SKI ALPIN

Freude über neue Bestzeiten

Auch die Kleinen meisterten trotz widriger Witterung beim Finale den Parallelslalom zum Audi-Quattro-Cup. Lotter
+
Auch die Kleinen meisterten trotz widriger Witterung beim Finale den Parallelslalom zum Audi-Quattro-Cup. Lotter

Am Ende überwog die Freude: Bei den Teilnehmern am Final-Wettbewerb zum Audi-Quattro-Cup über das erzielte Ergebnis und bei den Ausrichtern vom SC Aising-Pang sowie vom Skiverband Inngau über die trotz witterungsbedingter Widrigkeiten gelungene Durchführung des Rennens.

Zwar sollte ein Parallelslalom am Waldkopf gestartet werden, doch aufgrund starken Fönsturmes konnte der Lift nicht in Betrieb gehen. So entschlossen sich die Verantwortlichen, den Start des Rennens über den Rankenlift zu erreichen. Dies geschah auch. Doch eine Besichtigung des Laufes konnte nicht stattfinden. Zunächst sollte nur ein Renndurchgang gefahren werden. Die Mädchen starteten im „roten Lauf“ gegen einen Buben auf der „blauen Strecke“. Pünktlich zum zweiten Durchgang flaute der Wind ab. Da es aber im ersten Durchgang auch mangels Besichtigungsmöglichkeit zu Ausfällen und Problemen kam, entschlossen sich Jury, Veranstalter und Trainer einhellig, das Rennen in einen „Best-of-Modus“ umzuwandeln. In der Folge fuhren alle Buben erneut den blauen Kurs gegen die Mädchen auf der roten Strecke. So konnte das Rennen trotz widriger Bedingungen durchgeführt werden. Dank guter Zusammenarbeit gelang es, einen fairen Wettkampf zu gestalten.

Bei den U10w fuhr Julia Garnreiter vom SV DJK Kolbermoor Tagesbestzeit mit 34,07 Sekunden vor Heidi Wimmer, SC Aising-Pang, in 34,26 und Sophia Trattner, WSV Oberaudorf, in 34,42. Luis Widmesser stellte bei den U10m die Tagesbestzeit mit 30,39 Sekunden auf. Es folgten Niklas Schramm, SC Prien, in 31,52 und Korbinian Wolf, WSV Oberaudorf, in 32,61. Bei den U9w siegte Leni Kleine, SV Nußdorf mit 34,66 Sekunden vor Emma Socher, TSV Brannenburg, in 34,73 und Mia Volket, SC Rosenheim, in 35,60. Luis Zeh, SC Aibling, fuhr Bestzeit mit 30,87 Sekunden bei den U9m. Auf den Plätzen folgten Max Macherey, SC Aising-Pang, in 31,84 vor Vereinskamerad Maxi Göbel, in 32,96. Bei den Jüngsten der Klasse U8w war Christina Bönisch, SC Aising-Pang, mit 34,52 Sekunden erfolgreich. Es folgten Antonia Schramm, SC Prien, in 36,39 und Julia Müller-Luckinger, SV DJK Kolbermoor, in 37,00. Bei den Buben U8w siegte Moritz Schmid, SC Prien, mit 34,13 Sekunden vor Jakob Socher, TSV Brannenburg, in 35,31 und Ignaz Thurmaier, SC Rosenheim, in 35,56. Am Wettkampf beteiligten sich 68 Nachwuchsläufer. al

Kommentare