Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


IN KARLSFELD LEHRGELD BEZAHLT

Bittere Niederlage zum Auftakt – Landesliga-Fußballer des SBC Traunstein verlieren 0:3

SBC-Keeper Marko Kao kassierte in Karlsfeld drei Gegentore.
+
SBC-Keeper Marko Kao kassierte in Karlsfeld drei Gegentore.

Der Auftakt in der Fußball-Landesliga Südost ist für den SB Chiemgau Traunstein nicht nach Wunsch gelaufen. Im ersten Punktspiel nach der mehrmonatigen Corona-Zwangspause gab es eine bittere Niederlage.

Karlsfeld –„Das Ergebnis schaut jetzt am Ende natürlich schlimm aus“, betonte Traunsteins Trainer Rainer Elfinger nach der 0:3-Niederlage beim TSV Eintracht Karlsfeld, „aber vom Spielverlauf und von den Chancen her war die Partie doch ziemlich im Gleichgewicht.“ Doch die Karlsfelder seien eben eine erfahrene Mannschaft und haben diesen Vorteil letztlich ausgespielt.

In der ersten Halbzeit passierte nicht viel

„Damit haben sie am Ende zurecht gewonnen und wir stehen leider ohne Punkt da.“

In der ersten Halbzeit passierte auf beiden Seiten nicht viel. Das war aber auch genau der Plan der Gäste. „Leider haben wir dann aber eine Aktion zugelassen“, monierte der SBC-Coach. Und die führte dann eben auch gleich zum Führungstreffer für die Karlsfelder.

Einfach zu grün gewesen

Wenige Minuten nach der Trinkpause versuchte es zuerst Karlsfelds Jonas Eicher mit einem Lupfer, aber SBC-Tormann Marko Kao wehrte den Ball ab. Kurz darauf war Leon Ritter für das 1:0 (31.) verantwortlich. „In dieser Szene waren wir einfach zu grün“, sagt Elfinger und spielte damit auf das Durchschnittsalter und die Unerfahrenheit seiner Elf an.

Nach dem Wechsel war der SBC laut dem Coach „richtig gut im Spiel drin“. Doch die Tore fielen eben erneut auf der anderen Seite – und Karlsfeld machte schon früh deutlich, dass man die drei Punkte zuhause behalten wollte.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

„Wir haben heute Lehrgeld gezahlt“, fasste Rainer Elfinger die 90 Minuten zusammen. „Jetzt müssen wir unsere Fehler verinnerlichen, damit diese nicht noch einmal passieren.“ Dazu haben die Traunsteiner nicht viel Zeit, denn bereits am morgigen Dienstag (19.30 Uhr) steht der zweite Spieltag in der Landesliga Südost auf dem Plan. Der SB Chiemgau tritt dann erstmals in dieser Saison im Jakob-Schaumaier-Sportpark an und empfängt die SpVgg Landshut.

„Wir müssen unsere Köpfe frei bekommen“

Die Niederbayern reisen mit Selbstvertrauen an, denn sie gewannen ihr Auftaktspiel gegen den TV Aiglsbach mit 1:0. Elfinger zeigte sich davon unbeeindruckt: „Wir müssen jetzt unsere Köpfe freibekommen und dann heißt es: neues Spiel, neues Glück.“

SB Chiemgau Traunstein: Kao, Angerer, Petzka, Probst (66. Warweg), Opara, Weixler, Waldemar (66. Finken-thei), Wallisch, Knauer, Helic, Smajlovic (66. Hrovic).

Tore: 1:0 Ritter (31.), 2:0 Dietl (49.), 3:0 Sattelberger (90.+4).

Schiedsrichter: Florian Garr (SV Wendelskirchen).

Zuschauer: 75.bst

Mehr zum Thema

Kommentare