Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


In der Frauenfußball-Bayernliga

Bad Aibling verliert letztes Heimspiel – was daran trotzdem positiv ist

Höchste Not vor dem Bad Aiblinger Tor, aber TuS-Torfrau Franziska Trenz kann den Ball abwehren.
+
Höchste Not vor dem Bad Aiblinger Tor, aber TuS-Torfrau Franziska Trenz kann den Ball abwehren.

Nur allzugerne hätten sich die Fußballerinnen des TuS Bad Aibling mit einem Sieg vom heimischen Publikum verabschiedet. Aber die Kurstädterinnen mussten in der Bayernliga eine 0:1-Niederlage gegen den SC Regensburg hinnehmen. Noch ein Spiel steht aus.

Bad Aibling – Eine unglückliche 0:1-Niederlage haben die Fußball-Damen des TuS Bad Aibling im letzten Heimspiel der Bayernliga-Saison einstecken müssen. Unglücklich deshalb, da es nicht der SC Regensburg war, der das entscheidende Tor erzielte, sondern ein Eigentor die Entscheidung in diesem kampfbetonten Spiel brachte.

Regensburg musste gewinnen, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben, Bad Aibling wollte gewinnen, um sich dementsprechend von den treuen Fans zu verabschieden. So ging es von Beginn an voll zur Sache, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Pause.

Unmittelbar nach dem Wechsel hatte die Aiblinger Heimelf die größte Möglichkeit, um in Führung zu gehen. Sophia Goldbrunner brachte den Ball jedoch aus kurzer Distanz nicht im Gehäuse der Gäste unter. Aibling kontrollierte nun das Spiel – doch die Regensburger Gäste waren stets durch schnelle Konter gefährlich. Einer dieser Angriffe brachte nun auch das Siegtor für die Gäste. Nach einem Flankenlauf über den rechten Flügel und einer scharfen Hereingabe traf Kathi Lippert bei ihrer Abwehraktion ins eigene Tor.

Bad Aibling drängte nun auf den Ausgleich, doch an diesem Tag gelang den Kurstädterinnen kein Treffer. So blieb es bei der unglücklichen Niederlage im letzten Heimspiel der Saison. Positiv aus Aiblinger Sicht ist auf jeden Fall der erneute Klassenerhalt in der Bayernliga. Am Samstag geht es für den TuS Bad Aibling nun im abschließenden Saisonspiel zum Tabellenzweiten FC Ruderting.re

Mehr zum Thema

Kommentare