Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ERSTER BEZIRKSLIGA-SIEG SEIT 13 JAHREN

Furch-Dreierpack erlöst den SV Westerndorf: 4:1-Sieg gegen Otterfing

Adrian Furch erzielte drei Treffer für den SV Westerndorf.
+
Adrian Furch erzielte drei Treffer für den SV Westerndorf.

Im sechsten Spiel hat es für den SV Westerndorf „endlich“, wie es Trainer Markus Wallner beschrieb, geschafft, den ersten Bezirksliga-Sieg nach 13 Jahren einzufahren.

Otterfing – „Endlich“, so beschreibt der sichtlich erleichterte SVW-Coach Markus Wallner kurz nach dem 4:1-Sieg seiner Mannschaft gegen den TSV Otterfing seine Gefühlslage. Es war der erste Dreier für den SV Westerndorf in dieser Spielzeit der Fußball-Bezirksliga Ost und somit auch der erste Sieg in der Bezirksliga seit 2008: „Der Sieg ist absolut verdient. Wir waren die erste Halbzeit viel präsenter auf dem Platz und haben uns endlich auch mit Toren belohnt“, so Wallner zum Spiel.

Furch der Mann des Tages

Mann des Tages war, der in der Vorwoche noch vom Pech verfolgte, Adrian Furch. Mit einem Dreierpack entschied er das Duell der Aufsteiger quasi im Alleingang für sein Team. Trainer Wallner verteilt dementsprechend Sonderlob an ihn, möchte aber nicht nur einen Spieler einzeln hervorheben: „Die ganze Mannschaft hat sich den Sieg verdient. Adrian Furch ist ein Paradebeispiel, er hat das letzte Spiel abgeschüttelt und macht dann heute hier drei Tore. Aber belohnt für eine starke Leistung hat sich die gesamte Mannschaft.“

Lesen Sie auch: Abwehrschnitzer, Elfer-Fehlschuss, Latten-Pech – Westerndorfs Sieglos-Serie hält an

Der weitere Torschütze für den SVW war Marinus Jackl. Die Westerndorfer lagen nach einer guten halben Stunde mit 3:0 vorne, wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff sorgte Furch mit seinem dritten Treffer für den 4:0-Zwischenstand.

„Ich bin den Jungs nicht böse“

Dass man es erneut nicht schaffte, hinten die Null zu halten, darüber konnte Markus Wallner lächelnd hinwegsehen: „Ich bin den Jungs nicht böse, wenn wir, vor allem bei diesen schwierigen Temperaturen, in den 90 Minuten ein- bis zweimal defensiv schlafen. Besonders wenn wir dann trotzdem 4:1 gewinnen.“. Fast wäre es nach dem Anschlusstreffer durch Florian Bacher in der 74. Minute noch einmal spannend geworden, doch einmal die Latte und eine sonst kompakt stehende Westerndorfer Abwehr ließen keine weiteren Gegentreffer zu.

  • SV Westerndorf: Rott, Hanhardt (ab 57. Drath), Michael Jackl, Schober, Leupolz, Martinus, Marinus Jackl, Voß (ab 83. Danzer), Furch (ab 86. Zetterberg), Albrich (ab 68. Kollmer).
  • Schiedsrichter: Hohberger (SV Kranzberg).
  • Zuschauer: 80.
  • Tore: 0:1 Furch (12.), 0:2 Marinus Jackl (20.), 0:3 Furch (32.), 0:4 Furch (53.), 1:4 Bacher (74.). obe

Kommentare