Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bei der 54. Mini-Tournee

Fünf Podestplätze für die Oberaudorfer Skispringer

Auch bei der 54. Mini-Tournee in Berchtesgaden war das Springer-Nachwuchs-Team des WSV Oberaudorf sehr erfolgreich. Von links Zeno Rumpfinger, Quirin Wendlinger, Lukas Quandtmeyer, Johannes Rumpfinger, Luca Gaffal und Nikolai Holzer.
+
Auch bei der 54. Mini-Tournee in Berchtesgaden war das Springer-Nachwuchs-Team des WSV Oberaudorf sehr erfolgreich. Von links Zeno Rumpfinger, Quirin Wendlinger, Lukas Quandtmeyer, Johannes Rumpfinger, Luca Gaffal und Nikolai Holzer.

Sechs Nachwuchs-Spezialspringer stellte der WSV Oberaudorf bei der 54. Mini-Tournee der Skiverbände Inngau und Chiemgau in Berchtesgaden. Im letzten Springen holten sich die Inntaler fünf Podestplätze

Berchtesgaden – Nach Konkurrenzen in Oberaudorf und Auerbach fanden in Berchtesgaden Springen auf den Kälberstein-Schanzen mit K-Punkten bei 16 und 27 Metern. statt. Fünf Podestplätze konnten dabei die von Trainer Sepp Heumann betreuten Nachwuchs-Springer belegen.

Johannes Rumpfinger nicht zu schlagen

In der Klasse S9 war Johannes Rumpfinger, WSV Oberaudorf, nicht zu schlagen. Er siegte mit Weiten von 15 und 16 Metern und der Note 187,1. Quirin Wendlinger springt in der Klasse S10 und kam hier auf Platz drei durch Weiten von zweimal 10,5 Metern und zensiert mit 161,4. Luca Gafall holte sich in seiner Klasse S11 den dritten Rang durch Sprünge auf 24 und 18,5 Metern die mit 131,4 bewertet wurden

Bestweiten für Nikolai Holzer

Bei 18 und 17,5 Meter setzte Lukas Quandtmeyer auf, bekam von den Kampfrichtern 125,6 Punkte und wurde damit Vierter seiner Klasse S11. Auf der 27-Meter-Schanze fanden dann die Sprünge für die Klassen S12/13 statt. Bestweiten setzte hier Nikolai Holzer, WSV Oberaudorf, durch 27,5 und 25,5 Meter. Diese Leistungen wurden mit 186,5 Punkten und dem Klassensieg belohnt. In der gleichen Gruppe kam Zeno Rumpfinger durch Weiten von 26,5 und 25 Metern und der Note 177,0 auf Platz drei.al

Mehr zum Thema

Kommentare