Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fünfter Spieltag in der Regionalliga Bayern

Der Primus kommt: Das wird die wichtigste Aufgabe für Wacker im Spiel gegen Unterhaching

Platzt bei Johann Diayo gegen Unterhaching der Tor-Knoten?
+
Platzt bei Johann Diayo gegen Unterhaching der Tor-Knoten?

Für den SV Wacker Burghausen wartet am fünften Spieltag die wohl bisher schwerste Aufgabe der Saison. Gegen den ungeschlagenen Primus aus Unterhaching wird es für Wacker auf eine Sache besonders ankommen.

Burghausen – Kracher am fünften Spieltag der Fußball-Regionalliga-Bayern für den SV Wacker Burghausen: Die Mannschaft von Trainer Hannes Sigurdsson erwartet am Samstag um 14 Uhr den Tabellenführer aus Unterhaching, der seine Spiele bisher allesamt gewonnen hat.

„Fans eine Freude machen“

Mit dem 3:2-Erfolg in Aschaffenburg haben die Wacker-Kicker beste Werbung für die Partie gegen den Top-Favoriten gemacht. „Jetzt wollen wir unsere Fans auch gegen Unterhaching eine Freude machen“, sagt Sigurdsson, der die Leistungssteigerung in Aschaffenburg als wichtigen Schritt in die richtige Richtung wertet: „Wir lernen uns immer besser kennen und können uns so auch verbessern. Fußballerisch waren wir sehr gut, auch der Wille und die Mentalität waren hervorragend.“

Lesen Sie auch: Vorhang auf für die „Autobahnliga“: Auf diese Neuzugänge darf sich die Kreisliga 1 freuen

Der Isländer erwartet im Spiel gegen das Team von Trainer Sandro Wagner zwei Mannschaften, die sich viele Chancen erarbeiten können: „Beide Mannschaften wollen gewinnen, beide Mannschaften werden offensiv spielen. Das wird sicher ein sehr schönes Spiel für die Zuschauer.“ Die wichtigste Aufgabe des SV Wacker Burghausen wird es sein, die Offensive der Gäste um Patrick Hobsch, Mathias Fetsch und Boipelo Mashigo zu stoppen, die jeweils drei Tore auf dem Konto haben.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Abwehr bereitet Kopfzerbrechen

Kopfzerbrechen bereitet dem Coach, dass die Abwehr schon wieder auseinandergerissen wird, weil Viktor Miftaraj eine Sperre abbüßen muss. Aller Voraussicht nach wird Moritz Moser den Platz in der Innenverteidigung einnehmen.mb

Kommentare