Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


IN ITALIEN GEGEN EINEN ERSTLIGISTEN

Das größte Spiel in der Vereinsgeschichte: SV Ostermünchen testet gegen den AC Florenz

Große Vorfreude: SVO-Coach Harald Melnik (links) und Spielorganisator Markus Ratschmeier.
+
Große Vorfreude: SVO-Coach Harald Melnik (links) und Spielorganisator Markus Ratschmeier.
  • Thomas Neumeier
    VonThomas Neumeier
    schließen

Das größte Spiel in der Ostermünchener Vereinsgeschichte steht an: Am kommenden Dienstag fährt der Kreisligist nach Italien, um dort gegen den Erstligisten AC Florenz anzutreten.

Ostermünchen – „Schalding-Heining aus der Regionalliga war mal da, erste Runde bayerischer Toto-Pokal“, erzählt Markus Ratschmeier, nachdem er kurz mal überlegen musste. Das war das bislang größte Spiel in der Vereinsgeschichte des SV Ostermünchen. Nichts gegen den Passauer Vorort, aber diese Bewertung wird jetzt mal gründlich getoppt. Denn am Dienstag spielt der Kreisligist gegen den italienischen Erstligisten AC Florenz, Dafür reist der SVO nach Moena in die Nähe von Bozen, wo „La Viola“ (Die Violette), wie Florenz auch in Italien genannt wird, ihr erstes Trainingslager zur Saisonvorbereitung aufgeschlagen hat.

Testspiel kommt über den Sportartikelhändler zu Stande

Ostermünchen-Urgestein Ratschmeier selbst hat dafür gesorgt, dass die Story vom größten Spiel der Vereinsgeschichte beim SVO umgeschrieben werden muss. Der Sportartikelhändler profitierte dabei von seinen umfangreichen Kontakten. „Ein ehemaliger Außendienstler einer Sportartikelfirma, mit dem ich noch immer in Kontakt bin, ist mit seiner Firma für die Trainingslager-Organisation und die Vorbereitungsspiele zuständig“, klärt Ratschmeier auf. Und weil Florenz einen Gegner braucht, „um nach drei, vier Tagen nach Vorbereitungsstart erste Bewegungsabläufe im Spiel einzustudieren, sind wir draufgekommen“.

Alle Spieler sagen innerhalb von 18 Minuten zu

Kaum war die Möglichkeit da, hat man beim SVO abgefragt, ob sich die Spieler am Dienstag frei nehmen können. „Innerhalb von 18 Minuten waren die Zusagen aller Spieler in der WhatsApp-Gruppe da“, schildert Ratschmeier die Begeisterung der Ostermünchner Akteure, die mit einem großen Bus und etlichen Fans nach Südtirol fahren.

Auch für SVO-Coach Harald Melnik hat es keine Bedenken gegeben, wenige Tage vor dem Saisonstart noch einmal das Programm über den Haufen zu werfen. „Wir haben keine Sekunde lang überlegt, ob wir das machen oder nicht“, sagt Melnik, „für uns alle und den gesamten Verein ist das doch ein Highlight“.

Die erfolgreiche Zeit des AC Florenz ist schon ein Weilchen her

Mittelstürmer Dusan Vlahovic ist der Spieler mit dem größten Marktwert beim AC Florenz.

Klar, denn der AC Florenz strahlt schon noch großen Zauber in der Fußballwelt aus, auch wenn die ganz großen Titel – zweimal italienischer Meister, sechsmal italienischer Pokalsieger, einmal Europapokalsieger der Pokalsieger – schon Jahrzehnte her sind und in der abgelaufenen Saison nur der 14. Platz in der Serie A zu Buche stand. Franck Ribery steht nicht mehr im Kader der „Fiorentina“, dafür aber mit Lucas Martinez Quarta, Kapitän German Pezzella und Nicolas Gonzalez drei aktuelle Gewinner der Copa America mit Argentinien und mit Gaetano Castrovili ein frischgebackener Europameister. Sie werden allesamt wohl noch ihren Urlaub genießen und die Chance verpassen, einmal gegen den SV Ostermünchen zu spielen. Dafür sind wohl die Spieler mit dem teuersten Marktwert im Aufgebot am Start: Innenverteidiger Nikola Milenkovic (23 Jahre, Marktwert 25 Millionen Euro) und Stürmer Dusan Vlahovic (21 Jahre, 40 Millionen Euro).

„Ein 1:9 würde ich sofort unterschreiben“

Gerade Vlahovic dürfte der SVO-Abwehr zu schaffen machen. „Unsere Torhüter werden sich auf alle Fälle auszeichnen können“, sagt Melnik, der allen seinen 19 Akteuren Spielzeit geben wird. Sein größtes Ziel ist, „dass sich auf beiden Seiten keiner verletzt“. Ein gewisser sportlicher Ehrgeiz zeigt sich dann aber doch, wenn er sagt: „Wir fahren da nicht hin, um uns die Kiste vollhauen zu lassen.“ Sein Ziel: „Einstellig bleiben und vielleicht ein Tor schießen. Ein 1:9 würde ich sofort unterschreiben“, so Melnik.

Kommentare