Fußball-Bezirksligist SV Bruckmühl hält seinen Kader für die neue Saison zusammen

Bruckmühls Kapitän Flo Hollerauer, hier im Gespräch mit Co-Trainer Marcus Weiß, hängt mindestens noch eine Saison dran.

Trotz der aktuellen Zwangspause treibt man beim Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga Ost, dem SV Bruckmühl, die Planungen voran, für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs bestmöglich gerüstet zu sein.

Bruckmühl – Nachdem das Trainerteam des Fußball-Bezirksligisten SV Bruckmühl um Maik Blankenhorn, Marcus Weiß und Hans Rottmüller, unabhängig davon ob die aktuelle Runde fertig gespielt wird oder nicht, um eine weitere Saison verlängert hatte (wir berichteten), konnten die Verantwortlichen jetzt auch eine sehr erfreuliche Rückmeldung aus dem Spielerkreis vernehmen. „Alle Jungs bleiben an Bord und haben uns ihre Zustimmung gegeben. Das macht uns richtig stolz“, so Abteilungsleiter Michael Straßer.

„Ein wahnsinnig starkes Statement der Jungs“

„In der aktuell schwierigen Zeit, mit zusätzlichem Trainings- und Spielverbot, Volksfest- und Turnierabsagen und ohne persönlichen Kontakt mit den ganzen Menschen aus dem Verein ist das schon ein wahnsinnig starkes Statement der Jungs. Mit der Planungssicherheit im Rücken können wir jetzt anderen wichtige Themen anpacken.“

Kader umfass weiter 25 Mann

Der Kader der ersten Mannschaft beim SVB umfasst weiterhin 25 Mann. Dazu gehören auch die beiden Langzeitverletzen Sebastian Marx und Alexander Mayer, die bald wieder ins Team zurückkehren könnten. Auch bei Ludwig Peetz hoffen die Verantwortlichen, dass die Knöchelverletzung zeitnah ausgeheilt ist. „Die Breite und Ausgeglichenheit unseres Kaders hat uns schon in der Vorrunde sicher durch die Verletztenmisere gebracht. Egal, wie es bei den Herren weiter geht: wir sind gerüstet“, so Straßer. In Bruckmühl glaubt man nicht daran, dass heuer überhaupt noch einmal gespielt wird: „Meine Abteilungsleiterkollegen und ich können uns aktuell nicht vorstellen, dass wir dieses Jahr noch in einen geregelten Spielbetrieb zurückkehren. Wir gehen eher davon aus, dass die Diskussion um einen Saisonabbruch wieder aufkommen wird, je näher wir dem 31. August kommen. Trotzdem bleiben wir bei unserer Haltung, die Saison sportlich beenden zu wollen. Notfalls spielen wir die Runde erst im Frühjahr 2021 fertig“, erklärt Straßer. re

Fussball

Kommentare