Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


TSV 1860 Rosenheim bester regionaler Verein

Fünfmal Gold für die Leichtathleten bei der Südbayern-Meisterschaft

Bronze holte die Frauen-Staffel vom TSV 1860 Rosenheim: Sophia Wessendorf, Miriam Kauer, Anne Mohnen und Ida Schellenberg. Ludwig Stuffer
+
Bronze holte die Frauen-Staffel vom TSV 1860 Rosenheim: Sophia Wessendorf, Miriam Kauer, Anne Mohnen und Ida Schellenberg. Ludwig Stuffer
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Das war ein Auftakt nach Maß ins Jahr 2022: Mit fünf Gold-, einer Silber- und vier Bronzemedaillen glänzten die regionalen Leichtathleten bei den südbayerischen Hallen-Meisterschaften der Männer, Frauen und Jugend U20 in München.

München

Bronze für die Frauen-Staffel

Der TSV 1860 Rosenheim war der erfolgreichste regionale Verein. Zur begehrten Bronzemedaille spurtete die 4 x 200 Meter-Staffel der Frauen: Miriam Kauer, Sophia Wessendorf, Anne Mohnen und Ida Schellenberg arbeiteten sich auf 1:51,36 Minuten hinter dem nationalen Top-Team von der LG Stadtwerke München (1./1:37,34 Min.). In der weiblichen Jugend U20 überzeugte Miriam Kauer mit gleich zwei Goldmedaillen. Auf der 200 Meter-Sprint-Strecke wurde sie souverän neue Südbayern-Meisterin mit ausgezeichneten 25,72 Sekunden und verbuchte einen persönlichen Hallen-Rekord.

Persönliche Bestmarke im Weitsprung verbessert

Im Weitsprung-Finale steigerte die 18-Jährige ihre persönliche Bestmarke um sieben Zentimeter auf starke 5,66 Meter: Damit sicherte sie sich ebenfalls den Südbayern-Titel . Lediglich im Dreisprung musste sie sich mit Silber und 11,11 Meter begnügen und sich der favorisierten DM-Finalistin Christina Ammer vom TuS Pfarrkirchen (1./11,98 Meter) geschlagen geben. Nur winzige zwei Hundertstelsekunden fehlten ihr übrigens im 60 Meter-Finale zu Bronze: Mit 7,98 Sekunden wurde sie undankbare Vierte ebenso wie Sophia Wessendorf über 60 Meter Hürden der Frauen (4./10,40 Sek.), Anne Mohnen im Frauen-Dreisprung (4./9,67 Meter) und Lukas Merlin über 200 Meter der Jugend U20 (4./24,97 Sek.).

Bronze holte über 60 Meter Hürden der Männer Florian Weidner mit guten 9,32 Sekunden. Mit nur 48 Hundertstelsekunden Rückstand zu Bronze musste sich die 4 x 200 Meter Männer-Staffel mit Lorenzo Zimmermann, Lukas Merlin, Jakob Stengel und Noah Merlin nach 1:37,38 Minuten als Vierter begnügen.

Freudentränchen bei der Schwester

Beim TSV Wasserburg gab es ebenfalls viele zufriedene Gesichter. Nach knapp einem Jahr Wettkampfpause ist Maximilian Kurzbuch perfekt in das Jahr eingestiegen: Neuer südbayerischer Meister wurde der 24-Jährige im Stabhochsprung der Männer. Mit überlegenen 4,60 Meter lag er am Ende vor allen Favoriten. Ein Freudentränchen gab es auch bei seiner Schwester Laura Kurzbuch: Die 21-Jährige glänzte als neue Südbayern-Meisterin im Stabhochsprung der Frauen mit 3,20 Meter. Daniel Schwab zeigte seine Zugehörigkeit zur Sprint-Elite: Im 60 Meter-Finale der Jugend U20 arbeitete er sich zu Bronze und 7,30 Sekunden. Silber verfehlte er nur um eine hauchdünne Hundertstelsekunde.

Ausgezeichnete Bilanz beim TuS Bad Aibling

Ausgezeichnet war die Bilanz beim TuS Bad Aibling: Maximilian Berger muss ich nach seinen Erfolgen in der Jugend altersbedingt bei den Männern neu bewähren, doch dieser Spring zu den Erwachsenen glückte dem 19-Jährigen mit Bravour. Bereits am ersten Tag wurde er neuer Südbayern-Meister im 800 Meter-Lauf. Mit klangvollen 1:54,73 Minuten gab er mit seinem eisernen Endspurt seinen Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Am zweiten Tag glänzte der Aiblinger auf der 400 Meter-Sprint-Strecke: Mit 50,91 Sekunden kürte er sich ebenfalls zum neuen Titelträger.

Eine unerwartete Bronzemedaille

Riesige Freude herrschte bei Michael Eder vom PTSV Rosenheim: Im 3000 Meter-Lauf der Männer spurtete er zur unerwarteten Bronzemedaille und freute sich über seine Leistung unter der 9-Minuten-Schallmauer von 8:59,94 Minuten.

Weitere Ergebnisse: Männer: 200 Meter: 8. Noah Merlin (TSV 1860 Rosenheim) 23,67; 3000 Meter: 6. Anian Rottmüller (TuS Bad Aibling) 9:24,40; Frauen: Weitsprung: 6. Franziska Aderbauer (TSV Wasserburg) 5,04; Männliche Jugend U20: 60 Meter: 7. Lukas Merlin (TSV 1860 Rosenheim) 7,72; Weibliche Jugend U20: 8. Amelie Reuter (TuS Bad Aibling) 28,09.

Maximilian Kurzbuch vom TSV Wasserburg wurde südbayerischer Männer-Meister.
Laura Kurzbuch vom TSV Wasserburg wurde südbayerische Frauen-Meisterin

Mehr zum Thema