Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


In der Fußball-Regionalliga Bayern

Beim vierten Heimsieg in Folge: Schläfrige Memminger von Wacker Burghausen bestraft

Denis Ade erzielte in der 41. Minute die 1:0-Führung für Wacker Burghausen.
+
Denis Ade erzielte in der 41. Minute die 1:0-Führung für Wacker Burghausen.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Der Fußball-Regionalligist Wacker Burghausen hat aktuell in den Heimspielen einen Lauf. Daran konnten auch Memmingen nichts ändern, das zu schläfrig aus der Halbzeitpause kam.

Burghausen – Der SV Wacker Burghausen hat am drittletzten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern den vierten Heimsieg in Folge gelandet. Am Freitagabend setzten sich die Schützlinge von Trainer Leo Haas mit 2:0 gegen den FC Memmingen durch, der mehr denn je um den Klassenerhalt bangen muss.

600 Zuschauer bei Nieselregen

600 Zuschauer sahen bei starkem Nieselregen zwei engagierte Mannschaften, die sich zunächst aber schwer taten Chancen herauszuarbeiten. In der 20. Minute hätten die Hausherren dann aber in Führung gehen müssen, als Ryosuke Kikuchi nach präzisem Pass von Noah Agbaje allein vor Keeper Martin Gruber auftauchte, jedoch irgendwie das Kunststück fertigbrachte aus acht Metern das leere Tor – Gruber war schon im falschen Eck – zu verfehlen.

Auf der anderen Seite dauerte es bis zur 32. Minute, ehe es nach einem Angriff über den rechten Flügel mal richtig gefährlich wurde: Letztlich verpassten dann aber drei Memminger im Zentrum die Kugel. Das rächte sich in der 41. Minute, als Denis Ade nach einem langen Ball freie Bahn hatte und Gruber das Nachsehen gab.

Ein Flugkopfball zum 2:0

Nach Wiederbeginn kam die Memminger Abwehr zu schläfrig aus der Kabine: Nach einer Ecke von Ade brachte die Hintermannschaft den Ball nicht weg und Lukas Mazagg verwandelte per Flugkopfball zum 2:0 (49.). Nur drei Minute später hätte Moritz Moser nach einer weiteren Ecke fast das 3:0 erzielt, sein Kopfball hatte aber nicht genug Druck. Und in der 61. Minute rutschte Gruber ein Schuss von Andrija Bosnjak durch die Handschuhe, aber auch am Tor vorbei.

Starker Memminger Torhüter

Memmingen konnte sich in dieser Phase überhaupt nicht mehr befreien und musste sich bei Gruber bedanken, der in der 67. Minute nach einem Solo von Agbaje mit einer starken Parade den dritten Wacker-Treffer verhinderte. Den musste Gruber aber dann doch noch in der Nachspielzeit hinnehmen, als Andi Scheidl nach Flanke von Antonio Trograncic die Kugel trocken aus 14 Metern versenkte.

SV Wacker Burghausen: Stapfer – Schulz, Walter, Mazagg, Moser – Agbaje (89. Lukic), Ade (79. Hingerl), Bachschmid, Läubli (63. Scheidl) – Kikuchi (72. Schlosser), Bosnjak (89. Trograncic). Trainer: Haas.

Tore: 1:0 Ade (41.), 2:0 Mazagg (49.), 3:0 Scheidl (90. + 2). –Schiedsrichter: Steigerwald (SV Gräfendorf)

Zuschauer: 600