Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach 2:0-Führung noch verloren

Freud und Leid nah beieinander – Kolbermoors Yuan Wan verpasst Hauptfeld beim Grand Smash

Kolbermoors Spielerin Yuan Wan darf sich trotz des verpassten Einzugs in das Grand-Smash-Hauptfeld über zahlreiche Weltranglistenpunkte freuen.
+
Kolbermoors Spielerin Yuan Wan darf sich trotz des verpassten Einzugs in das Grand-Smash-Hauptfeld über zahlreiche Weltranglistenpunkte freuen.

Nach dem Spiel überwog wahrscheinlich das Leid bei Kolbermoors Tischtennis-Spielerin Yuan Wan nachdem sie das Hauptfeld beim Grand Smash knapp verpasste. Trotzdem kann sie sich aber freuen: In der April-Weltrangliste wird sie sich um einiges verbessern.

Singapur – Die neue Veranstaltungsreihe World Table Tennis, die es seit etwa eineinhalb Jahren gibt, erlebt nun mit dem Grand Smash Turnier in Singapur ein neues Highlight. Dotiert ist diese außerordentlich attraktive Veranstaltung, an der die komplette Weltelite teilnimmt, mit zwei Millionen Dollar und bringt den Teilnehmern zusätzlich viele Weltranglistenpunkte ein. Bei den Damen war auch eine Spielerin aus Kolbermoor dabei.

Kolbermoors Nummer zwei Yuan Wan musste allerdings in die Qualifikation und hatte viel Pech. In der ersten Qualifikationsrunde gewann sie gegen die Serbin Izabela Lupulesku über fünf Sätze (11:8/9:11/11:8/8:11/ 11:6). Kein Problem hatte die Weltranglisten-144. in Runde zwei gegen Zhang Wanling. Ihr gelange ein müheloser 3:0-Sieg. Für den Einzug is Hauptfeld sollte ein dritter Sieg gegen Li Yu-Jhun aus Taiwan folgen. Der Anfang verlief nach Maß, Wan ging mit 2:0 Sätzen in Führung.

Trotz großem Ärger gibt es ein Trostpflaster

Wie nahe jedoch Freud in Leid beieinanderliegen, musste die gebürtige Eberswalderin in der Folge mit der 2:3-Niederlage feststellen. Auch wenn der Ärger zunächst groß war, ein kleines Trostpflaster in Form eines Schecks über 2500 Euro durfte sie mit nach Hause nehmen und sie wird sich in der April-Weltrangliste aufgrund zahlreicher Punkte um einige Plätze nach oben verbessern.eg

Mehr zum Thema

Kommentare