger, M. Sternhuber, F. Hofmann, D. Buxmann, Trainer: M. Demmelbauer

Aufstellung TSV 1860 Rosenheim: D. Daroczi, T. Kießling, B. Tanev, L. Gratt, S. Marinkovic, C. Wallner, D. Polat, A. Merdan, L. Jesse, M. Salkic, S. Löser, Trainer: F. Heller

Tore: 1:0 Dinkelbach

Fazit: Der SV Kirchanschöring hat das Derby in der Bayernliga für sich entschieden und den TSV 1860 Rosenheim mit 1:0 bezwungen. Vor allem durch eine starke erste Halbzeit verdiente sich der SVK die drei Punkte gegen den Regionalliga-Absteiger, der erst in der zweiten Halbzeit wirklich dagegen gehalten hatte. Rosenheim bleibt damit vorerst auf dem 17. Tabellenplatz. Der SV Kirchanschöring Klettert mit nun 11 Zählern auf Rang Fünf.

90. Minute: Abpfiff

90. Minute: Der SV Kirchanschöring wechselt noch einmal aus. Für Schmitzberger kommt Wengler.

86. Minute: Rosenheim drückt jetzt auf den Ausgleich. Es spielen eigentlich nur noch die Gäste. Kirchanschöring steht tief und lauert auf den Konter.

83. Minute: Rosenheim nochmal mit einem Torschuss. Kießling probiert es nach einem schönen Solo aus der Distanz, verfehlt das Tor jedoch knapp.

82. Minute: Noch ein Wechsel beim SVK. Hofmann geht raus. Neu in der Partie ist nun Neumüller.

79. Minute: Beiden Teams ist anzumerken, dass langsam die Reserven aufgebraucht sind und trotzdem kämpfen sie hier weiter um jeden Ball. Offensiv gelingt beiden im Moment jedoch wenig.

75. Minute: Nach einer kurzen Verschnaufpause zieht das Spiel jetzt wieder an. Beide Teams wollen hier nach vorne spielen. Es könnte eine spannende Schlussviertelstunde werden.

71. Minute: Weber verhindert den Ausgleich. Nach einem schlampigen Rückpass von Lobendank schnappt sich Marinkovic den Ball und flankt in die Mitte, wo Tanev freisteht. Doch Weber ist rechtzeitig aus dem Tor herausgeeilt und kann den Ball klären.

69. Minute: Nach einer intensiven Anfangsphase der zweiten Hälfte flacht das Spiel hier immer mehr ab. Keines der beiden Teams kann sich hier einen Vorteil erspielen.

66. Minute: Auch die Gastgeber wechseln. Buxmann und Galler gehen vom Feld, Kronbichler und Auerhammer kommen ins Spiel.

63. Minute: Rosenheim wechselt aus. Für Polat kommt Kuchler in die Partie.

61. Minute: Rosenheim mit der Möglichkeit. Löser wird auf der rechten Seite freigespielt und legt dann in die Mitte, wo Tanev bereitsteht. Doch Sternhuber und Weber im Verbund können den Schuss abwehren.

56. Minute: Es wird hitzig im Derby. Nach einem harten Einsatz von Sternhuber an der Seitenlinie, der vom Schiedsrichter nicht geahndet wurde, räumt Salkic Jauk mit dem Ellenbogen ab. Danach kommt es zu einer Rudelbildung, an deren Ende Salkic für den Check und Jauk für das Schubsen danach mit Rot vom Platz müssen.

53. Minute: Buxmann sieht Gelb für Ballwegschießen.

51. Minute: Rosenheim kommt hier deutlich verbessert aus der Kabine. Sie können nun immer wieder das Pressing des SVK überspielen. Nur der letzte Pass ist noch zu ungenau.

49. Minute: Kirchanschöring mit der ersten Möglichkeit. Jauk ist auf der linken Seit durch, sein Schuss streicht jedoch knapp am langen Pfosten vorbei.

48. Minute: Verdiente Gelbe Karte für Sternhuber, der seinen Gegenspieler im Mittelfeld hart erwischt.

46. Minute: Anpfiff

Halbzeit: Der SV Kirchanschöring führt zur Halbzeit verdient mit 1:0. Die Gastgeber waren von Beginn an das bessere Team und setzten den TSV 1860 Rosenheim mit aggressivem Angriffspressing stark unter Druck. Die Gäste kamen überhaupt nicht in die Partie und leiteten mit frühen Fehlpässen immer wieder Konter für den SVK ein, die dieser jedoch noch nicht nutzen konnte.

45. Minute: Halbzeit

45. Minute: Wallner sieht für ein taktisches Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte.

42. Minute: Kirchanschöring schnuppert am 2:0. Jauk ist auf der linken Seite durch und flankt nach innen. Dort verpasst Buxmann den Ball haarscharf.

40. Minute: Jetzt auch der erste Schuss der Gäste. Tanev fasst sich aus halblinker Position ein Herz und zieht ab. Weber hat den Ball aber sicher.

37. Minute: Erste Chance für Rosenheim. Löser wird auf der rechten Seite freigespielt und zieht bis zur Grundlinie durch. Seine Flanke nach innen kann Tanev jedoch nicht kontrollieren und so kann Weber den Ball aufnehmen.

34. Minute: Das Angriffspressing des SVK bringt den TSV immer wieder in Schwierigkeiten. Die Gäste laufen durch frühe Ballverluste immer wieder in gefährliche Konter der Gastgeber, die diese jedoch noch nicht gut auszuspielen wissen.

30. Minute: Kirchanschöring ist hier weiterhin das deutlich stärkere Team. Sie dominieren weiter den Ballbesitz, nur der letzte Ball will noch nicht klappen. Die Standards sind jedoch immer brandgefährlich.

26. Minute: Wieder ist es ein Freistoß, der hier fast zum Tor für die Gastgeber führt. Nicklas versucht es aus circa 35 Metern direkt, Daroczi kann den Ball mit einer Glanzparade gerade noch aus der Ecke fischen.

21. Minute: Aber auch der SV Kirchanschöring ist offensiv noch nicht sonderlich gefährlich. Bislang steht nur ein Torschuss auf dem Konto der Gastgeber, dieser war jedoch drin.

17. Minute: Rosenheim tut sich schwer, sich hier durch das aggressive Pressing der Gastgeber zu kombinieren. Oft geht der Ball bereits früh im Aufbauspiel verloren.

13. Minute: Ganz enge Kiste. Ein langer Ball fliegt durch alle Kirchanschöringer Verteidiger hindurch. Löser und Weber sprinten beide auf den Ball zu, Weber ist jedoch ganz knapp schneller am Ball und kann klären.

10. Minute: Erste Chance, erstes Tor. Rosenheim schenkt den Hausherren einen Freistoß. Nicklas tritt diesen an den langen Pfosten. Von dort kommt der Ball in die Mitte, wo Dinkelbach einköpfen kann.

10. Minute: Tor für Kirchanschöring

7. Minute: Rosenheim ist jetzt auch in der Partie angekommen und hält inzwischen gut dagegen. Trotzdem bleiben die Hausherren hier noch das dominantere Team.

4. Minute: Der SV Kirchanschöring startet gut in die Partie. Die Hausherren haben große Ballbesitzanteile und drücken die Gäste in die eigene Hälfte.

1. Minute: Anpfiff

Vor dem Spiel: Was die Tabellensituation betrifft, sind die Gastgeber jedoch deutlich besser. Während Kirchanschöring mit acht Zählern auf dem achten Platz steht, belegt der TSV 1860 Rosenheim mit drei Punkten nur Rang 17.

Vor dem Spiel: Nach sieben Jahren kommt es nun wieder zu einem Liga-Duell der beiden Teams. In der direkten Bilanz führen die Gäste aus Rosenheim mit zwei Siegen aus vier Pflichtspielen. Ein Duell endete Remis. Das letztmalige Aufeinandertreffen der beiden Teams im Toto-Pokal konnte Kirchanschöring für sich entscheiden.

Vor dem Spiel: Hallo und herzlich willkommen aus dem Stadion an der Laufener Straße zum Spiel des SV Kirchanschöring gegen den TSV 1860 Rosenheim. Wer kann das heutige Derby für sich entscheiden?

Vorbericht

Rosenheim – Viel Zeit zum Durchschnaufen bleibt dem TSV 1860 Rosenheim in der Fußball-Bayernliga Süd nicht. Nur vier Tage nach der 1:3-Heimniederlage gegen den TSV Landsberg reist die Mannschaft von Trainer Florian Heller am Dienstag 9. August nach Kirchanschöring, Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Tanev als Lichtblick

Wenn man in der bisherigen Saison der Sechziger einen Lichtblick finden will, dann, dass man mit Bojan Tanev einen der Top-Torjäger der Liga in seinen Reihen hat. Ausblenden muss man als Anhänger des TSV dabei nur, dass die vier Tore von Tanev bisher auch die einzigen Treffer in den bisherigen fünf Ligaspielen waren. Das Problem lag in den letzten Ligapartien aber nicht daran, dass die Rosenheimer sich keine Torchancen herausspielten, sondern eher daran, dass die Chancenverwertung alles andere als gut war.

Passend zur schlechten Offensive stellen die Rosenheimer dazu auch noch die schlechteste Defensive der Liga. Zwölf Mal musste 1860-Torwart David Daroczi bereits hinter sich greifen, einzig beim 1:0-Auftaktsieg gegen Gundelfingen stand hinten die Null.

Letztes Ligaspiel vor sieben Jahren

Das letzte Ligaspiel des TSV 1860 gegen den SV Kirchanschöring fand in der Saison 2015/16 ebenfalls in der Bayernliga statt. Damals siegten die Sechziger im Hinspiel mit 4:2 und holten beim 0:0 im Rückspiel einen Punkt – und stiegen am Ende der Saison in die Regionalliga auf. Vom Aufstieg redet in Rosenheim momentan niemand, langsam muss man sich im Lager des TSV aber Sorgen machen, dass nicht am Ende der Saison wieder das Abstiegsgespenst im Rosenheimer Jahnstadion spukt. Nach fünf Spieltagen belegt die Heller-Elf mit lediglich drei Punkten den vorletzten Platz, einen Abstiegs-Relegationsplatz. Nur Türkspor Augsburg ist mit bisher nur einem Punkt noch schlechter in die Saison gestartet. Das letzte Pflichtspiel der beiden Vereine im Verbandspokal der vergangenen Saison entschied übrigens der SVK, damals noch der niederklassige Verein, mit 3:0 für sich.

SVK mit sechs verschiedenen Torschützen

Der SV Kirchanschöring steht mit acht Punkten auf dem achten Tabellenplatz und geht nach drei Spielen ohne Niederlage in Folge mit einer breiten Brust in die Partie. Der SVK war bisher auch der einzige Verein, der dem Aufstiegsfavoriten und momentanen Tabellenführer aus Deisenhofen einen Punkt geklaut hat (2:2 am vierten Spieltag). Acht Tore stehen bisher auf dem Konto der Kirchanschöringer, anders als beim TSV haben aber bereits sechs verschiedene Spieler die Kugel versenkt.

Ein Argument, das für die Rosenheimer sprechen könnte, ist die Undiszipliniertheit der Gastgeber. Mit 20 gelben, einer gelb-roten und einer roten Karte aus fünf Spielen steht der SVK mit Abstand auf dem letzten Platz der Fairnesstabelle.

Bereits ein Punkt heute wäre Balsam für die geschundene 1860-Seele. Seit dem ersten Spieltag warten Florian Heller und Co. inzwischen auf etwas Zählbares. Klar ist aber auch, wenn weiterhin nur ein Spieler beim TSV für Torgefahr sorgt und hinten nicht die Null steht, könnte das Warten auf Punkte noch weiter andauern.

Kommentare