Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Saisonstart in Amerang und Engelsberg

Eine neue Liga mit vielen alten Bekannten: So spannend wird die Saison in der Kreisliga 2

Liga-interner Wechsel: Christoph Scheitzeneder (links) ging von Grünthal zu Aschau/Inn.
+
Liga-interner Wechsel: Christoph Scheitzeneder (links) ging von Grünthal zu Aschau/Inn.
  • Thomas Neumeier
    VonThomas Neumeier
    schließen

Die Fußball-Kreisliga 2 startet in ihre neue Saison. Neben einigen Ab- und Neuzugängen und neuen Trainern gibt es durch die Neu-Einteilung der Ligen auch einige neue Teams.

Prien/Waldkraiburg – Mit zwei Begegnungen am Freitagabend 12. August wird die neue Saison in der Fußball-Kreisliga 2 eröffnet. Den Auftakt macht der SV Amerang um 19 Uhr mit seinem Heimspiel gegen den TuS Prien, eine halbe Stunde später gibt es die Kreisliga-Premiere von Aufsteiger TuS Engelsberg gegen den TSV Emmering. „Wir wollen an die Leistungen der letzten Spiele aus der Rückrunde anknüpfen und als geschlossene Einheit auf dem Platz stehen“, gibt Amerangs Sportlicher Leiter Christoph Grasser vor dem Start aus.

1. Spieltag erstreckt sich über zwei Monate

Der erste Spieltag ist salami-mäßig aufgeteilt: Am Samstag um 15 Uhr erwartet Rückkehrer SV Aschau/Inn den SV Mehring, am Sonntag um 15 Uhr bekommt es der FC Grünthal mit dem TSV Bad Endorf zu tun, eine Stunde später treffen der TSV Reischach und der VfL Waldkraiburg aufeinander. Und am Montag zieht die SG Reichertsheim-Ramsau/Gars mit dem Heimspiel gegen den SV Kay nach.

Erst am 4. Oktober wird der erste Spieltag mit der Partie zwischen der SG Tüßling/Teising und dem DJK-SV Edling komplettiert. „Das Spiel ist auf Wunsch unseres Gegners verlegt worden. Wir starten deshalb mit einem Heim-Derby gegen Amerang – besser geht‘s nicht“, freut sich Edlings Abteilungsleiter Stefan Eck. Die DJK ist einer von drei Neulingen und hat sich den Klassenerhalt als Ziel gesetzt. Die beiden Mitaufsteiger SV Aschau/Inn und TuS Engelsberg werden von den Experten da schon als ambitionierter eingeschätzt.

Bad Endorf mit hohen Zielen

Neu in der Liga sind auch zwei Absteiger aus der Bezirksliga: Während die SG Reichertsheim-Ramsau/Gars erst einmal rund um den fünften Platz landen möchte, will der TSV Bad Endorf schon um die oberen Plätze mitspielen. Neben dem Kurort-Ensemble haben sich auch die Teams vom TSV Emmering, SV Kay und VfL Waldkraiburg einiges vorgenommen. In diese Reihen ist in den vergangenen Jahren auch der TuS Prien stets eingeordnet worden. Die Mannen vom Chiemsee sind aber vorsichtig geworden – angesichts der vielen neuen, unbekannten Gegner, allerdings auch aufgrund der vielen Ausfälle. Mark Ziemann hat ein Auslandssemester zu bestreiten, Raphael Eisenberger, Laurenz Böhm (beide Kreuzbandriss) sowie Lino Unterstraßer (Schulter-OP) fallen noch länger aus.

Zudem hat Prien gleich zwei Stammspieler verloren: Manuel Kerschbaum wechselte in die Landesliga nach Wasserburg, auch Julian Boddeutsch ist weg. Überhaupt haben sich einige Spieler der 14 Teams in Richtung Landesliga verabschiedet – so die Ameranger Andi Dumpler und Soungu Diakite, die Endorfer Gentian Vokrri und Aaron Stillfried oder Reichertsheims Matthias Rauscher.

Edling setzt auf den Nachwuchs

Einige bekannte Namen sind aus anderen Gründen nicht mehr mit am Start. So haben mehrere altbekannte Recken und Vereins-Urgesteine ihre Fußballschuhe an den Nagel gehängt. Immerhin haben der TSV Reischach Florian Scholz (ist jetzt Sportlicher Leiter) und der DJK-SV Edling Rico Altmann (A-Junioren-Trainer) anderweitig binden können.

Bei den Neuzugängen haben sich viele Clubs im eigenen Nachwuchs bedient – den Vogel schoss dabei Edling ab, das gleich 16 Nachwuchsspieler in den Herrenbereich zog! Es gibt aber auch Neue aus der Landesliga, beispielsweise Bastian Grahovac und Lukas Huber bei Aschau/Inn, Maximilian Hainzl in Bad Endorf, Marc Abel in Engelsberg, der Dreierpack mit Lucas Block, Codrin Peii und Denis Glamocic bei Waldkraiburg Rückkehrer Albert Schaberl bei der SG RRG und Spielertrainer Marius Duhnke in Reischach.

Sechs neue Trainer

30 Drittliga-Spiele: Marius Duhnke.

Duhnke ist übrigens einer von sechs neuen Trainern – und mit Priens Maxi Nicu der bekannteste Name in der Liga, schließlich kann er auf 30 Drittliga-Einsätze und satte 156 Regionalliga-Spiele verweisen. Ebenfalls neu auf der Kommandobrücke ist das Spielertrainer-Duo Alex Baumgartner und Andreas Hundschell bei der SG RRG, ein Trainer-Rückkehrer ist Waldemar Beitow in Mehring. Dessen indirekter Nachfolger in Kay ist der frühere Goalgetter Stefan Wohlrab, beim FC Grünthal folgte Ex-Regionalliga-Spieler Markus Gibis auf Christian Fleißner und bei den Aschauer „Veilchen“ hat Aufstiegstrainer Albert Deißenböck das Amt an seinen Filius Thomas übergeben.

Die Wechsel, Trainer und Ziele aller 14 Clubs im Überblick:

SV Amerang: Zu: Lukas Reininger (TSV Bad Endorf), Haris Covic (FC Bosna i Hercegovina Rosenheim), Matthias Schmid (Spielertrainer SpVgg Jettenbach), Valentin Bichler, Stefan Pemsl (beide eigene Junioren), Michael Hangl (TSV Wasserburg II). – Ab: Andreas Dumpler (TSV Wasserburg), Soungu Diakite (VfB Forstinning), Niels Treuchtlinger (Karriereende). – Trainer: Daniel Hronek (wie bisher). – Ziel: Klassenerhalt.

SV Aschau/Inn: Zu: Bastian Grahovac, Lukas Huber (beide TSV Ampfing), Christoph Scheitzeneder (FC Grünthal), Tobias Lurz (FC Hertha München), Adam Bouchaara, Manuel Grötzsch (beide TV Kraiburg), Allen Matuh (SV Weidenbach), Heinz Hintermayr (reaktiviert), Timo Budig, Luca Burisch, Asdren Hoti, Gilberto Kroiss, Christoph Urbanek (alle eigene Junioren). – Ab: Luciano Liquiliqui (VfL Waldkraiburg), Christoph Baumann, Armin Maier (beide Karriereende). – Trainer: Thomas Deißenböck (als Spielertrainer, bislang nur Spieler) für Albert Deißenböck (SV Linde Tacherting). – Ziel: Schönen Fußball spielen.

TSV Bad Endorf: Zu: Maximilian Hainzl (TSV Wasserburg), Leonit Vokrri, Danyal Akdag, Ali Ates, Alexander Doleschal, Lukas Doleschal, Mehmet Südemer, Said Noori, Ruben Emmerling, Lukas Hübert, Lukas Kapser, Severin Zumbusch (alle eigene Junioren). – Ab: Gentian Vokrri (SB Chiemgau Traunstein), Aaron Stillfried (TSV Wasserburg), Lukas Reininger (SV Amerang), Andreas Reichl (eigene zweite Mannschaft). – Trainer: Stefan Ganserer (wie bisher, war zum Schluss bereits Interimstrainer). – Ziel: Um die oberen Plätze mitspielen.

DJK-SV Edling: Zu: Kevin Mayr, Hamit Sengül (beide zuletzt pausiert, davor TSV Wasserburg), Jaden Pezo (TSV Haag), Maximilian Bloier (TuS Großkarolinenfeld), Dogukan Cizek (SV Genclerbirligi Wasserburg), Jalil Kadanama (SB Rosenheim Junioren), plus 16 Spieler aus den eigenen Junioren. – Ab: Nikolaus Putner (TSV Babensham), Johannes Thaller, Korbinian Linner, Niklas Pauker (alle SV/DJK Griesstätt), Rico Altmann, Andreas Hammerstingl, Bernhard Müller (alle Karriereende), Max Müller (Ziel unbekannt). – Trainer: Michael Maier (wie bisher). – Ziel: Klassenerhalt.

TSV Emmering: Zu: Josef Wagenstetter (SC Rechtmehring), Florian Oeckl, Alexander Scheibl (beide eigene Junioren). – Ab: keine. – Trainer: Christian Kramlinger (wie bisher). – Ziel: Oben mitspielen.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

TuS Engelsberg: Zu: Marc Abel (SV Erlbach), Stefan Ochs, Samuel Schwoshuber (beide eigene Junioren). – Ab: Alexander Bichler (TSV Peterskirchen). – Trainer: Stanley König (wie bisher). – Ziel: Gesicherter Mittelfeldplatz.

FC Grünthal: Zu: Nico Ernst (TuS Kienberg), Michael Hochrinner (reaktiviert). – Ab: Matthias Bernhart (TSV Taufkirchen), Christoph Scheitzeneder (SV Aschau/Inn), Patrick Schmid (Karriereende). – Trainer: Markus Gibis (zuletzt im Nachwuchsbereich des SV Wacker Burghausen) für Christian Fleißner (SG Kirchweidach/Halsbach). – Ziel: Klassenerhalt.

SV Kay: Zu: Tobias Kraller (TSV Tengling), Julian Welsch, Leon Krautenbacher, Michael Schwankner, Florian Kellner, Niklas Fuchs, Moritz Blüml (alle eigene Junioren). – Ab: Dominik Schörgnhofer, Michael Fuchs, Tobias Stöger, Rene Rinner (alle Karriereende). – Trainer: Stefan Wohlrab (ohne Verein, davor TSV Heiligkreuz) für Interimstrainer Sebastian Leitmeier (wieder Spieler und Co-Trainer). – Ziel: Oberes Tabellendrittel.

SV Mehring: Zu: Harry Llibre Ruiz (ohneVerein, davor SV Wacker Burghausen B-Junioren). – Ab: Pascal Linhart (TSV Kastl), Andreas Unterhuber (Karriereende). – Trainer: Waldemar Beitow (ohne Verein, davor SV Kay) für Nick Brandstätter (ohne Verein). – Ziel: Gesicherter Mittelfeldplatz.

TuS Prien: Zu: Sebastian Koller (FC Bischofswiesen), Kristian Zaracko (SB Rosenheim Junioren), Fabian Schneider (eigene Junioren), Johannes Semmler, Raphael Stanggassinger (beide reaktiviert). – Ab: Manuel Kerschbaum (TSV Wasserburg), Julian Boddeutsch (Ziel unbekannt). – Spielertrainer: Maximilian Nicu (wie bisher). – Ziel: Aufgrund der vielen verletzungsbedingten Ausfälle und der unbekannten Gegner ein einstelliger Tabellenplatz sowie Spaß am Fußball.

Wieder dahoam: Albert Schaberl spielt erneut für die SG Reichertsheim-Ramsau/Gars.

SG Reichertsheim-Ramsau/Gars: Zu: Albert Schaberl (TSV Wasserburg), Felix Sedlmayr (SV Erlingen), Jonas Stöckl, Thomas Godl, Dominik Kohwagner, Sebastian Mittermair, Jakob Blabsreiter (alle eigene Junioren). – Ab: Matthias Rauscher (TSV Wasserburg), Manuel Scholz (FC Unterföhring). – Trainer: Alex Baumgartner und Andreas Hundschell (als Spielertrainer, beide bislang nur Spieler) für Michael Ostermaier (ohne Verein). – Ziel: Platzierung um Rang fünf.

TSV Reischach: Zu: Marius Duhnke (TSV Kastl), Alexander Gruber (SG Perach/Winhöring), Timo Oberreiter (eigene Junioren). – Ab: Florian Scholz, Alexander Müller (beide Karriereende). – Spielertrainer: Marius Duhnke (Spieler TSV Kastl) für das Interimsduo Peter Vitzthum/Thomas Frösel (ohne Verein). – Ziel: Gesicherter Mittelfeldplatz.

SG Tüßling/Teising: Zu: Michael Nussbaumer, Fabio Adler (beide JFG Ötting/Inn), Jonas Eckersdorfer, Tobias Andrä, Florian Schuhbeck (alle eigene Junioren). – Ab: Michael Renner (TSV Kastl). – Trainer: Andi March (wie bisher). – Ziel: Platz sieben oder acht.

VfL Waldkraiburg: Zu: Lucas Block, Codrin Peii, Denis Glamocic (alle TSV Ampfing), Luciano Liquiliqui (SV Aschau/Inn), Jakob Leibel (FC Mühldorf), Advam de Oliveira (SC Fürstenfeldbruck), Ibrahim Skahic (FC Grünthal), – Ab: Eric Bergrostje, Kilian Straßer (beide FC Töging), Musa Keita (TSV 1860 München III), Tom Jacobi (Karriereende). – Trainer: Anton Weichhart (wie bisher). – Ziel: Vorne mitspielen.

Kommentare