Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Westerndorf mit Heimspiel

Fußball-Bezirksliga: Direktduelle im Kampf um den Liga-Verbleib

Der SV Westerndorf hofft auf den Einsatz von Michael Krauss.
+
Der SV Westerndorf hofft auf den Einsatz von Michael Krauss.

Das Saisonende in der Fußball-Bezirksliga Ost naht - und der Kampf um den Klassenerhalt wird immer spannender: Der SV Westerndorf hat dabei ein Heimspiel gegen den FC Langengeisling, einen direkten Konkurrenten, vor der Brust.

Rosenheim/Bad Endorf – Ungewöhnliches Bild für den SV Westerndorf in der Fußball-Bezirksliga Ost: Erstmals in dieser Saison wird ein Heimspiel nicht am Freitagabend, sondern am Samstagnachmittag ausgetragen. Gegner um 15.30 Uhr ist der FC Langengeisling. Nach dem Unentschieden in Bad Endorf will der SVW zuhause wieder auf die Siegerstraße einbiegen und die Serie von vier Heimspielen ohne Niederlage fortführen. Die Vorzeichen sind gemischt: Zwar kehren Julian Stix, Dominik Schlosser und Daniel Rohner zurück, dafür fällt Yannick Albrich sicher aus und hinter Michael Krauss und Christian Voit stehen Fragezeichen.

Der FC Langengeisling konnte in den letzten vier Spielen stets punkten, hat mit bereits schon 51 Gegentoren aber Schwächen in der Defensive. SVW-Trainer Franz Pritzl sagt: „Wir haben noch die Chance auf den direkten Klassenerhalt, dafür muss aber ein Sieg her.“

Endorf braucht ein Erfolgserlebnis

Der TSV Bad Endorf gastiert am Samstag um 15.30 Uhr beim FC Aschheim und versucht aufs Neue wichtige Zähler für den Klassenerhalt zu sammeln. Der Abstand auf den ersten Relegationsplatz beträgt fünf Punkte, daher benötigt die Kurort-Truppe dringend ein Erfolgserlebnis. Wenn die Mannschaft annähernd an die Leistung vom letzten Spiel anknüpft, könnte durchaus ein Punktgewinn herausspringen. Dazu muss das Team jedoch an der Chancenverwertung arbeiten. TSV-Trainer Nico Schmidmayer wird seine Männer bestens vorbereiten, um am Ende des Tages etwas Zählbares mitzunehmen. Aschheim steht auch nur zwei Zähler vor dem Relegationsplatz. Die Bad Endorfer Truppe könnte die Gastgeber also wieder in den Abstiegsstrudel hineinziehen.

Buchbach II erhält Verstärkung von oben

„Im Endeffekt brauchen wir einen Punkt, um den Abstand zu wahren. Aber natürlich wollen wir auf Sieg spielen“, sagt Buchbachs U23-Trainer Manuel Neubauer vor dem Duell gegen den TSV Siegsdorf, der aktuell auf einem Relegationsrang steht. Anpfiff ist um 15.30 Uhr. Bis auf Niko Llugiqi hat Neubauer alle Mann an Bord, dazu gibt es Leihgaben aus dem Regionalliga-Kader.obe/phs/mb