Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fünfmal Gold geholt

Andreas Mentz (oben) vom ASV Rott/Inn zeigte sich in Bad Kreuznach am Boden stark.

Bad Kreuznach – Fünf Starter, fünf Goldmedaillen: Mit dieser Maximalausbeute sind die G-Judokas des ASV Rott/Inn vom Weckmann-Turnier in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) zurückgekommen.

Besonders hervorzuheben sind dabei Florian Linsner und Josef Staudhammer, die mit der WK I und WK II beide eine Wettkampfklasse höher kämpften, als sie aktuell eingestuft sind. Leider verletzte sich Staudhammer in seinem letzten Kampf und muss nun einige Wochen mit dem Training pausieren. Die weiteren Goldmedaillen für den ASV Rott/Inn gewannen Sabrina Bargel, Andreas Mentz und Stefan Oppelt.

Am Tag vor diesem großen Erfolg stellte der ASV Rott/Inn mit Florian Linsner, Stefan Oppelt und Josef Staudhammer bei der deutschen Verbandsmannschaftsmeisterschaft fast das komplette bayerische Team in der WK II (drei von fünf Gewichtsklassen). Oppelt und Staudhammer, die beide das erste Mal in dieser Leistungsklasse kämpften, schlugen sich wacker. Obwohl Linsner alle Punkte für das bayerische Team holte, reichte es am Ende nur zum fünften Platz. re

Kommentare