Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Seit sechs Spielen ohne Niederlage

Führung in der Nachspielzeit – doch Bruckmühl holt gegen Dachau trotzdem nur einen Punkt

Sebastian Marx erzielte spät die Führung für den SVB.
+
Sebastian Marx erzielte spät die Führung für den SVB.

Lange Zeit passierte im Spiel des SV Bruckmühl gegen den ASV Dachau nicht viel, erst in der Nachspielzeit entschieden sich beide Teams dazu, den Fans doch noch etwas zu bieten.

Bruckmühl – Lange Zeit haben in Bruckmühl keine Tore fallen wollen, erst in der Nachspielzeit verewigten sich beide Teams auf der Anzeigetafel. Der SV Bruckmühl trennte sich in der Fußball-Landesliga Südost letztlich mit einem 1:1 vom ASV Dachau.

Intensives Spiel ohne viele Chancen

Das Spiel wurde von Anfang an intensiv geführt. Der ASV versuchte früh anzulaufen und den SVB so gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. Dadurch spielte sich die erste halbe Stunde hauptsächlich im Mittelfeld ab. In der 30. Minute musste SVB-Torwart Markus Stiglmeir sein ganzes Können zeigen, er konnte einen Fernschuss gerade noch über die Latte lenken. Kurz darauf hatte der SVB die erste gute Gelegenheit.

Ein Schuss von Daniel Kobl wurde geblockt, der Nachschuss von Maximilian Gürtler ging knapp über das Tor. Keine Zeigerumdrehung später hatte Franz Schreder die Chance, sein Schuss aus ging aber ebenfalls über das Tor. Kurz vor der Halbzeit war dann wieder Dachau an der Reihe, der Abschluss aus der zweiten Reihe ging knapp am langen Pfosten vorbei.

Tore erst in der Nachspielzeit

Die erste gute Gelegenheit nach der Pause entstand durch einen ruhenden Ball in der 64. Minute, den Freistoß von der Strafraumkante entschärfte Stiglmeir. Bis zu den nächsten nennenswerten Szenen dauerte es bis zur Nachspielzeit, dann ging es aber hin und her: Zuerst vergab Dachau eine gute Gelegenheit, im Gegenzug verpasste erst Gürtler alleine vor dem Dachauer Tor, der Abpraller landete aber bei Sebastian Marx und dieser schlenzt den Ball in der dritten Minute der Nachspielzeit sehenswert in das Dachauer Tor. Für viele Zuschauer war klar, das war der Sieg, da der Schiedsrichter zu Beginn der Nachspielzeit zwei Minuten angezeigt hatte. Durch das Tor entschied er, die Partie aber noch länger laufen zu lassen. Mit der letzten Aktion fiel dann auch tatsächlich der Ausgleich. Die Bruckmühler brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone und so flipperte er im Strafraum hin und her, bis er bei Mario Stanic landete und der ihn über die Linie drückte. Im Anschluss wurde die Partie gar nicht mehr angepfiffen.

Der SV Bruckmühl ist somit schon seit sechs Ligaspielen in Folge ohne Niederlage, fällt aber um einen Rang auf den dritten Platz zurück.

SV Bruckmühl: Stiglmeir, Mühlhamer, Keller, Stannek, Festl, Kobl (ab 89. Wechselberger), Gürtler, Schreder (ab 71. Marx), Biegel (ab 55. Zech), Kunze, Pichler.

Schiedsrichter: Sieber (DJK Lechhausen).

Zuschauer: 200.

Tore: 1:0 Marx (90.+3.), 1:1 Stanic (90.+4.).

kst

Mehr zum Thema

Kommentare