Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Der Sportbund steckt erneut mitten im Abstiegskampf

SBR-Coach Kavazovic im Interview: „Wir müssen endlich ein Spiel gewinnen“

Wartet mit seiner Mannschaft noch auf den ersten Saisonsieg: SB Rosenheims Trainer Eldar Kavazovic.
+
Wartet mit seiner Mannschaft noch auf den ersten Saisonsieg: SB Rosenheims Trainer Eldar Kavazovic.
  • Markus Altmann
    VonMarkus Altmann
    schließen

Dank eines Treffers in der Nachspielzeit holte der Sportbund Rosenheim am Mittwochabend beim SV Ostermünchen beim 3:3-Remis einen Punkt. Damit wartet der SBR auch nach neun Partien weiter auf den ersten Sieg. beinschuss.de sprach mit Trainer Eldar Kavazovic über die Negativserie, den Abstiegskampf und was sich im Derby gegen Raubling ändern muss.

Rosenheim/Tuntenhausen - Am Mittwochabend empfing der SV Ostermünchen zum Nachholspiel des 1. Spieltags den Sportbund Rosenheim und das Derby zwischen den beiden Mannschaften hatte es in sich. Vor 280 Zuschauern ging der SVO dreimal in Führung, doch dem SBR gelang jedes Mal der Ausgleich.

Reichmacher traf in der vierten Minute der Nachspielzeit zum 3:3-Ausgleich

Das 1:0 durch den Ostermünchner Matthias Huber (29.) glich in der 31. Minute Edon Xhelili für den Sportbund wieder aus. Andreas Niedermeier brachte den Aufsteiger nur drei Minuten später wieder in Führung, doch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erzielte Lukas Starringer das 2:2.

In der zweiten Halbzeit war es weiter ein intensives Derby, die Zuschauer mussten allerdings bis in die Schlussphase auf das nächste Tor warten. Nach einer Ecke stand Lukas Piendl im Strafraum goldrichtig und brachte Ostermünchen erneut in Führung. Mit der letzten Chance des Spiels gelang den Rosenheimern in der vierten Minuten der Nachspielzeit tatsächlich noch der Ausgleich. Nach einem Freistoß und einem Gewühl im Ostermünchner Strafraum erzielte Dominik Reichmacher das viel umjubelte 3:3.

SB Rosenheim nicht mehr Tabellenschlusslicht

Der SV Ostermünchen ist damit seit vier Spielen ungeschlagen, spielte allerdings zum dritten Mal in Folge Remis. Der Aufsteiger steht mit 14 Punkten aktuell auf einem starken sechsten Tabellenplatz.

Ganz anders die Lage beim Sportbund Rosenheim. Zwar gab die Mannschaft von Trainer Eldar Kavazovic durch den einen Zähler die rote Laterne an den TSV Buchbach II ab, doch der SBR hat in dieser Saison noch keinen Sieg einfahren können. Aus den bislang neun absolvierten Ligaspielen gab es sechs Remis und drei Niederlagen.

Kavazovic: „Über diesen einen Punkt können wir uns nicht freuen“

beinschuss.de sprach mit SBR-Coach Kavazovic über das Remis gegen Ostermünchen und die aktuelle Saison. Der Trainer erklärt die Gründe für die Sieglos-Serie, die Stimmung innerhalb der Mannschaft und was seine Mannschaft gegen den TuS Raubling am kommenden Spieltag besser machen muss.

Hallo Eldar, auch heute hat es wieder nur für ein Remis gereicht. Wie lautet dein Fazit zu diesem Spiel?

Eldar Kavazovic: Freuen können wir uns über diesen einen Punkt nicht. Wir waren über das gesamte Spiel die bessere Mannschaft, hatten die zwingendere Torchancen und haben spielerisch eine gute Leistung gezeigt. Leider haben wir uns durch einfachste Gegentore das Leben wieder selbst schwer gemacht. Am Ende ist das Unentschieden in unserer aktuellen Lage zu wenig, deshalb sind wir enttäuscht.

Ihr wartet auch nach dem neunten Spieltag noch auf den ersten Saisonsieg. Woran machst du die Sieglos-Serie fest?

Kavazovic: Das hat mehrere Gründe. Auf der einen Seite nutzen wir unsere vielen Tormöglichkeiten, die wir uns in jedem Spiel herausspielen, nicht zwingend genug. Auf der anderen Seite machen wir in der Defensive zu viele Fehler und bekommen dadurch in jeder Partie einfachste Gegentore. Das ist ein großes Problem. Dann kommt noch dazu, dass uns häufig das nötige Spielglück fehlt. Und das Selbstvertrauen der Spieler ist dadurch nicht das Größte.

Kavazovic: „Natürlich herrscht aktuell Alarmstimmung“

Wie ist die Stimmung in der Mannschaft?

Kavazovic: Wir stecken mitten im Abstiegskampf, wie soll da die Stimmung schon sein? Alle sind enttäuscht, weil wir das vor der Saison so nicht erwartet haben. Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die im Schnitt 21 Jahre jung ist. Fünf Spieler könnten noch A-Jugend spielen, vier Akteure spielen ihr erstes Jahr im Herrenbereich. Diese Jungs brauchen noch Zeit und müssen sich entwickeln. Aber dafür brauchen wir endlich einen Sieg.

Am Samstag wartet das nächste Derby, dann geht es gegen den TuS Raubling. Was müsst ihr besser machen, damit endlich der Saisonsieg gelingt?

Kavazovic: Wir müssen an sich nicht viel verändern. Die Jungs müssen vom Kopf her am Samstag voll da sein, aber sie sind sich bewusst, um was es am Samstag geht. In der Abwehr müssen wir sicherer und kompakter stehen und vorne machen wir immer unsere Tore.

Wie groß ist die Sorge vor dem zweiten Abstieg in Folge?

Kavazovic: Natürlich herrscht aktuell Alarmstimmung, denn wir stecken mitten im Abstiegskampf. Aber ich bin davon überzeugt, dass wir das hinbekommen. Wir müssen nur endlich einmal gewinnen, dann drehen wir die Saison.

Eldar Kavazovic, vielen Dank für das Interview.

ma

Kommentare