Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nur 45 Minuten stark

Für Töging ist nach dem Spiel gegen Bruckmühl der direkte Klassenerhalt nicht mehr möglich

Das 1:0 für den SV Bruckmühl durch Maximilian Gürtler, der aus kurzer Distanz abstaubte.
+
Das 1:0 für den SV Bruckmühl durch Maximilian Gürtler, der aus kurzer Distanz abstaubte.

Der FC Töging hatte sich große Hoffnungen auf den direkten Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga Südost gemacht. Nach dem Heimspiel gegen Bruckmühl kann Töging den Abstieg nur noch über die Relegation verhindern.

Töging – Durch die Heimniederlage gegen den SV Bruckmühl ist der FC Töging wieder auf einen direkten Abstiegsplatz in der Fußball-Landesliga Südost gerutscht. Die Innstädter verloren gegen den Aufsteiger mit 1:2.

Bruckmühl kam vor 215 Zuschauern besser ins Spiel und hatte die erste Möglichkeit, doch die Hereingabe des durchgebrochenen Maximilian Biegel konnte die Abwehrreihe klären (8.). Den ersten Töginger Torschuss durch Philipp Hofmann parierte Keeper Markus Stiglmeir sehenswert zur Ecke (10.). Die Gäste bestimmen das Spielgeschehen und wären beinahe in Führung gegangen, doch Alramseder klärte einen Konter im letzten Moment (15.).

Maximilian Gürtler reagierte am schnellsten

Dennoch deutete sich ein Treffer an und dieser fiel auch kurze Zeit später. Alramseder konnte einen Weitschuss zwar parieren, aber nur nach vorne abklatschen, Maximilian Gürtler reagierte am schnellsten und schob ein (25.). Ein zweiter Treffer für die Gäste lag in der Luft, die Töginger standen defensiv zwar wieder etwas sicherer, konnten das 0:2 dennoch nicht unterbinden.

Ein starker Pass genau durch die Schnittstelle erreichte Michele Cosentino. Alramseder wollte rauskommen, rutschte allerdings auf dem nassen Rasen weg und Cosentino hatte daher keine Probleme den Keeper zu überwinden (41.).

Anschlusstreffer für Töging wie aus dem Nichts

Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel dann der Anschlusstreffer für die Hausherren wie aus dem Nichts. Thomas Breu drosch aus 16 Metern einfach mal aufs Tor, Stiglmeir konnte nur nach links abklatschten, dort lauerte Hofmann und der traf aus spitzem Winkel (45.). Die Führung für Bruckmühl zur Pause war hochverdient.

In der Halbzeit wechselte die Heimelf doppelt und kam deutlich stärker aus der Kabine. Thomas Breu war rechts durch, doch sein Schuss wurde von Stiglmeir gut entschärft (47.). Die Töginger schnupperten am Ausgleich. Breu schickte Simon Hefter, dessen Schuss knapp neben den Pfosten ging.

Völliges Chaos im Bruckmühler Strafraum

Die Innstädter kontrollierten in dieser Phase die Partie vollständig. In der 65. Spielminute herrschte völliges Chaos im Bruckmühler Strafraum und Töging hatte die Megachance auf den Ausgleich. Nach Flanke von Korbinian Leserer schoss Hefter an den Pfosten, von dort sprang der Ball zu Breu, dessen Schuss Stiglmeir zwar abwehren konnte, aber direkt zu Christoph Buchner, der per Kopf Stiglmeir zu einer Glanzparade zwang. Danach verflachte das Spiel und Bruckmühl hatte die Kontrolle wieder übernommen. Töging war am Ende zwar alles nach vorne, kam aber zu keinen zwingenden Tormöglichkeiten.

Am Ende steht ein verdienter Auswärtssieg für das Team von Harald Mayer.

Trainer Hutterer war nach der Partie bedient

Trainer Hutterer war nach der Partie sichtlich bedient : „Es reicht eben nicht, wenn wir nur eine Halbzeit gut spielen. Im ersten Durchgang waren wir gar nicht auf dem Platz.“ Der direkte Klassenerhalt ist nun rechnerisch nicht mehr möglich

FC Töging: Alramseder - Savarese (72. Denk), Bruckhuber (46. Ganghofer), Buchner, Bobenstetter (46. Leserer)- Scott, Hofer, Hefter, Uzun (62. Olzok), Hofmann (60. Schwaighofer) - Breu

SV Bruckmühl: Stiglmeir - Stanken, Festl, Pichler, Kunze - Biegel, Marx (61. Simm), Piga (67. Bott), Folger (72. Wechselberger) - Cosentino (88. Mühlhammer), Gürtler (83. Schreder)

Tore: 0:1 Gürtler (25.); 0:2 Cosentino (41.); 1:2 Hofmann (45.).hu

Kommentare