Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Enges Match bei den Buben

Fünfter Wettkampf um den Bacher-U12-Cup: Bauer, Huber und Macherey nahezu gleichauf

Antonia Schmid, SC Rosenheim, war als Zweite der Mädchen die beste Inngauerin.
+
Antonia Schmid, SC Rosenheim, war als Zweite der Mädchen die beste Inngauerin.

Beim fünften Wettkampf um den Bacher-U12-Cup des Skiverbandes Inngau in Tirol durften die Aktiven der Trainingsgemeinschaft BraNuFli wegen der Corona-Regeln nicht teilnehmen. Beim Buben-Wettkampf gab es ein enges Ergebnis.

Scheffau – Der fünfte Wettkampf um den Bacher-U12-Cup des Skiverbandes Inngau wurde von der ARGE aus SC Rosenheim und WSV Samerberg in Scheffau in Tirol als Riesenslalom ausgetragen. Allerdings fehlten dabei die Aktiven der Trainingsgemeinschaft BraNuFli wegen der von der deutschen Regierung in Kraft gesetzten Einstufung von Österreich als Corona-Hochrisikogebiet. Man wollte die zum Teil noch nicht, beziehungsweise noch nicht vollständig geimpften U12-Kids vorsorglich keinen unnötigen Risiken und/oder Restriktionen aussetzen.

Simon Bauer vom ASV Großholzhausen fuhr beim Bacher-Cup in Scheffau die Tagesbestzeit.

Lesen Sie auch: Nach einjähriger Wettkampfpause: Endlich wieder Skirennen für den Nachwuchs

Die Rennstrecke am Südhang präsentierte sich bei traumhaftem Wetter in hervorragendem Zustand, sodass die Aktiven ihr Können voll ausspielen konnten. Bei den Mädchen behielten die Chiemgauer Gaststarter die Oberhand. Beste Inngauerin war Antonia Schmid vom SC Rosenheim, die beim älteren Jahrgang 2010 hinter Eva Fegg vom WSV Bischofswiesen gute Zweite wurde. Bei den 2011er Mädchen war das Podest ganz in Chiemgauer Hand mit Amy Ritsch vom WSV Königssee an der Spitze. Maresa Oberpichler vom ASV Großholzhausen wurde Vierte.

Inngauer an der Spitze

Bei den Buben waren aber diesmal die Inngauer obenauf. Zeno Rumpfinger und Paul Peckmann, beide WSV Oberaudorf, waren beim Jahrgang 2011 die Schnellsten. Ein ganz enges Match lieferten sich die ein Jahr älteren Jungs. Simon Bauer vom ASV Großholzhausen, sowie Benjamin Huber und Mateo Macherey, beide SC Aising-Pang, lagen nach den zwei Durchgängen nur wenige Zehntelsekunden auseinander. Auch Raffael Anders vom mitveranstaltenden SC Rosenheim war als Vierter nicht weit zurück.

Ergebnisse, Mädchen Jahrgang 2011: 1. Amy Ritsch, WSV Königssee, 1:23,24; 2. Zori Zaunmüller, TSV Marquartstein, 1:26,20; 3. Amelie Huber, SC Schleching, 1:26,30; 4. Maresa Oberpichler, ASV Großholzhausen, 1:29,65; 5. Lisa Hollnaicher, SV-DJK Kolbermoor, 1:30,37.

Mädchen Jahrgang 2010: 1. Eva Fegg, WSV Bischofswiesen, 1:17,78; 2. Antonia Schmid, SC Rosenheim, 1:20,33; 3. Marie Schlittenbauer, 1:21,15; 4. Theresa März, 1:21,16, beide SC Aising-Pang; 5. Marlene Hollnaicher, SV-DJK Kolbermoor, 1:21,56.

Zeno Rumpfinger, WSV Oberaudorf, gewann bei den 2011er Buben.

Buben Jahrgang 2011: 1. Zeno Rumpfinger, 1:17,52; 2. Paul Peckmann, 1:19,15, beide WSV Oberaudorf; 3. Josef Kaltenhäuser, WSV Königssee, 1:19,55; 4. Valentin Volkelt, SC Rosenheim, 1:20,19; 5. Julian Kleinschroth, SC Schleching, 1:21,36.

Buben Jahrgang 2010: 1. Simon Bauer, ASV Großholzhausen, 1:14,50 (Tagesbestzeit); 2. Benjamin Huber, 1:14,65; 3. Mateo Macherey, 1:14,90, beide SC Aising-Pang; 4. Raffael Anders, SC Rosenheim, 1:15,85; 5. Elias Rieser, WSV Bischofswiesen, 1:16,69.sc

Mehr zum Thema

Kommentare