Die besten Plätze im Stadion und feinstes Essen - OVB verlost VIP-Tickets für Bayern-Spiel

Wollen endlich wieder jubeln: Die Bayern-Spieler Gnabry, Müller und Coutinho. dpa

Bereits zehn Tage vor dem Weihnachtsfest sorgen die OVB-Heimatzeitungen in Zusammenarbeit mit „Paulaner als Partner des FC Bayern München“ bei den einheimischen Fußball-Fans und Anhänger des FC Bayern für eine schöne Bescherung. Ab sofort gilt: SMS schreiben und vielleicht gewinnen.

München –Den FC Bayern München in einem Heimspiel auf den tatsächlich besten Plätzen der Allianz-Arena verfolgen, sich vor, während und nach dem Spiel kulinarisch verwöhnen lassen – ein Erlebnis, das man sein Leben lang nicht vergisst. Ein Geschenk, das käuflich nicht zu erwerben ist.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Zwei VIP-Ticktes für das Heimspiel gegen Bremen

Diese einmalige Gelegenheit bietet sich für zwei Leser der OVB-Heimatzeitungen. Paulaner stellt zwei VIP-Tickets für das Bundesliga-Heimspiel des FC Bayern am kommenden Samstag, 15.30 Uhr, gegen den alten Rivalen Werder Bremen.

Beide Mannschaften mit unglücklichen Niederlagen

Sowohl Bayern als auch Bremen haben zuletzt trotz ansprechender Leistungen nicht die gewünschten Ergebnisse erzielt. Bayern verlor in der Bundesliga zweimal 1:2, Werder ist nach der vierten Heimniederlage der Saison gegen Tabellenschlusslicht SC Paderborn im Abstiegskampf angekommen. Nun soll die sportliche Wende ausgerechnet beim deutschen Rekordmeister Bayern München eingeleitet werden.

SMS an die Kurzwahl 1111

Um die zwei VIP-Tickets zu gewinnen, muss eine SMS mit dem Text „OVB Bayern“ mit Namen und Wohnort bis Freitag, 13. Dezember, 10 Uhr, an die Kurzwahlnummer 1111 (50 Cent pro SMS) geschickt werden. Di 1111 ist ab sofort aktiviert.

Mitarbeiter des OVB-Medienhauses und deren Angehörige dürfen nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. bz

Kommentare