Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Der Joker traf in der 81. Minute

Glückliches Händchen von Trainer Harry Mandl: Der SB Rosenheim kann wieder hoffen

Der SB Rosenheim musste in den Schlussphase bange Minuten überstehen, blockte die Kastler Schüsse erfolgreich ab und sicherte sich den 2:1-Heimsieg.
+
Der SB Rosenheim musste in den Schlussphase bange Minuten überstehen, blockte die Kastler Schüsse erfolgreich ab und sicherte sich den 2:1-Heimsieg.

Das war eine enge Kiste für den Fußball-Landesligisten SB Rosenheim: Im Abstiegsendspiel gegen Kastl musste ein Heimsieg her und da bewies Trainer Harry Mandl in der Schlussphase ein glückliches Händchen.

Rosenheim – In einer umkämpften und von beiden Seiten engagiert geführten Landesliga-Partie behielt der Sportbund Rosenheim durch einen späten Jokertreffer von Edon Xhelili mit 2:1 (1:0) im „Abstiegsendspiel“ gegen den TSV Kastl die Oberhand.

Spiel begann mit einem Paukenschlag

Der Sportbund startete mit einem Paukenschlag. Lukas Ugolini erzielte nach Doppelpass mit Dominik Reichmacher durch einen platzierten Schuss von der Strafraumkante die frühe 1:0 (2.) Führung. Die Freude war umso größer, da es der erste Ligatreffer des defensiven Mittelfeldspielers im 80. Pflichtspieleinsatz im Grün-Weißen-Dress war. Kapitän Dominik Reichmacher hatte nach zehn Minuten das 2:0 auf dem Fuß. Seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte Gästekeeper Fabian Taube über die Latte zur Ecke klären. Reichmacher verletzte sich beim Abschluss und musste früh durch Fatih Eminoglu (11.) ersetzt werden.

Fußball-Landesliga: Fotos vom Spiel SB Rosenheim - TSV Kastl (2:1) vom 6. Mai

Fußball-Landesliga: Fotos vom Spiel SB Rosenheim - TSV Kastl (2:1) vom 6. Mai
Fußball-Landesliga: Fotos vom Spiel SB Rosenheim - TSV Kastl (2:1) vom 6. Mai
Fußball-Landesliga: Fotos vom Spiel SB Rosenheim - TSV Kastl (2:1) vom 6. Mai
Fußball-Landesliga: Fotos vom Spiel SB Rosenheim - TSV Kastl (2:1) vom 6. Mai
Fußball-Landesliga: Fotos vom Spiel SB Rosenheim - TSV Kastl (2:1) vom 6. Mai

Die Gäste kamen nach der Anfangsoffensive des SBR besser ins Spiel, blieben aber im Abschluss zu harmlos. Den Grün-Weißen gehörte wieder die Schlussphase der ersten Hälfte. Ein weiterer Treffer wollte jedoch nicht fallen. So blieb es nach 45 Minuten beim knappen 1:0.

SB Rosenheim suchte die Entscheidung

Das Harry-Mandl-Team suchte zu Beginn der zweiten Halbzeit die Entscheidung. Die beste Chance hatte der sonst so treffsichere Goalgetter Janik Vieregg in der 63. Minute. Er verzog aber in aussichtsreicher Position. Mit wieder einsetzendem Regen, erhöhte Kastl nochmals seine Angriffsbemühungen, um die letzte Hoffnung auf einen Relegationsplatz aufrecht zu halten.

Weitere Artikel zum Sport in der Region lesen Sie hier.

Nach 69 Minuten war es Michael Vogel, der die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste mit dem 1:1 (69.) belohnte. Der Sportbund bekam den Ball nach Einwurf der Gäste nicht aus dem Gefahrenbereich geklärt. Ein erster Schuss konnte in höchster Not geblockt werden, den zweiten Schuss parierte Torwart Mihajlo Markovic mit einem starken Reflex. Beim dritten Versuch von Michael Vogel war aber auch er machtlos.

Das Spiel drohte zu kippen – bis Xhelili kam

Das Spiel drohte zu Gunsten des vom Ex-Sportbund-Spieler Slaven Jokic trainierten TSV Kastl zu kippen. In dieser Phase bewies Trainer Harry Mandl ein goldenes Händchen mit der Einwechslung von Edon Xhelili (79.).

Zwei Minuten später erzielte der Joker nach einer Ecke von Omer Jahic per Kopf die erneute Führung der Grün-Weißen zum 2:1 (81.). Die Gäste warfen in den Schlussminuten alles nach vorne, der SBR verpasste bei Kontern die Entscheidung. So mussten die Hausherren lange, nervenaufreibende Minuten in der Nachspielzeit überstehen, bevor der wichtige Heimsieg für den Sportbund in trockenen Tüchern war.

SBR jetzt auf einem Relegationsplatz

Der Sportbund rückte vom Abstiegsrang auf einen Relegationsplatz vor und hat sein Schicksal wieder in der eigenen Hand. Die Aufgabe am kommenden Spieltag beim Meister SV Erlbach scheint aber fast unlösbar zu sein. Die Entscheidung über Relegation oder Abstieg dürfte für das Harry-Mandl-Team wohl erst am letzten Spieltag der Landesliga Südost fallen.

Für den TSV Kastl scheint der direkte Abstieg dagegen unabwendbar.

SB Rosenheim: Markovic - Kasumovic, Oberberger, Brich, Mittermayr - Ugolini, Omer Jahic, Fikret Jahic (Luca Romano 63.), Reichmacher (Eminoglu 11.) - Starringer (Xhelili 79.), Vieregg (Bachleitner 89.)

Tore: 1:0 Lukas Ugolini (2.); 1:1 Michael Vogel (69.); 2:1 Edon Xhelili (81.)

Schiedsrichter: Hendrik Hufnagel (SV Lenzfried)

Zuschauer: 150 ben

Kommentare