Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Früher Treffer bringt VfL den Sieg

OVB
+
Waldkraiburgs Liviu Pantea (Mitte) vergab hier eine der guten Kontergelegenheiten in der Schlussphase.

Rosenheim - Ein insgesamt schwaches Fußball-Bezirksliga-Spiel lieferten der SB/DJK Rosenheim 2 und der VfL Waldkraiburg ab. Durch einen frühen Treffer siegten die Gäste mit 1:0.

Die Rosenheimer haben ihren Aufschwung aus der ersten Partie in Kolbermoor nicht mitnehmen können, Waldkraiburg gelangen durch den Sieg wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

Einen Sieger hatte die von vielen Fehlpässen geprägte Begegnung allerdings nicht verdient gehabt. Der einzige Treffer fiel auch eher glücklich, denn der Schuss von Andreas Balck wurde von einem Rosenheimer Abwehrbein noch abgefälscht und schien landete dennoch nicht unhaltbar im Eck des SBR-Gehäuses. Nur drei Minuten später durfte die rumänische VfL-Neuerwerbung Liviu Pantea nach einem Freistoß ungehindert durchs Mittelfeld marschieren, sein 20-Meter-Schuss touchierte die Querlatte.

Das war es dann aber auch für eine lange Zeit mit Waldkraiburger Offensivbemühungen: Für die aktiveren Rosenheimer hatte Florian Luge eine gute Gelegenheit, als der Ball über die Latte setzte, nachdem Gäste-Tormann Bernhard Auer gepatzt hatte. Hinzu kam ein gut angetragener Schuss von Kresnik Bosnjak, der in allerletzter Sekunde von Verteidiger Raimund Stuiber abgeblockt wurde.

Im zweiten Durchgang spielte sich das Geschehen meist in der Waldkraiburger Hälfte ab, die Hausherren spielten aber unüberlegt und ohne Kreativität, so dass es kaum Gelegenheiten zum Ausgleich gab. Einmal setzte Bosnjak den Ball nach einer Hereingabe von Özgür Kina vorbei, ein andermal verpasste Andi Kirchberger am langen Pfosten eine Kopfballverlängerung von Alex Schlosser. Den Waldkraiburgern boten sich während des Rosenheimer Powerplays in den letzten fünf Minuten zwei riesige Konterchancen, doch Walter Kotelverö und Pantea vergaben diese eher kläglich - was aber letztlich nichts ausmachte, denn der VfL nahm dennoch alle drei Zähler aus Rosenheim mit.

SB/DJK Rosenheim 2: Schulze, Maier, Feldner, Ludwig, Stockbauer, Thomas Lechner (ab 46. Kirchberger), Novak, Spreitzer, Bosnjak (ab 81. Kremser), Alexander Schlosser, Luge (ab 52. Kina).

VfL Waldkraiburg: Auer, Hegel, Stuiber, Iuga, Hadzic, Deutsch, Balck, Karababa (ab 66. Stadlmayr), Mititi (Ab 70. Hertreiter), Pantea, Keri (ab 75. Kötelverö).

Schiedsrichter: Grimminger (TSV Stein-St. Georgen).

Zuschauer: 60.

Tor: 0:1 (7.) Balck.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Mehr zum Thema

Kommentare