Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Müssen mit Remis zufrieden sein“

Kein Sieger im Kellerduell: Buchbach und Peterskirchen trennen sich torlos

Sauer auf den Schiedsrichter: Buchbachs Trainer Yüksel Acipinar.
+
Seine Mannschaft holte am letzten Vorrundenspieltag das erste Unentschieden: Yüksel Acipinar.

In einem Spiel mit wenig Torraumszene trennten sich die U23 des TSV Buchbach und der TSV Peterskirchen am Freitagabend torlos. Mit 16 Punkten aus der Vorrunde stehen die jungen Rot-Weißen in der Bezirksliga Ost knapp über dem Strich und haben den kleinen Vorsprung von einem Punkt auf die Gäste gewahrt.

Buchbach - „Wir müssen mit dem Remis zufrieden sein. Wir haben fast nur mit unseren Jungs gespielt, das ist auch wichtig. So sehen sie, dass wir auch ohne die Spieler aus der Regionalliga mithalten können“, sagt Trainer Yüksel Acipinar.

„Wir sind mit der Spielweise von Peterskirchen nicht zurechtgekommen“

Der Buchbacher Coach freut sich vor allem, dass hinten die Null gestanden ist: „Wir haben wenig zugelassen, haben aber auch selber kaum Chancen gehabt. Das war eine gerechte Punkteteilung.“

Auf tiefem Boden haben die Peterskirchner besser ins Spiel gefunden, wirkten etwas aktiver, obwohl dem Aufsteiger nach einigen Spielen ohne Erfolgserlebnis auch anzumerken war, dass es an Selbstvertrauen mangelte. „Wir sind mit der Spielweise von Peterskirchen nicht zurechtgekommen, obwohl wir ja wussten, dass sie mit einer Dreierkette agieren. Der Gegner hat uns zum Teil mit vier Mann gleichzeitig angelaufen und so Ballverluste auf unserer Seite provoziert. Wir hatten da einfach zu viele Abspielfehler“, analysierte Acipinar.

In der Nachspielzeit wäre Buchbach fast der Lucky Punch geglückt

Die beste Möglichkeit vor der hatte Peterskirchens Alexander Irlweg, der bei einem Freistoß aus 20 Metern nur den Pfosten traf (18.), bei einem Alleingang von Marcus Schauberger war Keeper Felix Seemann mit einer Grätsche zur Stelle. Nach der Pause meldeten sich auch die Gastgeber mit einem Schuss von Alekzandar Sinabov, der jedoch neben den Pfosten ging, zu Wort (48.).

Alle Ergebnisse des 15. Spieltags in der Bezirksliga Ost im Überblick.

Bei den Gästen war es der auffällige Florian Rudholzer, der immer mal wieder für Gefahr sorgte, aber letztlich Seemann nicht zwingend bedrängen konnte. Peterskirchen hatte insgesamt ein Chancenplus zu verzeichnen, aber in der Nachspielzeit wäre Buchbachs U23 fast doch noch der Lucky Punch gelungen.

Tom Weichselgartner zirkelte einen Freistoß auf den zweiten Pfosten, dort machte Sinabov die Kugel per Kopf wieder scharf, fand aber im Zentrum keinen Abnehmer. „Wenn da einer von uns durchgelaufen wäre, hätte er die Kugel bloß noch reinschieben müssen“, so Acipinar.

Die Daten zum Spiel

TSV Buchbach U23: Seemann – Müller (73. Mörwald), Ecker, Perovic, Gohn – Steinleitner, Weichselgartner – Rabenseifner (46. Klein), Schmauser (87. Zott), Selmani (56. Brandwirth) – Sinabov. Trainer: Acipinar.

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Spies (FC Deisenhofen)

Zuschauer: 110

MB

Mehr zum Thema

Kommentare