Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Landkreis-Derby in Wasserburg

Erste Hauptrunde im Toto-Pokal: Diese sechs Inn/Salzach-Teams kämpfen um die nächste Runde

Bruno Ferreira Goncalves ist einer von mehreren ehemaligen 1860-Rosenheim-Spielern im Wasserburger Kader.
+
Bruno Ferreira Goncalves ist einer von mehreren ehemaligen 1860-Rosenheim-Spielern im Wasserburger Kader.

Sechs Teams aus dem Fußball-Kreis Inn/Salzach kämpfen um den Einzug in die nächste Hauptrunde im Toto-Pokal des Bayerischen Fußball-Verbands. In Wasserburg kommt es dabei zu einem Landkreis-Derby.

Wasserburg/Kiefersfelden/Traunstein – Mit sechs Vereinen startet der Fußball-Kreis Inn/Salzach in die erste Hauptrunde des BFV-Toto-Pokals. Am Ende werden maximal vier in die zweite Runde einziehen können, weil gleich zwei Direktduelle anstehen. Zum Landkreis-Derby empfängt Landesligist TSV Wasserburg den Bayernligisten TSV 1860 Rosenheim und im „David-gegen-Goliath“-Spiel bekommt es Kreispokalsieger ASV Kiefersfelden aus der Kreisklasse mit dem Regionalligisten TSV Buchbach zu tun. Während Regionalligist SV Wacker Burghausen zum TSV Bobingen nach Schwaben reisen muss, hat der SB Chiemgau Traunstein ein landesliga-internes Heimspiel gegen den SV Pullach.

Lang ersehntes Spiel für Wasserburg

Der Wasserburger an sich ist ein stolzer Mensch. Stolz auf seine Stadt, stolz aber auch auf seine Löwen. Wohin man in Wasserburg auch geht – überall wird derzeit über das Pokalspiel am Dienstagabend, 19.30 Uhr, gegen den TSV 1860 Rosenheim gesprochen. Das Zusammentreffen mit den großen Sechzigern wurde herbeigesehnt. Ehemalige Spieler, die unlängst ihre Karriere beendeten, hatten in den letzten Jahren, als sie die Löwen nach oben geführt haben, immer auf diesen Schlager in einem Pflichtspiel gehofft, um am Ende ihrer Laufbahn noch einmal in eine große Schlacht zu reiten. Die neuen Löwen haben nun die Gelegenheit zum Kräftemessen mit dem Rivalen.

Bereits vor drei Jahren, als Wasserburg Tabellenführer in der Bayernliga Süd war, hätte es im Pokal das Duell mit dem damaligen Regionalligisten geben können. Kurioserweise verwechselte damals der Verband Wasserburg am Inn mit Wasserburg an der Günz und packte die Löwen in den falschen Lostopf, sodass der FC Memmingen an der Landwehrstraße 10 sein Gastspiel geben musste. Als Entschädigung gab es drei Fußbälle. Dieses Mal wurden der Losfee die richtigen Kugeln serviert. Entsprechend groß ist die Nachfrage. Gegen Rosenheim kehrt der in der Liga gesperrte Stefan Scherhag zurück und soll der Wasserburger Defensive mehr Halt verleihen. Auch Torjäger Janik Vieregg ist wieder einsatzfähig und steht vor seinem Debüt für die Löwen.

Regionalligist ist zu Gast in Kiefersfelden

Die beiden Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen und TSV Buchbach müssen auswärts ran: Wacker gastiert um 18.30 Uhr beim TSV Bobingen, der in der Bezirksliga Schwaben Süd spielt, die Rot-Weißen sind zur gleichen Zeit beim Kreisklassisten ASV Kiefersfelden zu Gast. Gerade die Startrunde im Pokal ist für viele Reservisten die Gelegenheit, Einsatzzeiten zu sammeln und Spielpraxis zu bekommen. „In Schweinfurt hat wieder ein TSV Buchbach gespielt, wie wir ihn kennen und wie wir ihn sehen wollen“, blickt Buchbachs Trainer Andreas Bichlmaier aufs Wochenende zurück und hofft, dass die Mentalität und der Wille, die auch Burghausens Trainer Hannes Sigurdsson gerne hervorhebt, in den nächsten Wochen immer zu sehen sind.

Davon, dass seine Mannschaft Mentalität und Wille an den Tag legt, geht Kiefersfeldens Trainer Christian Müllauer aus. „Die sind alle heiß.“ Und weil sie alle heiß sind, glimmt der Funke Hoffnung in der Kohlstatt. „Ich hoffe, dass wir für eine Überraschung sorgen können – so, wie wir es auch im Kreisfinale gegen Waldkraiburg gemacht haben.“ Die Buchbacher speziell beobachtet hat Müllauer nicht. „Die spielen seit zehn Jahren in der Regionalliga – da weiß man, wer kommt.“ Kiefersfelden setzt vor allem auch darauf, dass viele Zuschauer kommen. „Das Interesse ist riesig, die Vorfreude im Verein und im Ort voll da“, erzählt der ASV-Trainer.

Stefan Schreder gehört zu den erfahrenen Spielern in Kiefersfelden.

Heimspiel für den SBC Traunstein

Für den SB Chiemgau Traunstein steht die zweite Englische Woche hintereinander bevor. Der Gegner heißt zweimal SV Pullach. Die Landesliga-Fußballer treffen zunächst am heutigen Dienstagabend um 19 Uhr in der ersten Hauptrunde des Toto-Pokals des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) auf den Ligarivalen, ehe das zweite Duell in der Liga am Freitag um 19.30 Uhr steigt. Beide Partien finden im Jakob-Schaumaier-Sportpark statt.

SBC-Spielertrainer Danijel Majdancevic findet es nicht weiter schlimm, dass man innerhalb von wenigen Tagen gleich zweimal auf denselben Gegner trifft. „Wenn man im ersten Spiel etwas nicht gut machen sollte, kann man es in der zweiten Partie gleich wiedergutmachen“, sagt er.

In der Liga hat der SB Chiemgau nach den ersten drei Spieltagen mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage eine ausgeglichene Bilanz vorzuweisen. Die Pullacher machten es einen Tick besser: Der Bayernliga-Absteiger hat bereits zwei Siege eingefahren, aber auch schon eine Niederlage kassiert. SB

BFV-Toto-Pokal, 1. Hauptrunde: SV Rödelmaier – TSV 1860 München, TuS Feuchtwangen – SpVgg Unterhaching, SV TuS/DJK Grafenwöhr – SpVgg Bayreuth, SpVgg Hessdorf – FC Ingolstadt 04, DJK Hain – FC Würzburger Kickers, TSV Bobingen – SV Wacker Burghausen, TSV Peiting – FC Memmingen, SC Reichmannsdorf – 1. FC Schweinfurt 05, SpVgg Pfreimd – DJK Vilzing, SV-DJK Oberschwarzach – 1. FC Geesdorf, SG Regnitzlosau – TSV Neudrossenfeld, SV Memmingerberg – FV Illertissen, ASV Kiefersfelden – TSV Buchbach, SV Unterreichenbach – SC Eltersdorf, BSC Regensburg – SV Viktoria Aschaffenburg, SpVgg Grün-Weiß Deggendorf – TSV Seebach, FC Günzburg – TSV Rain/Lech, TSV Eisingen – TSV Großbardorf, ATSV Erlangen – SpVgg Ansbach, FC Coburg – SV Vatan Spor Aschaffenburg, ASV Cham – DJK Gebenbach, SC Ettmannsdorf – ASV Neumarkt, TSV Brunnthal – SV Heimstetten, Türkspor Augsburg – FC Pipinsried, TSV Nördlingen – FC Gundelfingen, TSV Schwaben Augsburg – TSV Landsberg (alle Dienstag, 18.30 Uhr), ASCK Simbach – SV Schalding-Heining, SB Chiemgau Traunstein – SV Pullach (beide Dienstag, 19 Uhr), SpVgg 1906 Haidhausen – Türkgücü München, FC Gerolfing – VfB Eichstätt, TSV Wasserburg – TSV 1860 Rosenheim (alle Dienstag, 19.30 Uhr), TSV Mönchröden – TSV Aubstadt (Mittwoch, 18.30 Uhr).jah/mb/sb

Kommentare