Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


EIN GLÄNZENDER AUFTRITT

Bruckmühler Paukenschlag – 5:1-Sieg des Landesliga-Aufsteigers gegen den SB Rosenheim

Sebastian Marx verwandelte nach sechs Minuten einen Elfmeter zur 1:0-Führung für Bruckmühl.
+
Sebastian Marx verwandelte nach sechs Minuten einen Elfmeter zur 1:0-Führung für Bruckmühl.
  • VonFranz Ruprecht
    schließen

Im ersten Spiel in der Vereinsgeschichte in Oberbayerns höchster Spielklasse schickte der SV Bruckmühl den Lokalrivalen SB DJK Rosenheim vor 200 Zuschauern mit einer satten 5:1-Packung nach Hause.

Bruckmühl – Paukenschlag vom Aufsteiger SV Bruckmühl gestern Abend beim Saisoneröffnungsspiel der Landesliga Süd-Ost. Im ersten Spiel in der Vereinsgeschichte in Oberbayerns höchster Spielklasse gewann das Team von Trainer Maike Blankenhorn und Michael Weiß gegen den SB Rosenheim vor 200 Zuschauern mit 5:1. Da rieben sich nicht nur die Vertreter aller Landesliga-Vereine, die von Reporter-Legende Karlheinz Kas vor dem Spiel vorgestellt wurden, verwundert die Augen.

Maxi Gürtler (Bildmitte) war der überragende Akteur des Spiels.

Das hätte sich der SV Bruckmühl wohl nicht erträumen können: Im ersten Fußball-Landesliga-Spiel der Vereinsgeschichte gewinnt die Mannschaft von Chefcoach Maik Blankenhorn vor einer wunderbaren Kulisse mit 5:1 gegen den SB Rosenheim.

5000 Euro für querschnittgelähmten Dominik Niggl

Kult-Moderator Karlheinz Kas führte im Rahmenprogramm vor dem Spiel Interviews mit Christoph Klaus (Zweiter Bürgermeister), Christian Bernkopf (Spielgruppenleiter der Landesliga) und Stephan Keller (Teammanager SVB) und stellte alle Landesliga-Vereine vor. Dazu fand die Spendenübergabe für die Familie Niggl statt. Dabei kam ein beachtlicher Betrag zusammen. Die Bruckmühler Herren konnten durch das Benefizspiel gegen 1860 Rosenheim und die Toto-Pokal-Einnahmen im Spiel gegen Wasserburg insgesamt 3550 Euro spenden, außerdem kamen 1130 Euro von den SVB-Mädchen. Der Betrag wird durch die SpVgg Unterhaching noch einmal erhöht.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Die nächsten Erfolgserlebnisse gab es für Bruckmühl dann auf dem Platz: Nach einem Foul an Maximilian Gürtler gab es in der siebten Minute Elfmeter, den Sebastian Marx zum 1:0 verwandelte. Im Anschluss kam der SBR besser ins Spiel und hatte zwei gute Gelegenheiten durch Güven Tucali und Marinus Bachleitner.

Die Tore machte Bruckmühl

Bei beiden Chancen war aber Tormann Markus Stiglmeir aber zur Stelle. Die Tore machte Bruckmühl: Nach einem Freistoß von Luca Piga lenkte Christoph Bott den Ball zum 2:0 ins Tor, Maximilian Gürtler erhöhte per sehenswertem Solo auf 3:0, Sebastian Marx gleich nach Wiederbeginn auf 4:0 und nach einem Ballgewinn von Philipp Keller sorgte Gürtler für das 5:0. Den Ehrentreffer der Gäste erzielte Janik Vieregg kurz vor dem Ende.

SV Bruckmühl: Stiglmeir, Stannek, Biegel (ab 63. Piendl), Bott, Keller (ab 85. Kainz), Festl, Piga, Scherhag (ab 83. Modugula), Marx (ab 78. Cosentino), Folger, Gürtler (ab 76. Wechselberger).

SB Rosenheim: Löwe, Schleelein, Oberberger, Brich, Hanslmayer, Ugolini, Börtschök, Bachleitner (ab 46. Szekeres), Tuncali, Jahic, Vieregg.

Schiedsrichter: Hochrinner (FC Grünthal).

Zuschauer: 200.

Tore: 1:0 Marx (7., Foulelfmeter), 2:0 Bott (37.), 3:0 Gürtler (44.), 4:0 Marx (47.), 5:0 Gürtler (74.), 5:1 Vieregg (87.). stk

Mehr zum Thema

Kommentare